BMW AktieWKN: 519000 / ISIN: DE0005190003

73,66 EUR+0,12 EUR+0,16 %

27.09.2016

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen
11.12.2012 15:48
Bewerten
 (0)

BMW kaufen (Bankhaus Lampe KG)

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Christian Ludwig, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von BMW (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) weiterhin mit dem Votum "kaufen" ein.

Bei einem Besuch bei BMW in München habe sich das Bild der Analysten bestätigt, das auch durch die November-Absatzzahlen (+23% yoy) gestützt werde. Hier habe BMW das Wachstum aus dem Oktober (+13% yoy) noch mal deutlich steigern können, Haupttreiber seien die Märkte in China (62% yoy) sowie USA (+39%) gewesen. Damit habe BMW die deutschen Premiumwettbewerber Daimler (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) (+6,7% im November) und AUDI (ISIN DE0006757008/ WKN 675700) (+10,9%) deutlich distanzieren können.

BMW werde allerdings nicht müde zu warnen, dass das Absatz- und Umsatzwachstum aber nicht gleichbedeutend mit einem Ergebniswachstum sein werde, da der Preisdruck speziell in Europa anhaltend hoch ist, der Margenverlust dürfte 120-130 BP ggü. Vorjahr betragen, die Aufwendungen für neue Technologien (Leichtbau, E-Mobilität) weiterhin sehr hoch seien und in Q4 saisonal höhere Aufwendungen anfallen würden. Trotzdem würden die Analysten davon ausgehen, dass die Unternehmensguidance einer Automotive EBIT-Marge "nur" am oberen Ende der 8 bis 10% Spanne zu konservativ sei (BHLe: 10,3%). Mittlerweile erwarte auch der Konsensus (BB EBIT12e: 8,2 Mrd. EUR), dass BWW auf ein weiteres Rekordjahr zusteuere.

In einem ersten Ausblick für 2013 letzte Woche auf einer Analystenveranstaltung sei CFO Dr. Eichiner vorsichtig optimistisch gewesen: Das Marktwachstum für BMW werde ähnlich wie 2012 erwartet, China stark (+12 bis 15%), USA ebenfalls (+5 bis 10%), während EU/Deutschland stagnieren dürfte; Treiber für BMW seien neue Modelle wie der X5, 3-er GT, 4-er (alter 3-er Coupé und Cabrio) und 5-er Facelift. Das Elektroauto i3 komme erst Ende 2013 und dürfte keinen nennenswerten Umsatzeffekt haben; das Absatzwachstum solle sich jedoch nicht zwangsläufig im Ergebnis widerspiegeln, aufgrund der bekannten Themen (Preisdruck, hohe F&EAufwendungen, hohe Investitionen). Hier seien die Analysten deutlich optimistischer als der aktuelle Konsensus (BB EBIT13e: 7,9 Mrd. EUR), dass es BMW gelingen dürfte, das Ergebnis wieder zu steigern.

Nach Anpassung ihrer Absatzschätzungen (+55k in 2012, +80k in 2013) bestätigen die Analysten vom Bankhaus Lampe ihre Kaufempfehlung mit einem unverändertem Kursziel von 90,00 EUR für die BMW-Aktie. (Analyse vom 11.12.2012) (11.12.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Passende Produkte der Société Générale

(Anzeige)

Zusammenfassung: BMW kaufen

Unternehmen:
BMW AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
90,00 EUR
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
70,54 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
73,66 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Christian Ludwig
KGV*:
8,7
Ø Kursziel:
84,24 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2016BMW HoldDeutsche Bank AG
15.09.2016BMW overweightBarclays Capital
12.09.2016BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.09.2016BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.08.2016BMW HoldCommerzbank AG
15.09.2016BMW overweightBarclays Capital
06.09.2016BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.08.2016BMW buyJefferies & Company Inc.
03.08.2016BMW kaufenDZ BANK
03.08.2016BMW overweightBarclays Capital
21.09.2016BMW HoldDeutsche Bank AG
12.09.2016BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.08.2016BMW HoldCommerzbank AG
19.08.2016BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2016BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.06.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
24.06.2016BMW ReduceOddo Seydler Bank AG
21.06.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
03.06.2016BMW UnderperformCredit Suisse Group
17.05.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Kursziele BMW Aktie

+14,36%Abstand aktueller Kurs zum Ø Kursziel: +14,36%
Ø Kursziel: 84,24
Anzahl:
Buy: 10
Hold: 13
Sell: 3
65
70
75
80
85
90
95
100
105
Deutsche Bank AG
90 €
Barclays Capital
96 €
Jefferies & Company Inc.
90 €
Kepler Cheuvreux
78 €
BNP PARIBAS
70 €
Warburg Research
102 €
Société Générale Group S.A. (SG)
90 €
S&P Capital IQ
85 €
equinet AG
96 €
HSBC
69 €
Baader Wertpapierhandelsbank
90 €
UBS AG
79 €
Morgan Stanley
78 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
76 €
Bankhaus Lampe KG
80 €
Credit Suisse Group
68 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
90 €
Commerzbank AG
90 €
Goldman Sachs Group Inc.
85 €
Independent Research GmbH
78 €
Citigroup Corp.
72,50 €
Oddo Seydler Bank AG
85 €
Bernstein Research
100 €
Abstand aktueller Kurs zum Ø Kursziel: +14,36%
Ø Kursziel: 84,24
alle BMW Kursziele
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?