Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.02.2008 08:39

Senden

Heinz buy

Baltimore (aktiencheck.de AG) - Christopher Growe und Daniel Stephen, Analysten von Stifel Nicolaus, stufen die Aktie des US-amerikanischen Unternehmens Heinz (ISIN US4230741039/ WKN 851291) im Rahmen ihrer Ersteinschätzung mit "buy" ein.

Das Unternehmen generiere rund 55% des Umsatzes und Gewinns im internationalen Geschäft. Diese würden üblicherweise stärkere Wachstumsraten als der US-Markt aufweisen. Zudem habe Heinz in den letzten zwei Jahren wieder zu der vorherigen Kapitaldisziplin zurückgefunden. Bei Stifel Nicolaus gehe man davon aus, dass das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 10 Mrd. USD sowie ein EPS von 2,63 USD generieren werde (KGV: 16,3). Für das Geschäftsjahr 2009 rechne man mit einer Umsatzsteigerung auf 10,5 Mrd. USD sowie mit einem EPS-Anstieg auf 2,85 USD (KGV: 15,1).

Bei Stifel Nicolaus sei man der Auffassung, dass das Unternehmen auch in Zukunft ein überdurchschnittlich hohes Umsatz- und EPS-Wachstum im Vergleich zu den Wettbewerbern erzielen werde. Angesichts dieser Annahme sowie einer starken Dividendenausschüttung sehe man das Kursziel der Aktie bei 50,00 USD, was einem Aufwärtspotenzial von rund 20% entspreche.

Daher vergeben die Analysten von Stifel Nicolaus das Rating "buy" für den Anteilschein von Heinz. (Analyse vom 13.02.08) (13.02.2008/ac/a/a)

Analyse-Datum: 13.02.2008

Zusammenfassung: Heinz buy
Unternehmen:
H.J. Heinz Co.
Analyst:
Stifel, Nicolaus & Co., Inc.
Kursziel:
-
Rating jetzt:
buy
Kurs*:
-
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
hold
Kurs aktuell:
-
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
16,3
Ø Kursziel:
-

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu H.J. Heinz Co.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
25.02.13HJ Heinz haltenJefferies & Company Inc.
26.11.12HJ Heinz holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.11.12HJ Heinz kaufenDie Actien-Börse
21.11.12HJ Heinz sector performRBC Capital Markets
21.11.12HJ Heinz neutralSarasin Research
26.11.12HJ Heinz kaufenDie Actien-Börse
02.06.11HJ Heinz buyUBS AG
27.05.11HJ Heinz buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.04.10Heinz aussichtsreichFocus Money
11.06.09H.J. Heinz buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
25.02.13HJ Heinz haltenJefferies & Company Inc.
26.11.12HJ Heinz holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.11.12HJ Heinz sector performRBC Capital Markets
21.11.12HJ Heinz neutralSarasin Research
31.08.12HJ Heinz sector performRBC Capital Markets
28.11.06Heinz underweightPrudential Financial
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für H.J. Heinz Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen