Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

06.11.2012 16:28

Senden

Deutsche Lufthansa halten

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Sebastian Hein, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125/ WKN 823212) weiterhin mit dem Rating "halten" ein.

Die Deutsche Lufthansa habe ein gutes Ergebnis für Q3 vorgelegt und den Streik (habe 33 Mio. EUR gekostet), den hohen Treibstoffpreis (+1,5% yoy, +26% seit dem Low im 2. Quartal) und die Währungseffekte (100 Mio. EUR Belastung in den ersten neun Monaten) kompensieren können. Positiv habe die Analysten insbesondere das operative Ergebnis von Passage Airline Gruppe überrascht (345 Mio. EUR operatives Ergebnis nach neun Monaten vs. 97 Mio. EUR BHLe).

Die Gründe dafür seien: Die Yield-Entwicklung sei mit +4,5% positiv gewesen. Zudem seien deutliche Fortschritte bei Austrian Airlines mit einem operativen Ergebnis von 73 Mio. EUR (Vorjahr -34 Mio. EUR) verzeichnet worden. Hierbei sei allerdings zu berücksichtigen, dass positive Einmalerträge von 68 Mio. EUR aus dem Betriebsübergang zu Tyrolean Airways verbucht worden seien.

Trotz des bisher guten Jahresverlaufs sei der Ausblick für das vierte Quartal verhalten. Für die Airlines der Passage Airline Gruppe werde 2012 lediglich ein moderater operativer Gewinn erwartet, bei Deutsche Lufthansa Passage rechne man sogar mit einem spürbaren operativen Verlust. Für Q4 sei nach Schätzungen der Analysten mit einem operativen Ergebnis von -190 Mio. EUR zu rechnen.

Das Management erwarte eine Verschlechterung der Buchungssituation im Passagierbereich, eine Verzögerung der Erholung im Cargo-Segment bis mindestens zur Jahresmitte 2013 und anhaltende externe Belastungsfaktoren (insbesondere einen weiter hohen Ölpreis). Insofern überrasche es die Analysten nicht, dass die Kapazitätsplanung unverändert vorsichtig sei. Im Passagiergeschäft werde die Kapazität im Winterflugplan um 3,0% yoy reduziert, im Frachtgeschäft um 7,5%.

Das gute Q3-Ergebnis werde nach Einschätzung der Analysten durch ein schwaches Q4 ausgeglichen, sodass die Analysten ihre Schätzungen für das Gesamtjahr nicht anpassen würden. Nach Aktualisierung ihrer Bewertungs-Modelle würden die Analysten das Kursziel aufgrund gestiegener Peer-Bewertungen von 11,50 EUR auf 12,50 EUR erhöhen.

Die Empfehlung der Analysten vom Bankhaus Lampe für die Aktie der Deutschen Lufthansa bleibt "halten". (Analyse vom 06.11.2012) (06.11.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Deutsche Lufthansa halten
Unternehmen:
Deutsche Lufthansa AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
12,50 EUR
Rating jetzt:
halten
Kurs*:
12,55 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
14,39 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Sebastian Hein
KGV*:
46,8
Ø Kursziel:
17,18 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
28.07.14Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
25.07.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
25.07.14Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.07.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
23.07.14Deutsche Lufthansa NeutralNomura
28.07.14Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
25.07.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
25.07.14Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.07.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
23.07.14Deutsche Lufthansa NeutralNomura
18.07.14Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
17.09.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
10.06.13Deutsche Lufthansa verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
03.05.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
29.04.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Kursziele Deutsche Lufthansa Aktie

SellHoldBuy
12
14
16
18
20
22
24
equinet AG
15 €
Nomura
15,50 €
JP Morgan Chase & Co.
15 €
Kelper Cheuvreux
13,50 €
HSBC
22 €
Jefferies & Company Inc.
16 €
UBS AG
15,25 €
Morgan Stanley
17,80 €
Credit Suisse Group
17 €
Barclays Capital
16 €
S&P Capital IQ
19 €
Deutsche Bank AG
15 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19 €
Bankhaus Lampe KG
21 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
20 €
Independent Research GmbH
16 €
Goldman Sachs Group Inc.
15,20 €
Commerzbank AG
16 €
Citigroup Corp.
18 €
Credit Suisse Group
21,35 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen