Deutsche Lufthansa AktieWKN: 823212 / ISIN: DE0008232125

11,84 EUR+0,21 EUR+1,81 %

31.10.2014

FSE
    kaufenverkaufen
    + in die Watchlist
    Optionen
    29.11.2012 16:17
    Bewerten
     (0)

    Deutsche Lufthansa halten (Bankhaus Lampe KG)

    Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Sebastian Hein, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125/ WKN 823212) weiterhin mit "halten" ein.

    Während der Roadshow mit Andreas Hagenbring und Gregor Schleussner (IR) im Rheinland, sei den Analysten deutlich geworden, dass die Lufthansa an einem Wendepunkt stehe. Sollten die europäischen Airlines ihre hohe Marktdisziplin bewahren, sollten die eingeleiteten Maßnahmen die Weichen für eine dauerhaft höhere Profitabilität stellen.

    Die "neue" Germanwings sollte den Direktverkehr in die schwarzen Zahlen bringen. Wesentliche Bausteine seien die deutlich niedrigeren Stückkosten (-30% i. Vgl. zur Lufthansa) und die zu erwartenden Yield-Verbesserungen. Diese sollten auch durch den guten Zugang zu Firmenkunden möglich sein. Germanwings sollte in der neuen Aufstellung Kostenvorteile zu Konkurrenten wie Air Berlin (ISIN GB00B128C026/ WKN AB1000) haben und sei zudem dann Marktführer an einer Vielzahl von Standorten.

    Der zuletzt mit dem Kabinenpersonal geschlossene Tarifvertrag führe zu einer höheren Flexibilität. So würden mit neuen Mitarbeitern Saisonalitätsklauseln geschlossen und insgesamt eine Flexibilität in der Arbeitsleistung von 5% erreicht. Der Mehraufwand (+3,95% Gehaltserhöhung über knapp drei Jahre) werde dadurch mehr als überkompensiert.

    SCORE liege insgesamt über den Erwartungen. Die Verbesserungen im operativen Ergebnis würden voraussichtlich bei brutto 380 Mio. EUR liegen, geplant seien 280 Mio. EUR gewesen. Die Lufthansa liege damit im Plan, die angestrebten 1,5 Mrd. EUR Ergebnisverbesserungen bis 2015 zu erzielen (operative Zielmarge läge damit bei 7 bis 8%).

    Im Lufthansa-Konzern sei ein Paradigmenwechsel festzustellen. Dezentrale und komplexe Strukturen würden der Vergangenheit angehören, so dass die Lufthansa Passage zukünftig wesentlich schlanker, fokussierter und flexibler aufgestellt sein werde. Investitionen sollten verstärkt in das Kerngeschäft fließen.

    Die Markstrukturen in Europa würden sich dabei ebenso verändern. Aktuell würden die europäischen Airlines vorsichtig in ihrer Kapazitätsplanung agieren (von den führenden Carriern plane lediglich easyJet (ISIN GB00B7KR2P84/ WKN A1JTC1) für 2013 einen Zuwachs) und die Konsolidierung schreite voran, so dass trotz makroökonomischer Unsicherheiten die Voraussetzungen für ein stabiles Preisumfeld und eine mittelfristig steigende Profitabilität der Branche gegeben seien. Dennoch sei die Lufthansa bei ihrem Marktausblick verhalten, was vor allem an der aktuell geringen Visibilität der Buchungssituation liege.

    Angesichts der Fokussierung auf eigene Prozesse stünden Zukäufe und Beteiligungserwerbe aktuell nicht auf der Agenda. Catering sei kein Kerngeschäft, stehe aber angesichts der guten operativen Entwicklung derzeit nicht zum Verkauf. Denkbar sei aber eine Beteiligung eines Dritten, um weitere Wachstumsschritte zu finanzieren.

    Nach der Aktualisierung ihrer Modelle steigt das Kursziel von 12,50 auf 13 EUR, so dass die Analysten vom Bankhaus Lampe ihre "halten"-Empfehlung für die Aktie der Deutschen Lufthansa bestätigen. (Analyse vom 28.11.2012) (29.11.2012/ac/a/d)

    Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

    Artikel empfehlen?

    Zusammenfassung: Deutsche Lufthansa halten

    Unternehmen:
    Deutsche Lufthansa AG
    Analyst:
    Bankhaus Lampe KG
    Kursziel:
    13,00 EUR
    Rating jetzt:
    halten
    Kurs*:
    12,96 EUR
    Abst. Kursziel*:
    -
    Rating vorher:
    kaufen
    Kurs aktuell:
    11,84 EUR
    Abst. Kursziel aktuell:
    -
    Analyst Name:
    Sebastian Hein
    KGV*:
    48,9
    Ø Kursziel:
    14,49 EUR

    *zum Zeitpunkt der Analyse

    Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

    • Alle
    • Buy
    • Hold
    • Sell
    • ?
    31.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
    31.10.2014Deutsche Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
    31.10.2014Deutsche Lufthansa NeutralHSBC
    31.10.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
    31.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
    31.10.2014Deutsche Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
    31.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
    30.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
    22.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
    20.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
    31.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
    31.10.2014Deutsche Lufthansa NeutralHSBC
    31.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
    31.10.2014Deutsche Lufthansa NeutralCredit Suisse Group
    30.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
    31.10.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
    27.10.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
    09.09.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
    08.08.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
    18.07.2014Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
    Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

    Alle: Alle Empfehlungen
    Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
    Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
    Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

    Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

    • Relevant
    • Alle
    • vom Unternehmen
    • Peer Group
    • ?
    Nach StreikwelleLufthansa kappt Prognose für 2015 - Dividende wackeltBei der Lufthansa purzeln einmal mehr die Prognosen. Eigentlich wollte Deutschlands größte Airline im kommenden Jahr ein operatives Ergebnis von 2 Milliarden Euro erzielen, daraus wird jetzt nichts.
    31.10.14
    Lufthansa kommt nicht zur Ruhe (Die Börsenblogger)
    30.10.14
    Market Talk: U.S. Growth and Lufthansa (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
    Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

    Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
    Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
    vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
    Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

    RSS Feed
    Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

    Kursziele Deutsche Lufthansa Aktie

    SellHoldBuy
    8
    10
    12
    14
    16
    18
    20
    22
    Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
    14,50 €
    HSBC
    13 €
    Kepler Cheuvreux
    9,50 €
    equinet AG
    14 €
    Credit Suisse Group
    12,25 €
    JP Morgan Chase & Co.
    12 €
    Deutsche Bank AG
    15 €
    Morgan Stanley
    11,10 €
    Barclays Capital
    12,80 €
    UBS AG
    12 €
    Nomura
    15,50 €
    Jefferies & Company Inc.
    16 €
    S&P Capital IQ
    19 €
    Bankhaus Lampe KG
    21 €
    Independent Research GmbH
    13 €
    Commerzbank AG
    12 €
    Goldman Sachs Group Inc.
    14,20 €
    Citigroup Corp.
    18,50 €
    Merrill Lynch & Co., Inc.
    20 €
    Deutsche Lufthansa Kursziele
    Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

    In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

    Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

    Umfrage

    Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?