Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKursziele ProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

07.12.2007 16:52

Senden

UNIQA akkumulieren

Wien (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Erste Bank, Christoph Schultes, bewertet die Aktie von UNIQA (ISIN AT0000821103/ WKN 928900) mit "akkumulieren".

Nach den Q3-Zahlen, die das Unternehmen letzte Woche präsentiert habe, hätten die Analysten ihr Modell den jüngsten Entwicklungen entsprechend angepasst. Die Beteiligung an der STRABAG habe dem Unternehmen in diesem Jahr hohe Gewinne (den Berechnungen der Analysten der Erste Bank zufolge insgesamt EUR 147 Mio.) gebracht, von denen ein Teil in der Gewinn- und Verlustrechnung zu sehen sei, bzw. dann im Ganzjahresergebnis zu sehen sein werde. Diese erfreuliche Tatsache habe auch das Unternehmen veranlasst, den Ergebnisausblick zum wiederholten Male in diesem Jahr zu erhöhen. Die UNIQA gehe nun von einem Vorsteuerergebnis in Höhe von EUR 340 Mio. in diesem Jahr aus.

Eine weitere positive Auswirkung sei die Erhöhung der stillen Reserven, die sich aus der Tatsache ergebe, dass die STRABAG-Beteiligung weiterhin nur at-equity bilanziert werde, d.h. dass die Beteiligung weit unter dem momentanen Marktwert in den Büchern der UNIQA stehe. Nach den Berechnungen der Analysten würden die stillen Reserven der STRABAG-Beteiligung aktuell rund EUR 170 Mio. betragen.

Die andere Seite der Medaille sei der Abschreibungsbedarf, der sich aus der Wertberichtigung des ABS-Portfolios im Zuge der US-Subprime-Krise ergebe (bis dato EUR 35 Mio., mit weiteren EUR 20 Mio. bis EUR 30 Mio. rechne das Unternehmen noch in diesem Jahr). Dieser schmälere nicht nur die positiven Auswirkungen, die sich aus der STRABAG-Beteiligung ergeben würden, sondern zeige auch ein gewisses Risiko, das im Modell der Analysten im Abzinsungsfaktor (höhere Eigenkapitalkosten) Berücksichtigung finde.

Die Gewinnschätzung hätten die Analysten der Erste Bank der Guidance des Unternehmens entsprechend angepasst. In diesem Jahr würden sie nun von EUR 1,85 pro Aktie ausgehen, für 2008 und 2009 würden sie mit EUR 1,76, bzw. EUR 1,95 rechnen. Auf Jahressicht würden sie nun ein Kursziel von EUR 25 errechnen.

Nach Ansicht der Analysten der Erste Bank bedeutet dies auf dem aktuellen Niveau eine "akkumulieren"-Empfehlung für die UNIQA-Aktie. (Analyse vom 07.12.2007) (07.12.2007/ac/a/a)
Analyse-Datum: 07.12.2007

Zusammenfassung: UNIQA akkumulieren
Unternehmen:
UNIQA Insurance Group AG
Analyst:
Erste Bank AG
Kursziel:
-
Rating jetzt:
akkumulieren
Kurs*:
-
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
verkaufen
Kurs aktuell:
-
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
11,8
Ø Kursziel:
-

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu UNIQA Insurance Group AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.09.12UNIQA Versicherungen neutralNomura
01.02.12UNIQA Versicherungen reduceErste Group Bank
29.01.10UNIQA reduzierenErste Bank AG
27.11.09UNIQA haltenErste Bank AG
28.08.09UNIQA haltenErste Bank AG
29.08.08UNIQA akkumulierenErste Bank AG
11.07.08UNIQA akkumulierenErste Bank AG
28.01.08UNIQA Kursziel 25 EURErste Bank AG
07.12.07UNIQA akkumulierenErste Bank AG
31.08.07UNIQA mit PotenzialErste Bank AG
14.09.12UNIQA Versicherungen neutralNomura
27.11.09UNIQA haltenErste Bank AG
28.08.09UNIQA haltenErste Bank AG
06.07.09UNIQA haltenErste Bank AG
29.05.09UNIQA neutralErste Bank AG
01.02.12UNIQA Versicherungen reduceErste Group Bank
29.01.10UNIQA reduzierenErste Bank AG
04.05.09UNIQA reduzierenErste Bank AG
15.12.08UNIQA reduzierenErste Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UNIQA Insurance Group AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Die Spieler haben maximale Leistung gezeigt und werden nun entsprechend belohnt.
Trotz aller Euphorie sollte man es nicht übertreiben, die Prämie ist zu hoch.
Wir haben eine spannende und schließlich erfolgreiche WM erlebt, wen kümmert da das Spielergehalt?
Abstimmen