Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

19.04.2012 15:29

Senden

Bertrandt kaufen

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Analyst vom Bankhaus Lampe, Christian Ludwig, stuft die Aktie von Bertrandt (ISIN DE0005232805/ WKN 523280) unverändert mit "kaufen" ein.

Bertrandt, einer der führenden europäischen Engineeringdienstleister für die Automobilindustrie, habe im neuen Geschäftsjahr nahtlos an die Wachstumsdynamik des Vorjahres angeknüpft. Nach über 1.500 Neueinstellungen allein in 2011 seien 381 weitere Mitarbeiter in Q1 (Okt-Dez) aufgebaut worden. Zudem habe das Unternehmen aktuell immer noch mehr als 1.200 offene Stellen zu besetzen, sodass das Personalwachstum anhalten werde.

Wichtig sei zudem, dass die Personalaufwandsquote stabil bei 68,8% habe gehalten werden können (das zeige, dass Bertrandt die Preissetzungsmacht habe, steigende Gehälter an die Kunden weiterzugeben), alle Segmente (Digital Engineering +26,4%; Physical Engineering +32,4% und Elektrik/Elektonik +28,4%) zum Umsatzwachstum beigetragen hätten (auch die Nicht-Automotive-Aktivitäten (Bertrandt Services & Aerospace) hätten deutlich zulegen können) und der Investitionscapex hoch bleibe. Mit 12,4 Mio. Euro sei mehr als doppelt so viel wie im Vorjahresquartal ausgegeben worden (5,3 Mio. Euro). Trotzdem habe der Free Cash-flow von 1,6 Mio. Euro auf 7,5 Mio. Euro gesteigert werden können. Für das Gesamtjahr dürfte der Capex bei rund 32 Mio. Euro liegen, da in den Ausbau der Testaktivitäten investiert werde.

Die Treiber für ein weiteres Wachstum der zu vergebenden F&E-Dienstleistungen seien weiterhin alle intakt: Verbrauchsreduzierung zur Emissionsvermeidung, Entwicklung von alternativen Antriebssystemen und Auffächerung der Modellpalette, um regionale Anforderungen sowie weitere Nischen abzudecken. Daher sollte der Markt um rund 10% p.a. wachsen. Als einziger Anbieter, der die komplette Wertschöpfungskette der Automobilentwicklung offerieren könne (vom Sitzmodul bis zum kompletten Prototypenbau) und bei allen deutschen und französischen OEMs mit einer Niederlassung vor Ort sei, sollte Bertrandt davon überproportional profitieren.

Trotz eines starken Starts in das Geschäftsjahr 2011/12 sei die Aktie zuletzt wieder etwas unter Druck geraten. Das ermögliche nun einen günstigen Einstieg, mit einem EV/EBIT von 7,1 in 2011/12 sei die Aktie nämlich nicht teuer (Peer Group-Median: 9,0).

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bestätigen die Kaufempfehlung und das Kursziel von 71,00 Euro für die Bertrandt-Aktie. (Analyse vom 19.04.2012) (19.04.2012/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Bertrandt kaufen
Unternehmen:
Bertrandt AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
71,00 EUR
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
53,82 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
93,40 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Christian Ludwig
KGV*:
10,7
Ø Kursziel:
115,00 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Bertrandt AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16:41 UhrBertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.07.14Bertrandt buyWarburg Research
30.07.14Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
29.07.14Bertrandt buyWarburg Research
14.07.14Bertrandt SellDeutsche Bank AG
30.07.14Bertrandt buyWarburg Research
30.07.14Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
29.07.14Bertrandt buyWarburg Research
16.06.14Bertrandt buyWarburg Research
23.05.14Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
16:41 UhrBertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.07.14Bertrandt HoldWarburg Research
16.05.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.05.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.07.14Bertrandt SellDeutsche Bank AG
19.02.14Bertrandt verkaufenDeutsche Bank AG
25.08.05Bertrandt underperformHypoVereinsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bertrandt AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Bertrandt AG93,40
-1,06%
Bertrandt Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Bertrandt Aktie

SellHoldBuy
80
90
100
110
120
130
140
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
111 €
Warburg Research
124 €
Deutsche Bank AG
90 €
Bankhaus Lampe KG
135 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen