Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

07.01.2013 14:30

Senden

TUI halten

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Analyst vom Bankhaus Lampe, Sebastian Hein, stuft die Aktie von TUI (ISIN DE000TUAG000/ WKN TUAG00) unverändert mit dem Rating "halten" ein.

Die TUI AG habe zuletzt einen vorsichtigen Ausblick für 2012/13 gegeben: moderate Steigerung des Umsatzes mit Umsatzsteigerungen in allen drei Segmenten, bereinigtes EBITA auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres (745,7 Mio. Euro) mit einer Seitwärtsentwicklung bei TUI Travel und TUI Hotels+Resorts sowie einer leichten Verbesserung auf niedrigem absoluten Niveau (2011/12: 3,0 Mio. Euro) bei Kreuzfahrten, Anstieg des berichteten EBITA als Folge von verringerten Bereinigungen (BHLe 135 Mio. Euro vs 207 Mio. Euro in 2011/12), positives Konzernjahresergebnis vor Minderheiten.

Die Marktentwicklung in der Touristik sei aktuell mit einigen Unsicherheiten behaftet. Die UNWTO rechne mit einem Wachstum der internationalen Ankünfte von 2 bis 4% (nach acht Monaten 2012: +4,1%). TUI Travel sollte auch weiterhin von der Marktführerschaft profitieren, besonders in Großbritannien (46% Marktanteil) und in den nordischen Ländern (28% MA).

Hapag-Lloyd und Hamburg Süd hätten bestätigt, dass Gespräche über eine Fusion geführt würden. Aus Sicht der Analysten sei angesichts der unverändert schwierigen Rahmenbedingungen in der Schifffahrt die industrielle Logik für einen Zusammenschluss nachvollziehbar. Gleichzeitig bestehe durch die Eigentümerstruktur und die Vielzahl an beteiligten Parteien eine Komplexität, die ein Hemmnis für die Gespräche sein könnte.

Für TUI stehe unverändert die Verwertung des 22%-Anteils an Hapag-Lloyd im Mittelpunkt des Interesses. Ein Zusammenschluss könnte den Ausstieg aus dem Engagement verzögern, sodass die Analysten davon ausgehen würden, dass TUI unverändert die alternativen Varianten prüfe (IPO, Verkauf an einen Dritten) und in den Fusionsgesprächen die eigenen Interessen geltend machen werde.

Die Analysten hätten ihre Schätzungen für 2012/13 und 2013/14 angepasst. Zudem hätten sie einen Roll-over für ihre Bewertungsmodelle (Sum-of-the-Parts FV 8,40 Euro, Peer-Group-Analyse FV 7,50 Euro) vorgenommen. Das Kursziel erhöhe sich deutlich von 6,20 auf 8,00 Euro.

Nach der guten Kursperformance zuletzt bleibt die TUI-Aktie allerdings eine Haltenposition, so die Analysten vom Bankhaus Lampe. (Analyse vom 07.01.2013) (07.01.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen halten an dem analysierten Unternehmen eine Beteiligung in Höhe von mindestens 1 Prozent des Grundkapitals. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: TUI halten
Unternehmen:
TUI AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
8,00 EUR
Rating jetzt:
halten
Kurs*:
7,74 EUR
Abst. Kursziel*:
+3,36%
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
12,01 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-33,39%
Analyst Name:
Sebastian Hein
KGV*:
45,1
Ø Kursziel:
14,64 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)
NameWKNTyp  
Bonus Cap-Zertifikat auf TUIVZ213MBonus-Rendite:16,27
Bonus Cap-Zertifikat auf TUIVZ213PBonus-Rendite:19,06

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu TUI AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14TUI buyequinet AG
17.04.14TUI HoldCommerzbank AG
15.04.14TUI buyKelper Cheuvreux
07.04.14TUI overweightMorgan Stanley
07.04.14TUI OutperformBNP PARIBAS
17.04.14TUI buyequinet AG
15.04.14TUI buyKelper Cheuvreux
07.04.14TUI overweightMorgan Stanley
07.04.14TUI OutperformBNP PARIBAS
24.03.14TUI buyKelper Cheuvreux
17.04.14TUI HoldCommerzbank AG
01.04.14TUI HoldCommerzbank AG
26.03.14TUI HoldCommerzbank AG
20.02.14TUI haltenCommerzbank AG
12.02.14TUI haltenCommerzbank AG
13.02.14TUI verkaufenDZ-Bank AG
09.05.13TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
16.02.12TUI verkaufenIndependent Research GmbH
15.02.12TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
14.02.12TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

TUI AG12,01
-1,80%
TUI Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele TUI Aktie

SellHoldBuy
11
12
13
14
15
16
17
equinet AG
14,50 €
Kelper Cheuvreux
15,10 €
Morgan Stanley
16 €
BNP PARIBAS
14 €
Commerzbank AG
11,90 €
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15,50 €
Bankhaus Lampe KG
16 €
Independent Research GmbH
16 €
Exane-BNP Paribas SA
14 €
Deutsche Bank AG
14 €
Citigroup Corp.
15,20 €
UBS AG
13,50 €

TUI Kursziele
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen