Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

31.07.2012 15:28

Senden

K+S kaufen

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Marc Gabriel, Analyst vom Bankhaus Lampe, bewertet die Aktie von K+S (ISIN DE000KSAG888/ WKN KSAG88) unverändert mit dem Votum "kaufen".

K+S habe im zweiten Quartal beim Umsatz und operativen Ergebnis (EBIT I) besser als erwartet abgeschnitten und die Prognose für das Gesamtjahr 2012 quantifiziert. Die vorläufigen Eckdaten im Überblick: Umsatz: 996,5 Mio. Euro (BHLe: 882,8 Mio. Euro; Konsens: 880 Mio. Euro), EBIT I: 219,8 Mio. Euro (BHLe: 197,9 Mio. Euro; Konsens: 184,5 Mio. Euro).

Damit zeige sich, dass die Geschäfte im Bereich Kali- und Magnesiumprodukte deutlich besser laufen würden als erwartet. Vor dem Hintergrund eines starken Überseegeschäfts und guter Voreinlagerungen in Europa erwarte der Konzern im Kalibereich ein moderat höheres Ergebnis als 2011 (EBIT I 2011: 740 Mio. Euro). Die Analysten hätten zuletzt ihre Schätzungen für den Kalibereich bereits angehoben und würden inzwischen sogar mit einem EBIT von 791 Mio. Euro rechnen. Wesentlich profitieren könne der drittgrößte Kaliproduzent der Welt auch vom gestiegenen USD.

Die Prognose werde bei Vorlage des Quartalsberichts konkretisiert, wobei man bereits gestern gemeldet habe, dass der Umsatz in einer Bandbreite von 3,9 bis 4,2 Mrd. Euro (zuvor 4,0 Mrd. Euro) liegen dürfte. Das operative EBIT I solle zwischen 820 und 900 Mio. Euro liegen. Die Analysten hätten ihre EBIT I-Erwartung von 847 Mio. Euro auf 870 Mio. Euro für das laufende Geschäftsjahr erhöht.

Der Konsens liege laut K+S-Umfrage (Stand 30.07.2012) bei 822 Mio. Euro (Median) und dürfte weiter steigen. Die Analysten würden im aktuellen Umfeld auch keinen Grund sehen, warum ihre EBIT-Erwartung für das Jahr 2013 von 1,05 Mrd. Euro (10% über Markterwartung) zu konservativ sein sollte, denn das Umfeld sei mit den steigenden Agrarpreisen gut, sie würden bei den 2013er Preiserwartungen für Kali mit einem moderaten Preisanstieg von 3% yoy auf rund 346 Euro/t rechnen und K+S dürfte bei anhaltender USD-Stärke weiter profitieren.

Mit der Erhöhung ihrer Erwartungen würden die Analysten das Kursziel von 44,00 Euro auf 45,00 Euro anheben.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bestätigen die "kaufen"-Empfehlung für die K+S-Aktie. Die Underperformance zum Wettbewerb und DAX (ISIN DE0008469008/WKN 846900) sollte weiter reduziert werden. (Analyse vom 31.07.2012) (31.07.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: K+S kaufen
Unternehmen:
K+S AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
45,00 EUR
Rating jetzt:
kaufen
Kurs*:
40,27 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
24,14 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Marc Gabriel
KGV*:
12
Ø Kursziel:
23,07 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu K+S AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
28.07.14K+S kaufenBankhaus Lampe KG
28.07.14K+S accumulateequinet AG
21.07.14K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.14K+S Equal weightBarclays Capital
16.07.14K+S NeutralCitigroup Corp.
28.07.14K+S kaufenBankhaus Lampe KG
28.07.14K+S accumulateequinet AG
21.07.14K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
03.07.14K+S accumulateequinet AG
24.06.14K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.14K+S Equal weightBarclays Capital
16.07.14K+S NeutralCitigroup Corp.
11.07.14K+S NeutralHSBC
09.07.14K+S HoldKelper Cheuvreux
07.07.14K+S NeutralCitigroup Corp.
16.07.14K+S ReduceNomura
10.07.14K+S UnderperformBNP PARIBAS
10.07.14K+S UnderperformBernstein Research
10.07.14K+S SellUBS AG
04.07.14K+S SellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

K+S AG24,14
1,09%
K+S Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele K+S Aktie

SellHoldBuy
10
15
20
25
30
35
Bankhaus Lampe KG
30 €
equinet AG
30 €
Barclays Capital
28 €
Citigroup Corp.
24 €
Nomura
24 €
HSBC
27 €
BNP PARIBAS
15,50 €
Bernstein Research
12 €
Kelper Cheuvreux
28 €
Deutsche Bank AG
17 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16 €
Warburg Research
29 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28 €
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23 €
Morgan Stanley
19 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
15 €
S&P Capital IQ
24 €
Independent Research GmbH
28 €
Commerzbank AG
26 €
Société Générale Group S.A. (SG)
29 €
Bernstein
12 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen