Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

20.10.2005 11:27

Senden

Dialog Semiconductor glattstellen

Die Experten von "ExtraChancen" raten Anlegern, ihre Positionen in die Aktie von Dialog Semiconductor (ISIN GB0059822006/ WKN 927200) glattzustellen.

"Die Entwicklung unseres Unternehmens im dritten Quartal war äußerst vielversprechend", kommentiere Dr. Jalal Bagherli, Vorstand von Dialog Semiconductor. Der Halbleiterhersteller habe im dritten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zulegen können. Dennoch sei bei dem "Top-Investment der Woche" vom 6. Juli (Empf.-Kurs: 2,26 Euro) die Zeit für Gewinnmitnahmen gekommen.

Die Aktien von Dialog Semiconductor hätten sich gestern gegen den schwachen Gesamtmarkt stemmen können und hätten leicht im Plus notiert. Nicht ohne Grund: Der Hableiterhersteller habe die besten Quartalszahlen seit fünf Jahren vorgelegt. Der operative Gewinn sei im dritten Quartal 2005 auf 1,7 Mio. Euro (Vorjahr: 0,01 Mio. Euro) gestiegen. Unter dem Strich stehe für das dritte Quartal ein Gewinn je Aktie von 4 Cent in den Büchern. Der Umsatz habe um 28,7% auf 40,6 Mio. Euro zugenommen.

"Wir konnten ein starkes Umsatzwachstum verzeichnen und die Ertragskraft deutlich steigern", fasse der erst seit dem 12. September im Amt befindliche Vorstand Dr. Jalal Bagherli zusammen. "Unser Ziel lautet nach wie vor, unsere Kundenbasis weiter zu diversifizieren, indem wir verstärkt auf Standardprodukte für den Mobilfunkmarkt setzen", blicke Bagherli optimistisch in die Zukunft.

Oliver Drebing von SES Research schätze das Risiko eines kurz- oder mittelfristig enttäuschenden News-flows nach der gestrigen Unternehmensmeldung geringer als zuvor ein. Der Analyst hebe sein Kursziel von 2,69 auf 3,15 Euro an und bestätige vor der am Nachmittag stattfindenden Telefonkonferenz sein "Outperformer"-Rating. Die Experten würden der Entwicklung bei Dialog ebenfalls positiv gegenüber stehen. Allerdings würden sie das kurzfristige Kurspotenzial für ausgereizt halten. Zumal sich die Stimmung für den gesamten Chipsektor nach dem schwachen Intel-Ausblick deutlich eingetrübt habe.

Daher sollten investierte Anleger auf dem aktuellen Niveau die Gewinne von rund 17% einstreichen und die Position in die Dialog Semiconductor-Aktie komplett glattstellen, so die Experten von "ExtraChancen".
Analyse-Datum: 20.10.2005

Zusammenfassung: Dialog Semiconductor glattstellen
Unternehmen:
Dialog Semiconductor plc
Analyst:
ExtraChancen
Kursziel:
-
Rating jetzt:
Kurs*:
-
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
Kurs aktuell:
-
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
-
Ø Kursziel:
23,08 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Dialog Semiconductor plc

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12:26 UhrDialog Semiconductor buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11:31 UhrDialog Semiconductor kaufenDZ-Bank AG
10:46 UhrDialog Semiconductor HoldCommerzbank AG
29.07.14Dialog Semiconductor overweightBarclays Capital
28.07.14Dialog Semiconductor buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12:26 UhrDialog Semiconductor buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11:31 UhrDialog Semiconductor kaufenDZ-Bank AG
29.07.14Dialog Semiconductor overweightBarclays Capital
28.07.14Dialog Semiconductor buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.07.14Dialog Semiconductor buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10:46 UhrDialog Semiconductor HoldCommerzbank AG
17.07.14Dialog Semiconductor HaltenBankhaus Lampe KG
16.07.14Dialog Semiconductor NeutralHSBC
09.07.14Dialog Semiconductor NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.06.14Dialog Semiconductor HoldClose Brothers Seydler Research AG
21.02.14Dialog Semiconductor verkaufenCredit Suisse Group
21.02.14Dialog Semiconductor verkaufenMorgan Stanley
07.01.14Dialog Semiconductor verkaufenCredit Suisse Group
06.01.14Dialog Semiconductor verkaufenMorgan Stanley
12.09.13Dialog Semiconductor verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dialog Semiconductor plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
    6
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Kursziele Dialog Semiconductor Aktie

SellHoldBuy
10
15
20
25
30
35
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26,50 €
Barclays Capital
27 €
Kelper Cheuvreux
30 €
Bankhaus Lampe KG
26 €
Jefferies & Company Inc.
25 €
HSBC
27 €
JP Morgan Chase & Co.
20,50 €
BNP PARIBAS
23 €
Credit Suisse Group
18,50 €
Commerzbank AG
24 €
Close Brothers Seydler Research AG
25 €
Credit Suisse Group
13,50 €
Deutsche Bank AG
14 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen