Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

09.03.2012 17:02

Senden

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment halten

Wien (www.aktiencheck.de) - Der Analyst der Erste Bank, Gerald Walek, stuft die Aktie von Schoeller-Bleckmann (ISIN AT0000946652/ WKN 907391) nach wie vor mit dem Rating "halten" ein.

Schoeller-Bleckmann habe diese Woche sehr gute Zahlen zum Geschäftsjahr 2011 vorgelegt. Der Umsatz habe um 32,8% auf einen neuen Rekordwert von EUR 408,6 Mio. gesteigert werden können. Insbesondere Downhole Tools (wie beispielsweise Bohrmotoren) hätten zu dieser erfreulichen Entwicklung beitragen können. Dank einer besseren Kapazitätsauslastung habe das operative Ergebnis um 82,7% auf EUR 90,2 Mio. noch deutlicher gesteigert werden können. Dank eines stabilen operativen Cashflows in Höhe von EUR 59,8 Mio. habe die Verschuldung auf EUR 47 Mio. gesenkt werden können. Damit belaufe sich der Verschuldungsgrad auf sehr niedrige 14%. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung werde das Management eine Dividende von EUR 1,20 je Aktie vorschlagen.

Aufgrund der positiven Marktaussichten habe der Vorstand von Schoeller-Bleckmann ein neues Großinvestitionsprogramm für den Standort Ternitz beschlossen. Mit einem Investitionsaufwand von voraussichtlich rund EUR 54 Mio. solle am Werksgelände ein neues Bearbeitungszentrum für amagnetische Oilfield Service-Bohrstrangkomponenten errichtet werden. Die Investition solle in Schritten über einen Zeitraum von rund zwei Jahren realisiert werden. Die neue Fertigungsstätte ermögliche auch eine Entflechtung der bestehenden Betriebsstätten am Standort Ternitz, die vom Materialfluss und von der Logistik nicht mehr den gestiegenen Anforderungen gerecht geworden seien. Die Finanzierung dieses Großprojektes könne weitgehend aus dem Cashflow des Unternehmens erfolgen.

Der langfristige Wachstumstrend für die Oilfield Service-Industrie stehe außer Zweifel und sei durch die erfreuliche Branchenentwicklung 2011 neuerlich unter Beweis gestellt worden. Der kontinuierlich steigende globale Energiebedarf treffe auf rückläufige Förderraten der bestehenden Ölfelder. Neue Öl- und Gasvorkommen zu erschließen erfordere immer größeren technologischen Aufwand. Dies sei und bleibe der Wachstumsmotor von Schoeller-Bleckmann in den kommenden Jahren. Für 2012 rechne die IEA mit einem weiteren Anstieg des weltweiten Ölverbrauchs (+0,8 Mio. Fass pro Tag); Schoeller-Bleckmann sollte daher in 2012 an die gute Entwicklung von 2011 anschließen können. Schoeller-Bleckmann bleibe eine der interessantesten langfristigen Wachstumsaktien am Wiener Markt.

Auf dem aktuellen Bewertungsniveau (3,3 x Preis/Buchwert) stehen die Analysten der Erste Bank jedoch weiterhin zu ihrer "halten"-Empfehlung für die Aktie von Schoeller-Bleckmann. Sie würden allerdings etwaige Kursrücksetzer zum Positionsaufbau nutzen. Das Kursziel sehe man bei 69,20 EUR. (Analyse vom 09.03.2012) (09.03.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment halten
Unternehmen:
Schoeller-Bleckmann
Analyst:
Erste Bank AG
Kursziel:
69,20 EUR
Rating jetzt:
halten
Kurs*:
-
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
halten
Kurs aktuell:
-
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Gerald Walek
KGV*:
17,2
Ø Kursziel:
-

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Schoeller-Bleckmann

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
20.03.09Schoeller-Bleckmann reduzierenErste Bank AG
29.05.08Schoeller-Bleckmann reduceErste Bank AG
03.12.07Schoeller-Bleckmann sellErste Bank AG
08.06.07SBO reduzierenErste Bank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Schoeller-Bleckmann nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen