Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

06.02.2013 10:53

Senden

RWE halten

Essen (www.aktiencheck.de) - Steffen Manske, Analyst der National-Bank AG, rät die RWE-Aktie (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) weiterhin zu halten.

Der Wettbewerber E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) habe mit seinem Ausblick 2013 jüngst auf ein schwieriges Marktumfeld verwiesen. Dies würden die Analysten zum Anlass für eine Neueinschätzung der RWE-Aktie nehmen. Ein Zitat des RWE-Vorstandsvorsitzenden Terium zum Halbjahr 2012 sei ihres Erachtens für die Branche kennzeichnend: "...Zunehmende Staatseingriffe in den Energiesektor, rückläufige Kraftwerksmargen, immer stärkerer Wettbewerb im Strom- und Gasvertrieb..."

Ein Großteil der Geschäftsprobleme der Versorger sei auf veränderte Rahmenbedingungen (Atomenergieausstieg, Förderung Erneuerbarer Energien) zurückzuführen. So müsse RWE für die Jahre 2012 bis 2014 weitere Investitionen zum Kapazitätsumbau von insgesamt 16 Mrd. EUR leisten. Ein Großteil der neuen Erzeugerkapazitäten entstehe mit Gaskraftwerken dort, wo E.ON aktuell unrentable Bedingungen erkenne. Erst ab 2015 solle der operative Cashflow die notwendigen Investitionen und Ausschüttungen wieder übertreffen. RWE besitze mit 34,2 Mrd. EUR eine hohe Nettoverschuldung, die dem 4,0-fachen des 2011er EBITDA entspreche.

Aktuell scheine das bisherige Ziel eines Desinvestitionsprogramms zum Schuldenabbau von 7 Mrd. EUR bis Ende 2013 (Ende 2012: 1,8 Mrd. EUR) schwer erreichbar. Entsprechend seien neben dem Effizienzsteigerungsprogramm bis 2014 mit Kosteneinsparungen von 1 Mrd. EUR u. E. auch aktionärsunfreundliche Maßnahmen (Dividendenkürzung, Kapitalerhöhung) nicht auszuschließen. Ein positiver Faktor seien die laut Vorstandsaussagen wohl bald abgeschlossenen Neuverhandlungen der Gaslieferverträge mit Gazprom. Insgesamt würden die Analysten ein erhöhtes Risiko für weiter sinkende Prognosen (Gewinnerwartung/ Aktie für GJ 2014 seit Nov 2012: -11%) und somit noch keinen Grund für ein positives Votum erkennen. Das Kursziel würden sie im Vorfeld des Berichts 2012 (05.03.13) von 36 EUR auf 30 EUR reduzieren.

Die Analysten der National-Bank AG empfehlen die RWE-Aktie nach wie vor zu halten. (Analyse vom 06.02.2013) (06.02.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: RWE halten
Unternehmen:
RWE AG St.
Analyst:
National-Bank AG
Kursziel:
30,00 EUR
Rating jetzt:
Kurs*:
26,98 EUR
Abst. Kursziel*:
+11,19%
Rating vorher:
halten
Kurs aktuell:
27,07 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
+10,82%
Analyst Name:
Steffen Manske
KGV*:
7
Ø Kursziel:
26,27 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)
NameWKNTyp  
Mini-Future auf RWE StVZ2YYYLongHebel:6,90
Bonus Cap-Zertifikat auf RWE StVZ18LVBonus-Rendite:15,94
Bonus Cap-Zertifikat auf RWE StVZ1TVCBonus-Rendite:15,54
Protect Aktienanleihe auf RWE StVZ21GRMax. Rendite:8,45
Protect Aktienanleihe auf RWE StVZ3RHJMax. Rendite:8,88

Kommentare zu diesem Artikel

Profidepot schrieb:
Wertung: 3/5

06.02.2013 12:08:09

Kursziel gilt für RWE und nicht für E.ON.
Da war doch sicher der Fehlerteufel unterwegs.

rambozambo schrieb:
06.02.2013 11:23:29

Berichtigung: von 36 Euro auf 30 Euro reduziert.Ein stolzes Kursziel, bis wann eigentlich?

rambozambo schrieb:
06.02.2013 11:19:12

Immerhin, Herr Manske,das Kursziel von reduzierten 26 auf 30 Euro kann man wohl mit halten nicht erreichen.
Da werden wohl alle die Hand aufhalten und jetzt so billig wie möglich beginnen einzukaufen.

Kommentar hinzufügen

Analysen zu RWE AG St.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.04.14RWE SellUBS AG
14.04.14RWE ReduceKelper Cheuvreux
31.03.14RWE VerkaufenIndependent Research GmbH
26.03.14RWE ReduceKelper Cheuvreux
18.03.14RWE OutperformBNP PARIBAS
13.01.14RWE kaufenExane-BNP Paribas SA
21.11.13RWE kaufenGoldman Sachs Group Inc.
18.11.13RWE kaufenGoldman Sachs Group Inc.
18.11.13RWE kaufenExane-BNP Paribas SA
15.04.14RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.03.14RWE HoldWarburg Research
18.03.14RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.03.14RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.03.14RWE Holdequinet AG
15.04.14RWE SellUBS AG
14.04.14RWE ReduceKelper Cheuvreux
31.03.14RWE VerkaufenIndependent Research GmbH
26.03.14RWE ReduceKelper Cheuvreux
20.03.14RWE ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
X-markets-Kolumne
RWE: Mehr als nur eine Stabilisierung?
Der Energiekonzern RWE stellt für die Zeit nach 2014 eine Stabilisierung in Aussicht, nachdem das Unternehmen zuletzt mit deutlichen Ergebniseinbrüchen fertig werden musste. » mehr
24.04.14
DGAP-Stimmrechte: RWE Aktiengesellschaft (dpa-afx)
24.04.14
DGAP-Stimmrechte: RWE Aktiengesellschaft (dpa-afx)
24.04.14
DGAP-Stimmrechte: RWE Aktiengesellschaft (dpa-afx)
24.04.14
DGAP-Stimmrechtsanteile: RWE AG St. (Equitystory)
24.04.14
DGAP-Stimmrechtsanteile: RWE AG St. (Equitystory)
24.04.14
DGAP-Stimmrechtsanteile: RWE AG St. (Equitystory)
23.04.14
Energieversorger: RWE will neue Geschäftsfelder erschließen (Handelsblatt)
23.04.14
RWE-Investition in Photovoltaik: Warum ist ausgerechnet England das neue Solarparadies? (manager magazin online)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

RWE AG St.27,07
-1,28%
RWE Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele RWE Aktie

SellHoldBuy
15
20
25
30
35
40
Goldman Sachs Group Inc.
33 €
UBS AG
20,70 €
Kelper Cheuvreux
24 €
Warburg Research
29,50 €
BNP PARIBAS
35 €
equinet AG
25 €
HSBC
24 €
Credit Suisse Group
26 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25 €
Citigroup Corp.
24,80 €
Morgan Stanley
31 €
S&P Capital IQ
29 €
NATIONAL-BANK
27 €
Independent Research GmbH
25 €
Commerzbank AG
23 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
32 €
Société Générale Group S.A. (SG)
20 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
21 €
Barclays Capital
23,30 €
National-Bank AG
27 €
Exane-BNP Paribas SA
33 €
Credit Suisse Group
26 €
Deutsche Bank AG
20 €

RWE Kursziele
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen