Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

19.09.2012 17:59

Senden

Bertrandt kaufen

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Analyst vom Bankhaus Lampe, Christian Ludwig, stuft die Aktie von Bertrandt (ISIN DE0005232805/ WKN 523280) unverändert mit "kaufen" ein.

Auf der Roadshow in London mit dem designierten CFO Markus Ruf (ab 01.10.) seien folgende Punkte für die Investoren von Interesse gewesen: Die Nachfrage aus der Automobilindustrie halte unverändert an. Die neue Frontantriebsplattform von BMW (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) werde zwölf Derivate haben, AUDI (ISIN DE0006757008/ WKN 675700) wolle bis 2015 14 neue Modelle bringen und auch Daimler (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) erweitere sukzessive die Modellpalette. Bertrandt werde überall an der Entwicklung partizipieren. Nach rund 1.000 Neueinstellungen in den ersten neun Monaten dürften in Q4 (Juli - September) weitere 500 Mitarbeiter eingestellt worden sein, sodass Bertrandt zum Geschäftsjahresende über 10.000 Mitarbeiter haben dürfte.

Um die vielen Anfragen abarbeiten zu können, dürften die Investitionen in FY 11/12 einen neuen Höchststand erreichen (BHLe: 41 Mio. Euro). Der Free CF werde daher nur bei ca. 0 Mio. Euro liegen. Aber ab nächstem Jahr, wenn sich der Capex wieder normalisiere (BHLe Capexbedarf mittelfristig ca. 25 Mio. Euro) werde der Free CF deutlich ansteigen. Parallel wachse auch der Bereich Bertrandt Services (Ingenieurdienstleistungen für Industrienanwendungen) weiter stark. Im abgelaufenen Jahr dürften die Mitarbeiteranzahl um rund 30% auf 400 gestiegen sein. Damit trage der Bereich ca. 5% zum Gesamtumsatz bei und sei nur fünf Jahre nach Gründung bereits profitabel.

Die Analysten hätten ihre Umsatzerwartungen für 2011/12 leicht verringert, die Marge jedoch erhöht (Personalkosten niedriger dank Mixeffekt). Aktuell betrage die Mitarbeiterfluktuationsrate ca. 10%, da die OEMs viele übernehmen würden. Das werde für das nächste GJ allerdings nicht mehr so erwartet, sodass die Fluktuation zurückgehen sollte. Daher erwarte man leicht höherer Margen, da die unproduktive Anlernzeit (zwei bis drei Monate für Neueinstellungen) geringer ausfalle.

Mittelfristig sei für die Bertrandt-Aktie auch ein Aufstieg in den MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) möglich. Von den beiden Kriterien Free-float MCap (#63) und 12M Umsatz (#53) erfülle man beim Umsatz schon die Vorrausetzung (weniger als #60). Aktuell sei jedoch kein MDAX-Wert über der Schwelle (mehr als #60), die ein Exit nach sich ziehe, sodass man kurzfristig keine Änderung erwarte. Wenn das Umsatzwachstum bei Bertrandt wie erwartet anhalte, dürfte die MDAX-Aufnahme in 2013 jedoch realistisch sein.

Mit einem neuen, von 80,00 Euro auf 82,00 Euro erhöhten Kursziel bestätigen die Analysten vom Bankhaus Lampe die Kaufempfehlung für die Aktie. (Analyse vom 19.09.2012) (19.09.2012/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Bertrandt kaufen
Unternehmen:
Bertrandt AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
82,00 EUR
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
55,51 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
92,75 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Christian Ludwig
KGV*:
10,4
Ø Kursziel:
115,00 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Bertrandt AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
31.07.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.07.14Bertrandt buyWarburg Research
30.07.14Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
29.07.14Bertrandt buyWarburg Research
14.07.14Bertrandt SellDeutsche Bank AG
30.07.14Bertrandt buyWarburg Research
30.07.14Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
29.07.14Bertrandt buyWarburg Research
16.06.14Bertrandt buyWarburg Research
23.05.14Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
31.07.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.07.14Bertrandt HoldWarburg Research
16.05.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.05.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.14Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.07.14Bertrandt SellDeutsche Bank AG
19.02.14Bertrandt verkaufenDeutsche Bank AG
25.08.05Bertrandt underperformHypoVereinsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bertrandt AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Bertrandt AG92,75
-0,70%
Bertrandt Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Bertrandt Aktie

SellHoldBuy
80
90
100
110
120
130
140
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
111 €
Warburg Research
124 €
Deutsche Bank AG
90 €
Bankhaus Lampe KG
135 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen