Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

22.02.2011 13:18

Senden

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft verkaufen

Wien (aktiencheck.de AG) - Jörn Lange und Aaron Alber, Analysten der Raiffeisen Centrobank, stufen die Münchener Rück-Aktie (ISIN DE0008430026/ WKN 843002) auf "verkaufen" herab.

Münchener Rück weise trotz der Belastungen durch das Kapitalmarktumfeld eine sehr solide Bilanz auf. Die Dividende (EUR 6,25) erscheine längerfristig gesichert, Aktienrückkäufe würden angesichts fehlender Übernahmeziele fortgeführt.

Die Dividendenrendite sei attraktiv, aber die Bewertung im Sektorvergleich nicht mehr günstig. Das Erstversicherungsgeschäft bleibe auf absehbare Zeit eine Baustelle. Insbesondere das Deutschlandgeschäft sei weiterhin problematisch. Allerdings biete ERGO (ISIN DE0008418526/ WKN 841852) durch die Optimierung der Markenpolitik Restrukturierungspotenzial.

Der Preisdruck im Sach- und Rückversicherungsgeschäft halte trotz der zahlreichen Schadenfälle in diesem Jahr weiter an.

Münchener Rück habe aufgrund des defensiven Geschäftsmodells, der soliden Bilanzqualität und des guten Risikomanagements die Finanzkrise nicht nur gut überstanden sondern teilweise auch von der Schwäche der Wettbewerber profitieren können. So sei zugekauft (Hartford Steam Boiler) und bei zunächst anziehenden Preisen die Qualität des Versicherungsportfolios erhöht worden. Während sich die Akquisition weiter positiv auswirken dürfte, so leide die Preisentwicklung inzwischen jedoch unter den Überkapazitäten in der Rückversicherungsbranche. Daneben bleibe das Erstversicherungsgeschäft insbesondere im wichtigsten Markt Deutschland eine große Baustelle.

Die Aktie bleibe zwar ein solides Investment mit attraktiver Dividendenrendite, allerdings fehle nach dem starken Kursanstieg der vergangenen Wochen nach Einschätzung der Analysten der Treiber für eine überdurchschnittliche Kursentwicklung.

Daher reduzieren die Analysten der Raiffeisen Centrobank ihre Einschätzung für die Münchener Rück-Aktie auf "verkaufen". (Analyse vom 21.02.2011) (21.02.2011/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft verkaufen
Unternehmen:
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)
Analyst:
Raiffeisen Centrobank AG
Kursziel:
-
Rating jetzt:
verkaufen
Kurs*:
121,28 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
halten
Kurs aktuell:
166,34 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Aaron Alber
Jörg Lange
KGV*:
9,3
Ø Kursziel:
160,45 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)
NameWKNTyp  
Mini-Future auf Munich ReVZ4FPNShortHebel:5,91
Turbo-Optionsschein Open End auf Munich ReVZ166CShortHebel:6,40

Kommentare zu diesem Artikel

andkos schrieb:
02.03.2011 11:40:24

tja, ein klassisches HOLD, dennoch VERKAUFEN hinschreiben, absolut unterste schublade

Kommentar hinzufügen

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
08.04.14Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.14Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyGoldman Sachs Group Inc.
01.04.14Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.03.14Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyGoldman Sachs Group Inc.
24.03.14Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

ANZEIGE

Kursziele Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktie

SellHoldBuy
130
140
150
160
170
180
190
200
Bernstein Research
154 €
equinet AG
150 €
Barclays Capital
157 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
175 €
Credit Suisse Group
164 €
Deutsche Bank AG
174,40 €
UBS AG
177 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
160 €
Commerzbank AG
166 €
Goldman Sachs Group Inc.
172 €
Independent Research GmbH
160 €
Société Générale Group S.A. (SG)
139 €
Exane-BNP Paribas SA
143 €
Bernstein
135 €
Citigroup Corp.
162,90 €
Bankhaus Lampe KG
150 €
HSBC
189 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
160 €
Credit Suisse Group
164 €
Morgan Stanley
167,10 €
Nomura
150 €

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Kursziele
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen