Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

06.09.2013 10:47

Senden

ThyssenKrupp halten

Essen (www.aktiencheck.de) - Ekkehard Link, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) weiterhin mit dem Rating "halten" ein.

ThyssenKrupp müsse seit geraumer Zeit außerordentlich hohe Verluste bei seinen Stahlwerken auf dem amerikanischen Kontinent (Brasilien, USA) hinnehmen. Der seither bestehende Entschluss, diese Werke zu veräußern, habe bislang jedoch nicht realisiert werden können.

Der Konzern befinde sich in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem brasilianischen Stahlkocher CSN, der die Aktivitäten in Brasilien zu übernehmen beabsichtige. Ursprünglich sei ein Abschluss dieser Verhandlungen bis zum Ende des laufenden Monats erwartet worden. Jetzt würden sich Schwierigkeiten zeigen, da CSN ein Junktim zwischen den brasilianischen Kapazitäten und jenen in Alabama (USA) herstelle: CSN wolle das brasilianische Werk nur dann von ThyssenKrupp übernehmen, wenn es auch zugleich das Werk in Alabama hinzubekäme. Die Begründung für diese Forderung liege in der ansonsten fehlenden Wertschöpfungsmöglichkeit für CSN: "Low-cost steel" aus Brasilien solle in den USA veredelt und dort zu vergleichsweise hohem Preis veräußert werden. Die sich durch diese Forderung verzögernden Verkaufsverhandlungen seien nach Meinung von Marktbeobachtern sogar gefährdet.

Beide Konzernleitungen würden jedoch weiterhin die Einschätzung vertreten, zu einem Verkaufsabschluss kommen zu können. Gleichwohl prüfe ThyssenKrupp für den Fall ausbleibender Verkaufserlöse zeitgleich die Optionen einer weiteren Kapitalbeschaffung. Dabei dürfte der Anteil der ThyssenKrupp-Stiftung in Höhe von 25,3% besondere Beachtung finden: Zöge die Stiftung bei einer Kapitalerhöhung nicht mit, könnte sie ihre Sperrminorität verlieren.

Die Entwicklung gefährdet die seit April laufende Erholung der ThyssenKrupp-Aktie (noch) nicht, weshalb die Analysten der National-Bank AG ihr "halten"-Votum und das Kursziel von 17 EUR bestätigen. (Analyse vom 05.09.2013) (05.09.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: ThyssenKrupp halten
Unternehmen:
ThyssenKrupp AG
Analyst:
National-Bank AG
Kursziel:
17,00 EUR
Rating jetzt:
halten
Kurs*:
15,85 EUR
Abst. Kursziel*:
+7,26%
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
20,43 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-16,79%
Analyst Name:
Ekkehard Link
KGV*:
583,3
Ø Kursziel:
19,14 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

PASSENDE ZERTIFIKATE VON VONTOBEL

(Anzeige)
NameWKNTyp  
Mini-Future auf ThyssenKruppVZ1BZZShortHebel:5,41
Turbo-Optionsschein Open End auf ThyssenKruppVZ3YB3LongHebel:9,44
Bonus Cap-Zertifikat auf ThyssenKruppVZ209HBonus-Rendite:15,41
Aktienanleihe auf ThyssenKruppVZ21D0Max. Rendite:9,68
Protect Aktienanleihe auf ThyssenKruppVZ21LCMax. Rendite:8,00

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu ThyssenKrupp AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
14.04.14ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
11.04.14ThyssenKrupp SellCitigroup Corp.
02.04.14ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
20.03.14ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
17.03.14ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.14ThyssenKrupp OutperformCredit Suisse Group
03.03.14ThyssenKrupp kaufenCommerzbank AG
03.03.14ThyssenKrupp kaufenCommerzbank AG
21.03.14ThyssenKrupp HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
10.03.14ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
14.02.14ThyssenKrupp haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
14.02.14ThyssenKrupp haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
13.02.14ThyssenKrupp haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
15.04.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
14.04.14ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
11.04.14ThyssenKrupp SellCitigroup Corp.
02.04.14ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ThyssenKrupp AG20,43
0,36%
ThyssenKrupp Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele ThyssenKrupp Aktie

SellHoldBuy
10
12
14
16
18
20
22
24
26
Kelper Cheuvreux
15 €
Citigroup Corp.
17 €
Bankhaus Lampe KG
15 €
Société Générale Group S.A. (SG)
20,50 €
JP Morgan Chase & Co.
24 €
Deutsche Bank AG
19 €
Credit Suisse Group
23 €
National-Bank AG
23 €
Independent Research GmbH
24 €
Commerzbank AG
23 €
Nomura
16 €
UBS AG
12 €
Merrill Lynch & Co., Inc.
20 €
Exane-BNP Paribas SA
17 €
HSBC
18,70 €
Macquarie Research
19 €

ThyssenKrupp Kursziele
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen