Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKursziele ProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen
Diese Aktie wird nicht mehr gehandelt. Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien.

06.09.2011 15:24

Senden

K+S buy

Stuttgart (aktiencheck.de AG) - Ulle Wörner, Analyst der LB Baden-Württemberg, stuft die Aktie von K+S (ISIN DE0007162000/ WKN 716200) unverändert mit "buy" ein.

Das Marktumfeld für Kali bleibe positiv. BPC und Canpotex hätten Anfang August mit Indien deutliche Preissteigerungen vereinbart. Auch K+S dürfte in den kommenden Wochen die Kalipreise in Europa anheben.

Im Zuge einer Reduzierung der Gewinnerwartungen je Aktie für den Zeitraum 2011 bis 2013 um 2 bis 6% werde das Kursziel von 62,00 auf 57,00 EUR zurückgesetzt. Damit werde der Annahme etwas geringerer durchschnittlicher Verkaufspreise im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte Rechnung getragen. Eine anhaltende Schwäche des USD wirke sich belastend aus.

Die langfristigen Aussichten hätten sich mit der Übernahme von Potash One (ISIN CA73755F1009/WKN A0M88E) verbessert.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der LB Baden-Württemberg Markets bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie von K+S. (Analyse vom 05.09.11) (06.09.2011/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: K+S buy
Unternehmen:
K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien)
Analyst:
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Kursziel:
57,00 EUR
Rating jetzt:
buy
Kurs*:
-
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
-
Kurs aktuell:
-
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Ulle Wörner
KGV*:
-
Ø Kursziel:
-

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
10.11.11K+S buyING
04.10.11K+S underperformBanc of America Securities-Merrill Lynch
08.09.11K+S buyWestLB AG
08.09.11K+S underperformBanc of America Securities-Merrill Lynch
06.09.11K+S buyLandesbank Baden-Württemberg (LBBW)
10.11.11K+S buyING
08.09.11K+S buyWestLB AG
06.09.11K+S buyLandesbank Baden-Württemberg (LBBW)
02.09.11K+S buySociété Générale Group S.A. (SG)
24.08.11K+S outperformCheuvreux SA
18.08.11K+S neutralNomura
11.08.11K+S neutralBanc of America Securities-Merrill Lynch
04.10.11K+S underperformBanc of America Securities-Merrill Lynch
08.09.11K+S underperformBanc of America Securities-Merrill Lynch
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen