Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

13.06.2012 10:36

Senden

Deutsche Lufthansa kaufen

Essen (www.aktiencheck.de) - Manfred Jaisfeld, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125/ WKN 823212) unverändert mit "kaufen" ein.

Die gestern vorgelegten Verkehrszahlen des Monats Mai würden insgesamt eine Bestätigung des als durchwachsen zu bezeichnenden bisherigen Jahresverlaufs zeigen. Im Passagiergeschäft mache sich weiterhin der zunehmende Einsatz größerer Modelle bezahlt, sodass trotz einer deutlich rückläufigen Zahl der Flüge (Lufthansa Passage -2,5%, SWISS -0,7%, Austrian -3,7%) stabile Fluggastzahlen und Auslastungen sowie ein moderater Anstieg der verkauften Sitzkilometer hätten vermeldet werden können. Das Preisumfeld habe sich dabei Konzernangaben zufolge weiterhin positiv entwickelt.

Anhaltend schwach habe sich dagegen das Frachtgeschäft präsentiert. Zwar seien die Kapazitäten weiter heruntergefahren worden, jedoch sei der Absatz erneut noch stärker gesunken, sodass sich die Auslastung weiter verschlechtert habe. Die zuletzt wieder etwas schwächeren Konjunkturperspektiven sowie das Nachtflugverbot in Frankfurt dürften sich dabei auch im weiteren Jahresverlauf als Belastungsfaktoren für Lufthansa Cargo erweisen.

Die aktuellen Zahlen zur Verkehrsleistung würden das Bild eines anhaltend schwierigen Marktumfelds für die Fluggesellschaft bestätigen. Da die Risiken für die globale Konjunkturlage zuletzt zugenommen hätten, reduziere sich das Kursziel weiter von 12,00 Euro auf 11,00 Euro.

Die Analysten der National-Bank AG bewerten die Aktie der Deutschen Lufthansa nach wie vor mit dem Votum "kaufen". (Analyse vom 13.06.2012) (13.06.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Deutsche Lufthansa kaufen
Unternehmen:
Deutsche Lufthansa AG
Analyst:
National-Bank AG
Kursziel:
11,00 EUR
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
8,07 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
halten
Kurs aktuell:
13,20 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Manfred Jaisfeld
KGV*:
19,6
Ø Kursziel:
17,18 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
31.07.14Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
31.07.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
31.07.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
31.07.14Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
28.07.14Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
31.07.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
31.07.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
28.07.14Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
25.07.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
25.07.14Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.07.14Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
17.09.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
10.06.13Deutsche Lufthansa verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
03.05.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
29.04.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Höherer Gewinnrückgang
Lufthansa-Aktie verliert: Streik und Preiskampf vermasseln Bilanz
Der Pilotenstreik und der Preiskampf im Passagiergeschäft haben die Lufthansa zum Start in den Sommer ausgebremst. » mehr
01:22 Uhr
Sicherheitsmaßnahme: Lufthansa umfliegt für zwei Tage irakischen Luftraum (Handelsblatt)
01.08.14
Lufthansa umfliegt irakischen Luftraum (dpa-afx)
01.08.14
Lufthansa-Traditionsflugzeug in Bremen abgestürzt (Airliners)
01.08.14
DGAP-DD: Deutsche Lufthansa AG (Equitystory)
01.08.14
DGAP-DD: Deutsche Lufthansa AG (dpa-afx)
01.08.14
DGAP-DD: Deutsche Lufthansa AG (Equitystory)
01.08.14
DGAP-DD: Deutsche Lufthansa AG (dpa-afx)
01.08.14
Lufthansa-Jumbo "Siegerflieger" startet noch bis 2016 (aero.de)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Kursziele Deutsche Lufthansa Aktie

SellHoldBuy
12
14
16
18
20
22
24
equinet AG
15 €
Nomura
15,50 €
JP Morgan Chase & Co.
15 €
Kelper Cheuvreux
13,50 €
HSBC
22 €
Jefferies & Company Inc.
16 €
UBS AG
15,25 €
Morgan Stanley
17,80 €
Credit Suisse Group
17 €
Barclays Capital
16 €
S&P Capital IQ
19 €
Deutsche Bank AG
15 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19 €
Bankhaus Lampe KG
21 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
20 €
Commerzbank AG
16 €
Independent Research GmbH
16 €
Goldman Sachs Group Inc.
15,20 €
Citigroup Corp.
18 €
Credit Suisse Group
21,35 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen