Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

11.12.2012 09:59

Senden

Novartis reduce

Zürich (www.aktiencheck.de) - Andrew Weiss, Analyst von Vontobel Research, bewertet die Aktie von Novartis (ISIN CH0012005267/ WKN 904278) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" unverändert mit dem Votum "reduce".

Aktuelle Daten der Studien ENESTnd (vier Jahre) und CMR (zwei Jahre), welche die Wirkungen einer Erstlinienbehandlung mit Tasigna oder eines Umstiegs auf den Patienten untersuchen würden, seien vorgelegt worden. Die tiefen molekularen Ansprechraten von Tasigna im Vergleich zu Gleevec seien 37% vs. 23% und 22,1% vs. 8,7% gewesen, beide statistisch signifikant. Die deutsche CML-Gruppe um R. Hehlmann und B. Hanfstein deute jedoch auf eine tiefe molekulare Ansprechrate von 52% für hochdosiertes Gleevec nach vier Jahren.

Aus den von P. Jain von MD Anderson präsentierten Daten sei hervorgegangen, dass hochdosiertes Gleevec genauso geeignet gewesen sei, um ein frühes molekulares Ansprechen herbeizuführen, und das Potenzial von langfristigem tiefen molekularen Ansprechen bestehe. Wie die zukünftige ideale CML-Therapie aussehen werde, sei derzeit noch sehr ungewiss.

Die Gesamtüberlebensdaten für Jakavi bei Myelofibrose (MF) seien für Patienten mit dieser Krankheit ermutigend. Im Gegensatz zum Vorjahr, als die Gesamtüberlebensdaten nicht aussagekräftig erschienen seien, sei das Todesrisiko in beiden Zulassungsstudien um 49% bzw. 42% verringert worden. Die Analysten würden mit einem Spitzenumsatz von USD 400 Mio. rechnen.

Nächster Kursimpuls: Konkurrenz: Eylea, BG-12

Die Analysten würden weiterhin glauben, dass das Geschäftsmodell von Novartis vor größeren Herausforderungen stehe. Neue Daten an der ASH seien viel versprechend, trotzdem würden sie glauben, dass zentrale Produkte wie Gilenya und Lucentis aufgrund des Markteintritts von Konkurrenzprodukten unter Druck seien. Tasigna könnte schlussendlich mit dem hoch dosierten Gleevec zu kämpfen haben. Vorübergehende Probleme, die Novartis momentan herausfordern würden, seien ablaufende Patente und Herstellungsprobleme in den Sparten Generic und OTC.

Die Analysten von Vontobel Research bestätigen ihr "reduce"-Rating und das Kursziel von CHF 50 für die Novartis-Aktie. (Analyse vom 11.12.2012) (11.12.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Novartis reduce
Unternehmen:
Novartis AG
Analyst:
Vontobel Research
Kursziel:
50,00 CHF
Rating jetzt:
reduce
Kurs*:
-
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
verkaufen
Kurs aktuell:
-
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Andrew C. Weiss
KGV*:
15,4
Ø Kursziel:
85,50

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Novartis AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
21.07.14Novartis UnderweightMorgan Stanley
21.07.14Novartis Equal weightBarclays Capital
21.07.14Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.14Novartis buyS&P Capital IQ
15.07.14Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.07.14Novartis overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.14Novartis buyS&P Capital IQ
14.07.14Novartis buyUBS AG
14.07.14Novartis buyJefferies & Company Inc.
14.07.14Novartis buyJefferies & Company Inc.
21.07.14Novartis Equal weightBarclays Capital
15.07.14Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.07.14Novartis NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
02.07.14Novartis HoldDeutsche Bank AG
09.06.14Novartis Equal weightBarclays Capital
21.07.14Novartis UnderweightMorgan Stanley
20.06.14Novartis UnderweightMorgan Stanley
02.06.14Novartis UnderweightMorgan Stanley
15.05.14Novartis UnderweightMorgan Stanley
29.04.14Novartis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Novartis AG65,92
0,09%
Novartis Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Novartis Aktie

SellHoldBuy
70
75
80
85
90
95
100
Morgan Stanley
74 CHF
Barclays Capital
80 CHF
JP Morgan Chase & Co.
90 CHF
S&P Capital IQ
90 CHF
UBS AG
95 CHF
Jefferies & Company Inc.
94 CHF
Merrill Lynch & Co., Inc.
89 CHF
Deutsche Bank AG
79 CHF
Société Générale Group S.A. (SG)
94 CHF
Bernstein Research
86 CHF
BNP PARIBAS
84 CHF
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
82 CHF
Goldman Sachs Group Inc.
77 CHF
Independent Research GmbH
83 CHF
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen