Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

11.05.2012 16:02

Senden

KUKA kaufen

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Gordon Schönell, Analyst vom Bankhaus Lampe, bewertet die Aktie von KUKA (ISIN DE0006204407/ WKN 620440) nach wie vor mit dem Rating "kaufen".

KUKA habe am Mittwoch die Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht. Am beeindruckendsten sei die Entwicklung des Auftragseingangs gewesen, der um 52% über Vorjahr gelegen und die Analysten- sowie die Erwartungen des Marktes deutlich übertroffen habe. Aber auch Umsatz und EBIT seien besser gewesen als erwartet. Treiber für den starken Auftragseingang in beiden Segmenten sei die Automobilindustrie gewesen. In Robotics (insgesamt +45%) hätten sich die Auftragseingänge aus dieser Industrie verdoppelt. Auch die Aufträge aus der General Industry hätten noch leicht über Vorjahr (+1%) gelegen. Die Service-Aufträge seien um 15% gewachsen.

Die Umsätze hätten rund 13% über Vorjahr und damit im Rahmen der Analystenerwartung gelegen. Bei der EBIT-Marge habe KUKA ihre Erwartungen übertroffen. Überraschend stark sei die EBIT-Marge in Robotics mit 10,4% ausgefallen. KUKA habe mehr profitiert, als es die Analysten von einem vorteilhafteren Umsatzmix mit einem höheren Anteil General Industry erwartet hätten, wo die Margen deutlich besser als im Automobilgeschäft seien. Aber auch im Segment Systems habe KUKA ihre Erwartungen übertroffen.

Die Guidance klinge nun leicht optimistischer als zuletzt. Man erwarte jetzt einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. EUR (vorher: mindestens 1,44 Mio. EUR) und eine EBIT-Marge von 5,5% bis 6,0% (vorher: mindestens 5,5%). Die Analysten würden davon ausgehen, dass KUKA das obere Ende der Margen-Guidance erreichen werde. Im Segment Systems würden sie erwarten, dass im Vergleich zu Q1 noch Verbesserungspotenzial bestehe. Bei Robotics würden die Analysten in den kommenden Quartalen eine schwächere Marge (rund 9,5%) infolge eines ungünstigeren Umsatzmixes erwarten.

Die Anlageempfehlung der Analysten vom Bankhaus Lampe für die KUKA-Aktie lautet damit unverändert "kaufen". Ihre Zahlen hätten sie erhöht, wodurch sich auch ihr Kursziel von 19,00 EUR auf 21,00 EUR erhöhen würden. (Analyse vom 11.05.2012) (11.05.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: KUKA kaufen
Unternehmen:
KUKA AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
21,00 EUR
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
17,77 EUR
Abst. Kursziel*:
+18,18%
Rating vorher:
Halten
Kurs aktuell:
43,40 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-51,61%
Analyst Name:
Gordon Schönell
KGV*:
12,6
Ø Kursziel:
38,97 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu KUKA AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
25.07.14KUKA buyCommerzbank AG
24.07.14KUKA HaltenBankhaus Lampe KG
13.06.14KUKA HaltenBankhaus Lampe KG
04.06.14KUKA SellWarburg Research
04.06.14KUKA Equal-WeightMorgan Stanley
25.07.14KUKA buyCommerzbank AG
04.06.14KUKA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.06.14KUKA buyCommerzbank AG
23.05.14KUKA overweightBarclays Capital
12.05.14KUKA buyS&P Capital IQ
24.07.14KUKA HaltenBankhaus Lampe KG
13.06.14KUKA HaltenBankhaus Lampe KG
04.06.14KUKA Equal-WeightMorgan Stanley
09.05.14KUKA HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.14KUKA Equal-WeightMorgan Stanley
04.06.14KUKA SellWarburg Research
04.06.14KUKA Reduceequinet AG
27.05.14KUKA VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.05.14KUKA VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.14KUKA VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KUKA AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

KUKA AG43,40
1,70%
KUKA Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele KUKA Aktie

SellHoldBuy
30
35
40
45
50
Bankhaus Lampe KG
45 €
Warburg Research
33 €
Morgan Stanley
42 €
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
48 €
equinet AG
36 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
32 €
Barclays Capital
44 €
DZ-Bank AG
34 €
S&P Capital IQ
46 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
38 €
Deutsche Bank AG
35 €
Kelper Cheuvreux
35 €
Commerzbank AG
43 €
Independent Research GmbH
39 €
NATIONAL-BANK
42 €
Goldman Sachs Group Inc.
38,50 €
HSBC
32 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen