Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

22.05.2007 15:26

Senden

paragon hold

Weiding (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "neue märkte" bewerten die Aktie von paragon (ISIN DE0005558696/ WKN 555869) mit dem Rating "hold".

Die paragon AG mit Hauptsitz in Delbrück entwickle und produziere Hightech-Sensoren und Sensorsysteme und sei mit einem erheblichen Technologievorsprung weltweit führend in der Sensoren-Integration.

Der Direktlieferant der Automobilindustrie habe im 1. Quartal gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal den Periodenüberschuss um 26% auf 0,6 Mio. Euro gesteigert. Das EBITDA habe sich um 19% auf 4,9 Mio. Euro verbessert, die EBITDA-Marge von 18,2% auf 19,2%. Das EBIT sei um 22% auf 2,2 Mio. Euro gestiegen, die EBIT-Marge habe sich von 7,4% auf 8,5% ausgedehnt. Der Konzernumsatz sei um 6% auf 25,6 Mio. Euro gestiegen. Im Kernsegment Automotive habe der Umsatz im traditionell schwächsten Quartal um 2,5% auf 20,2 Mio. Euro zugelegt. Über den Planungen sei die Entwicklung im Geschäftsfeld Electronic Solutions verlaufen. Aufgrund von Folgeaufträgen der in 2006 gewonnenen Neukunden habe paragon einen Umsatzzuwachs von 21% auf 5,4 Mio. Euro (inklusive Gebäudetechnik) erreicht.

Den guten Start in das Geschäftsjahr 2007 bestätige das Management in den für das Gesamtjahr abgegebenen Prognosen. Der Umsatz solle um 5% bis 10% gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Die eingeleitete Effizienzsteigerung werde nach Einschätzung des Managements auch im Gesamtjahr zu einer deutlich überproportionalen Verbesserung der Erträge führen. Das überproportionale Ergebniswachstum solle sich daher im Vergleich zum Umsatz im Jahresverlauf fortsetzen.

Während paragon in den letzten Jahren umsatzdynamisch gewachsen sei, habe diese Beschleunigungsfahrt die Verschuldung erhöht und das Ergebnis je Aktie belastet. Nun trete der Automobilzulieferer beim Akquisitionstempo etwas auf die Bremse, was den Experten gut gefalle. Ertrag stehe nun vor Wachstum, was jedoch weitere Akquisitionen nicht unbedingt ausschließe. Die Eigenkapitalquote liege zwar immerhin bei 35%, jedoch nur inklusive Genussrechte. Schlussendlich müsse paragon nur zeigen, dass das EPS bei stabiler Substanz kontinuierlich steige, dann gehe es auch mit der Aktie wieder bergauf. Seit der letzten Verkaufsempfehlung der Experten vom November 2006 zu 13,30 Euro habe die Aktie um ca. 15% korrigiert.

Die Experten von "neue märkte" bekräftigen ihr Kursziel von 12,40 Euro und stufen die paragon-Aktie von "sell" auf "hold" herauf. (Ausgabe 7 vom 19.05.2007) (22.05.2007/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 22.05.2007

Zusammenfassung: paragon hold
Unternehmen:
Paragon AG
Analyst:
neue märkte
Kursziel:
-
Rating jetzt:
hold
Kurs*:
12,20 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
sell
Kurs aktuell:
12,70 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
18
Ø Kursziel:
-

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

Analysen zu Paragon AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
06.12.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
04.12.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
04.09.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
11.06.12paragon kaufenDer Aktionär
06.12.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
04.12.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
04.09.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
11.06.12paragon kaufenDer Aktionär
22.05.07paragon holdneue märkte
21.11.06paragon DowngradeAC Research
10.11.06paragon investiert bleibenExtraChancen
29.08.06paragon dabeibleibenExtraChancen
11.08.06paragon investiert bleibenExtraChancen
06.10.09paragon verkaufenIndependent Research GmbH
14.11.06paragon sellneue märkte
01.03.05paragon: SellMerck Finck & Co
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Paragon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
18.07.14
DGAP-DD: Paragon AG (Equitystory)
18.07.14
DGAP-DD: paragon AG (dpa-afx)
18.07.14
DGAP-DD: Paragon AG (Equitystory)
18.07.14
DGAP-DD: paragon AG (dpa-afx)
18.07.14
DGAP-DD: Paragon AG (Equitystory)
18.07.14
DGAP-DD: paragon AG (dpa-afx)
15.07.14
Noble Corporation Board of Directors approves spin-off of Paragon Offshore (Scandoil)
10.07.14
Weltbild-Gruppe: Paragon bessert Angebot nach (Spiegel Online)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Paragon AG12,70
-8,22%
Paragon Jahreschart

ANZEIGE

Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Da hierdurch auch die deutsche Wirtschaft belastet würde, sollte die Regierung eine Lösung auf diplomatischer Ebene anstreben.
Nachdem in der Vergangenheit viele Absprachen nicht eingehalten worden sind, ist dieser Schritt nun notwendig.
Zur Herstellung des Friedens muss sich die Wirtschaft auf jeden Fall der Politik unterordnen
Abstimmen