06.08.2012 16:35
Bewerten
 (0)

Euro/Dollar in der Bodenbildung (Helaba)

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Das Auf und Ab in der europäischen Schuldenkrise spiegelt sich im Euro/Dollar-Kurs wider, berichten die Analysten der Helaba.

Sollten dank EZB und Rettungsfonds die Risikoaufschläge zurückgehen, dürfte sich der Euro erholen. Auch die US-Wirtschaft laufe nicht rund, sodass die Wahrscheinlichkeit eines neuen Wertpapierkaufprogramms seitens der US-Notenbank gewachsen sei. Im Gegensatz zur EZB sollten FED-Käufe die eigene Währung im derzeitigen Umfeld schwächen. Zusammen mit den hohen Shortpositionen dürfte der Euro/Dollar-Kurs einen Boden bilden - jedoch unter erhöhten Risiken. (06.08.2012/ac/a/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?