Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.08.2012 16:36

Senden

Wirecard halten

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Christoph Schlienkamp, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von Wirecard (ISIN DE0007472060/ WKN 747206) unverändert mit "halten" ein.

Wirecard habe heute Morgen den Zwischenbericht zum 30.06.2012 vorgelegt und damit die Ende Juli veröffentlichten Umsatz- und EBITDA-Zahlen bestätigt.

Bei der Analyse sei zu beachten, dass die Gesellschaft im Vorjahresquartal Einmalaufwendungen für die schnellere Expansion in Asien und den Umzug der Firmenzentrale gehabt habe, so dass sich bereinigt aber ein immer noch überdurchschnittlich guter EBITDA-Anstieg von 22% ergebe.

Wirecard habe den seit Ende Januar kommunizierten Ausblick für 2012 bestätigt und erwarte ein EBITDA in einer Bandbreite zwischen 103 und 115 Mio. EUR (BHLe: 110 Mio. EUR, Konsens 110 Mio. EUR).

Die Prognose beruhe auf folgenden Prämissen:

- Anstieg des europäischen e-Commerce-Marktes um 11% und erneute Outperformance dieses relevanten Marktes um rund 50% durch neue Kundenbeziehungen und Produktinnovationen;

- Wegfall der in 2011 belastenden Einmaleffekte von 5,2 Mio. EUR (Umzug Firmenzentrale, Aufwendungen für beschleunigtes Wachstum in Asien);

- zusätzliche EBITDA-Beiträge von mehr als 5 Mio. EUR durch die Akquisitionen des Jahres 2011 (Singapur, Newcastle Building Society).

Wirecard sehe bislang selber die Mitte der Guidance als realistisch an. Das Risiko, das untere Ende der Bandbreite zu erreichen, liege in einem schwächer als erwarteten Marktwachstum. Die Chance, das obere Ende zu erreichen, liege in einem schnelleren Wachstum im Bereich Mobile Payment und Prepaidkarten.

Die Analysten hätten bei der Aktualisierung ihres Modells die Schätzungen für die Folgejahre leicht angehoben, um die jüngsten Nachrichten wie z.B. Beauftragung durch die Telekom (ISIN DE0005557508/ WKN 555750) als technischer Dienstleister beim mobilen Bezahlen etc. zu reflektieren.

Die Anlageempfehlung "halten" für die Wirecard-Aktie hat jedoch Bestand, so die Analysten vom Bankhaus Lampe. Das Kursziel werde von 15 EUR auf 16 EUR erhöht. (Analyse vom 14.08.2012) (14.08.2012/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Zusammenfassung: Wirecard halten
Unternehmen:
Wirecard AG
Analyst:
Bankhaus Lampe KG
Kursziel:
16,00 EUR
Rating jetzt:
halten
Kurs*:
15,86 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
kaufen
Kurs aktuell:
27,01 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
Christoph Schlienkamp
KGV*:
21
Ø Kursziel:
37,59 EUR

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Wirecard AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
30.07.14Wirecard kaufenIndependent Research GmbH
29.07.14Wirecard buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.14Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.07.14Wirecard buyKelper Cheuvreux
29.07.14Wirecard buyCommerzbank AG
30.07.14Wirecard kaufenIndependent Research GmbH
29.07.14Wirecard buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.14Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.07.14Wirecard buyKelper Cheuvreux
29.07.14Wirecard buyCommerzbank AG
14.07.14Wirecard HoldDeutsche Bank AG
08.07.14Wirecard Equal weightBarclays Capital
16.05.14Wirecard Equal weightBarclays Capital
10.04.14Wirecard Equal weightBarclays Capital
04.04.14Wirecard Equal weightBarclays Capital
09.09.11Wirecard underperformMacquarie Research
07.07.08Wirecard Finger wegEuro am Sonntag
03.07.08Wirecard vorerst meidenDer Aktionär
23.03.07Wirecard verkaufenWertpapier
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Wirecard AG27,01
-2,46%
Wirecard Jahreschart

ANZEIGE

Kursziele Wirecard Aktie

SellHoldBuy
25
30
35
40
45
50
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
41 €
Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
36,50 €
Kelper Cheuvreux
39 €
Goldman Sachs Group Inc.
48 €
Deutsche Bank AG
29 €
Barclays Capital
30 €
BNP PARIBAS
40 €
Warburg Research
38 €
Bankhaus Lampe KG
38 €
Independent Research GmbH
36 €
Commerzbank AG
38 €
mehr Kursziele
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen