06.08.2012 16:35
Bewerten
 (0)

Euro/Dollar in der Bodenbildung (Helaba)

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Das Auf und Ab in der europäischen Schuldenkrise spiegelt sich im Euro/Dollar-Kurs wider, berichten die Analysten der Helaba.

Sollten dank EZB und Rettungsfonds die Risikoaufschläge zurückgehen, dürfte sich der Euro erholen. Auch die US-Wirtschaft laufe nicht rund, sodass die Wahrscheinlichkeit eines neuen Wertpapierkaufprogramms seitens der US-Notenbank gewachsen sei. Im Gegensatz zur EZB sollten FED-Käufe die eigene Währung im derzeitigen Umfeld schwächen. Zusammen mit den hohen Shortpositionen dürfte der Euro/Dollar-Kurs einen Boden bilden - jedoch unter erhöhten Risiken. (06.08.2012/ac/a/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?