Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

18.08.2005 14:06

Senden

Dürr verkaufen

Der Analyst vom Bankhaus Lampe, Roland Könen, rät zum Verkauf der Dürr-Aktie (ISIN DE0005565204/ WKN 556520).

Dürr habe in der letzten Woche die Zahlen für das erste Halbjahr 2005 vorgelegt, die wie erwartet nicht ansprechend ausgefallen seien. Darüber hinaus habe die Gesellschaft erneut ein Restrukturierungsprogramm angekündigt und gleichzeitig die Jahresprognose für 2005 nach unten revidiert.

Im ersten Halbjahr habe Dürr in den fortgeführten Aktivitäten einen nahezu stabilen Auftragseingang von 856 Mio. Euro (2004: 865 Mio. Euro) verzeichnet. Während die Umsatzerlöse um 15,0% stärker als unternehmensseitig erwartet auf 757 Mio. Euro zurückgegangen seien, habe sich die Bruttomarge deutlich auf 19,4% (16,9%) verbessern können. Das negative Periodenergebnis der fortgeführten Aktivitäten sei trotz der Margenverbesserung auf die nahezu unverändert gebliebenen Verwaltungs- und Vertriebskosten (123 Mio. Euro nach 122 Mio. Euro) sowie auf die gestiegenen Zinsaufwendungen (18,5 Mio. Euro nach 11,0 Mio. Euro) zurückzuführen.

Infolge des angekündigten Restrukturierungsprogramms sowie dem deutlich unter den Erwartungen liegenden Umsatz- und Ergebnisbeitrag der Division Paint and Assembly Systems habe das Management das angestrebte Jahresziel, ein Vorsteuerergebnis für die fortgeführten Aktivitäten über dem Vorjahresniveau (19 Mio. Euro) zu erreichen, aufgegeben.

Nach Abschluss des 18 Monate laufenden Gesamtprojekts FOCUS solle der Konzernumbau abgeschlossen sein. Mit einer dann verschlankten Dürr-Gruppe wolle der Konzern ab 2007 eine Vorsteuermarge von mindestens 4% und eine EBITDA-Marge von 8% erwirtschaften. Das Restrukturierungs- und Finanzierungskonzept werde in den nächsten Wochen angabegemäß weiter detailliert und solle Ende September vorgestellt werden.

Zuletzt hätten die Analysten immer wieder die Befürchtung geäußert, dass auf Grund des unverändert hohen Margendrucks die Gefahr weiterer Anpassungen der Geschäftsprozesse latent vorhanden sei und es zukünftig wieder zu Restrukturierungskosten kommen könnte. Mit den aktuellen Nachrichten hätten sich diese Befürchtungen nun leider wieder einmal bewahrheitet. Infolge der Restrukturierungskosten, von denen die Analysten annehmen würden, dass sie nahezu komplett in 2005 verbucht würden, sowie der unter den Planungen liegenden Entwicklung im Bereich Paint and Assembly Systems werde das Jahresergebnis 2005 wie auch schon in 2003 deutlich im Negativbereich liegen.

Angesichts der bislang nur vagen Aussagen über die mögliche zukünftige Konzernstruktur und das damit zusammenhängende Umsatzvolumen (PAS von 1,4 Mrd. Euro Umsatz in 2004 auf 1,1 Mrd. Euro Umsatz in 2007 denkbar), sei eine Planungsrechnung für die kommenden Perioden nur mit zahlreichen Unsicherheiten aufzustellen. Folglich sei eine faire Bewertung des Unternehmens auf Basis der Schätzzahlen ebenfalls mit höheren Unsicherheiten behaftet.

Ob und wieweit sich nach der Umsetzung aller Maßnahmen die avisierten Gewinnmargen (EBITDA: 8%, EBT: größer als 4%) tatsächlich realisieren lassen würden, müsse zunächst abgewartet werden. Angesichts der Enttäuschungen der letzten Jahre und den immer wieder auftauchenden Baustellen mit folgenden Restrukturierungsaufwendungen oder Sonderbelastungen seien die Analysten zunächst eher skeptisch, ob es dem Konzern gelingen werde, die gesetzten Ziele bis 2007 zu erreichen und diese dann nachhaltig auch zu festigen.

Das mit den oben genannten Unsicherheiten behaftetes Bewertungsmodell der Analysten vom Bankhaus Lampe zeigt auf Basis der neuen Gewinnschätzungen für 2006 und 2007 einen Fair Value von rund 13 Euro, so dass sie ihr Kursziel auf Jahressicht mit 13,50 Euro zunächst bestätigen und die Dürr-Aktie auf Grund der zahlreichen Unsicherheiten unverändert mit "verkaufen" einstufen. Eine Höherstufung würden sie aus Risikogesichtspunkten erst vornehmen wollen, wenn weitere Eckdaten zu den jetzt angekündigten grundlegenden Restrukturierungen bekannt gegeben worden seien und die Gesellschaft darüber hinaus auch erste Ergebnisse aus dem Programm nachhaltig vorweisen könne. Analyse-Datum: 18.08.2005

Zusammenfassung: Dürr verkaufen
Unternehmen:
Dürr AG
Analyst:
Bankhaus Lampe
Kursziel:
-
Rating jetzt:
verkaufen
Kurs*:
7,30 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
61,40 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
-
Ø Kursziel:
66,82 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Dürr AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
29.07.14Dürr buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.07.14Dürr buyClose Brothers Seydler Research AG
25.07.14Dürr HoldWarburg Research
22.07.14Dürr kaufenBankhaus Lampe KG
21.07.14Dürr buyClose Brothers Seydler Research AG
29.07.14Dürr buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.07.14Dürr buyClose Brothers Seydler Research AG
22.07.14Dürr kaufenBankhaus Lampe KG
21.07.14Dürr buyClose Brothers Seydler Research AG
21.07.14Dürr kaufenBankhaus Lampe KG
25.07.14Dürr HoldWarburg Research
27.05.14Dürr HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.05.14Dürr HoldWarburg Research
12.05.14Dürr HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.05.14Dürr HoldWarburg Research
24.08.12Dürr verkaufenNational-Bank AG
10.10.05Dürr verkaufenBankhaus Lampe
18.08.05Dürr verkaufenBankhaus Lampe
17.05.05Dürr AG: VerkaufenBankhaus Lampe
22.04.05Dürr: VerkaufenBankhaus Lampe
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dürr AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Dürr AG61,40
-0,49%
Dürr Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Dürr Aktie

SellHoldBuy
55
60
65
70
75
80
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
75 €
Warburg Research
60 €
Bankhaus Lampe KG
70 €
Kelper Cheuvreux
70 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
71 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
58 €
HSBC
66 €
Close Brothers Seydler Research AG
70 €
Commerzbank AG
70 €
Deutsche Bank AG
60 €
UBS AG
65 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen