Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

20.11.2012 17:17

Senden

Apple buy

Charlotte (www.aktiencheck.de) - Scott Craig, Analyst von BofA Merrill Lynch Research, stuft die Aktie von Apple (ISIN US0378331005/ WKN 865985) unverändert mit "buy" ein.

Im Zuge einer Kürzung der Gewinnprojektionen werde das Kursziel von 840,00 auf 780,00 USD zurückgesetzt. Die Absatzprognosen für das iPhone würden nach unten korrigiert. In den USA sei insgesamt eine schwache Nachfrage zu beobachten, was die Bruttomargen von Apple belasten könnte. Im laufenden Geschäftsjahr dürfte Apple 170,5 Mio. iPhones verkaufen können.

Nichtsdestotrotz werde davon ausgegangen, dass der robuste Produktzyklus den Aktienkurs in die Höhe treiben dürfte. Bei den letzten beiden großen iPhone-Produktzyklen (iPhone 3G in 2008 und iPhone 4 in 2010) sei es jeweils zu Anfang zu einer Underperformance des Titels gegenüber dem S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) gekommen. Bis zum Ende des Zyklus sei es dann aber zu einer Umkehrung des negativen Trends gekommen. Das gleiche Strickmuster sei auch dieses Mal zu erwarten. Nach der Korrektur des Aktienkurses um mehr als 20% dürfte es zu einer Outperformance der Apple-Aktie kommen.

Mit 39,4% würden die Analysten im laufenden Jahr eine höhere Bruttomarge annehmen als von Apple mit 36% in Aussicht gestellt. Das Fiskaljahr 2013 dürfte eine durchschnittliche Marge von 42,9% aufweisen. Bei einem prognostizierten Umsatz von 197,05 Mrd. USD werde mit einem Gewinn je Aktie von 52,45 USD gerechnet.

Die Analysten von BofA Merrill Lynch Research sprechen für die Aktie von Apple weiterhin eine Kaufempfehlung aus. (Analyse vom 19.11.2012) (20.11.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Apple buy
Unternehmen:
Apple Inc.
Analyst:
Banc of America Securities-Merrill Lynch
Kursziel:
780,00 USD
Rating jetzt:
buy
Kurs*:
80,16 USD
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
buy
Kurs aktuell:
98,21 USD
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Scott Craig
KGV*:
-
Ø Kursziel:
104,33 USD

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Apple Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.07.14Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.14Apple overweightMorgan Stanley
21.07.14Apple buyUBS AG
25.06.14Apple NeutralCredit Suisse Group
18.06.14Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.14Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.14Apple overweightMorgan Stanley
21.07.14Apple buyUBS AG
18.06.14Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.14Apple buyDeutsche Bank AG
25.06.14Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.13Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.13Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.13Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
11.09.13Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.13Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.13Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.13Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.10Apple Teilgewinne realisierenDer Aktionär
31.03.09Apple underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Hoffnung auf Großauftrag
Apple: Ford neuer iPhone-Kunde
Apple hat bei seinem Vorstoß ins Geschäft mit Unternehmen den Autoriesen Ford als iPhone-Kunden gewonnen und kann auf einen Großauftrag hoffen. » mehr
18:33 Uhr
Apple, Samsung Smartphone Sales Slip On Increased Chinese Competition (EN, TheStreet.com)
17:47 Uhr
Microsoft's Similarities to Apple Will Be Its Salvation (EN, TheStreet.com)
17:16 Uhr
Mac mini: Neues Modell auf Apple-Seite gesichtet (netzwelt.de)
17:00 Uhr
Apple, Inc. iPhone 6 Leak: Is a Phablet Likely? (EN, MotleyFool)
16:25 Uhr
Apple Cozies Up With Bitcoin -- What You Need to Know (EN, MotleyFool)
16:01 Uhr
Bei jedem iPhone-Launch: Lässt Apple seine Handys langsamer werden? (Blick)
16:01 Uhr
Apple: Lief ab jetzt immer stark; Börsenwelt Presseschau IV (Der Aktionär)
10:26 Uhr
Apple rüstet Ford-Angestellte mit iPhones aus (Handelszeitung)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Apple Inc.73,45
-0,40%
Apple Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Apple Aktie

SellHoldBuy
90
95
100
105
110
115
120
Goldman Sachs Group Inc.
107 USD
Morgan Stanley
110 USD
UBS AG
115 USD
Credit Suisse Group
96 USD
Société Générale Group S.A. (SG)
105 USD
Deutsche Bank AG
93 USD
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen