Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

04.12.2012 16:31

Senden

Facebook outperform

Milwaukee (www.aktiencheck.de) - Colin Sebastian, Analyst von Robert W. Baird, stuft die Aktie von Facebook (ISIN US30303M1027/ WKN A1JWVX) unverändert mit "outperform" ein.

Die Telefonkonferenz des Suchmaschinen-Marketingexperten Covario habe zu der Erkenntnis geführt, dass sich die Werbetrends bei Facebook auf dem aufsteigenden Ast befinden würden. Unter dem Strich sei das Datenmaterial für Facebook positiv.

Bei den Markterwartungen für Onlinewerbung und e-Commerce könnte es zu Aufwärtsrevisionen kommen. Das Kursziel von 32,00 USD habe weiterhin Bestand.

Vor diesem Hintergrund bekräftigen die Analysten von Robert W. Baird ihr Votum "outperform" für die Facebook-Aktie. (Analyse vom 03.12.12) (04.12.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Facebook outperform
Unternehmen:
Facebook Inc.
Analyst:
Robert W. Baird & Co. Incorporated
Kursziel:
32,00 USD
Rating jetzt:
outperform
Kurs*:
27,46 USD
Abst. Kursziel*:
+16,53%
Rating vorher:
outperform
Kurs aktuell:
74,92 USD
Abst. Kursziel aktuell:
-57,29%
Analyst Name:
Colin Sebastian
KGV*:
-
Ø Kursziel:
74,20 USD

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Facebook Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.04.14Facebook overweightMorgan Stanley
24.04.14Facebook market-performBernstein Research
24.04.14Facebook buyDeutsche Bank AG
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.14Facebook haltenBernstein
24.04.14Facebook overweightMorgan Stanley
24.04.14Facebook buyDeutsche Bank AG
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.13Facebook kaufenMorgan Stanley
30.04.13Facebook kaufenMorgan Stanley
24.04.14Facebook market-performBernstein Research
30.01.14Facebook haltenBernstein
26.10.12Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.12Facebook neutralMacquarie Research
18.10.12Facebook neutralMacquarie Research
05.06.12Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Facebook Inc.55,66
-0,95%
Facebook Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Facebook Aktie

SellHoldBuy
60
65
70
75
80
85
90
Morgan Stanley
73 USD
Bernstein Research
68 USD
Deutsche Bank AG
85 USD
JP Morgan Chase & Co.
80 USD
Bernstein
65 USD
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen