Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

06.10.2009 10:03

Senden

paragon verkaufen

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Sven Diermeier, stuft die paragon-Aktie (ISIN DE0005558696/ WKN 555869) von "akkumulieren" auf "verkaufen" herab.

Heute (05.10.) habe die Gesellschaft bekannt gegeben, dass der paragon-Vorstand beschlossen habe, wegen Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Paderborn zu stellen. Es werde eine Planinsolvenz in Eigenverwaltung angestrebt, mit dem Ziel, die Restrukturierung innerhalb der kommenden vier Monate zu bewältigen. Bereits im Januar/ Februar 2010 solle das Insolvenzverfahren abgeschlossen sein.

Die Gesellschaft habe im Rahmen der Restrukturierung Auslandsniederlassungen in Frankreich, Italien und Japan geschlossen sowie die Tochtergesellschaften in den USA verkauft. Die Mitarbeiterzahl sei von 660 (Oktober 2008) auf 496 (August 2009) insbesondere durch die Freistellung von Leiharbeitern verringert worden. Laut Unternehmensaussage seien weitere Kostensenkungen sowie Portfoliobereinigungen geplant, um das Ziel einer nachhaltigen Profitabilität bei einem geringeren Volumen zu erreichen. Auf der gestrigen Aufsichtsratssitzung seien Herr Markus Werner (Ressort Finanzen) und Herr Andrew Seidl (Ressort Sanierung) in den Vorstand des Unternehmens bestellt worden.

In mehrmonatigen Verhandlungen mit den Banken habe es die Gesellschaft nicht geschafft, die Kreditlinien zu bewahren und zusätzliche Liquidität zu bekommen. Dies sei ein Anzeichen dafür, dass zumindest einige Banken das Restrukturierungskonzept des Unternehmens nicht überzeugend gefunden hätten. Die Analysten hätten in ihrer Kommentierung vom 25.03.2009 auf die Bedeutung des Erhalts der Refinanzierung hingewiesen. Bislang hätten sie damit gerechnet, dass das Unternehmen wegen der sehr guten produktseitigen Positionierung die Refinanzierung sicherstellen könne.

Die Analysten würden ihre Schätzungen sowie ihr Kursziel (alt: 2,80 Euro) wegen der gegenwärtig intransparenten Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage von paragon unter Revision stellen. Für das Jahr 2008 liege bislang kein vollständiges Zahlenwerk vor. Für die 1. Hälfte des laufenden Jahres seien nur bruchstückhaft Daten (u.a. Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2009 von 39,2%, bisher in 2009 realisierte Nettoeinsparungen von 14,4 Mio. Euro, signifikanter Anstieg des Auftragseingangs seit dem zweiten Quartal) vorgelegt worden.

Nach Ansicht der Analysten gebe es erhebliche Unsicherheiten hinsichtlich des nachhaltigen Restrukturierungserfolgs und damit des Fortbestands des Unternehmens, auch wenn die Deutsche Kreditbank AG und die Commerzbank AG laut paragon einen ausreichenden Massekredit zur Verfügung gestellt hätten.

Die Analysten von Independent Research stufen die paragon-Aktie von "akkumulieren" auf "verkaufen" herab. (Analyse vom 05.10.2009) (05.10.2009/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 05.10.2009

Zusammenfassung: paragon verkaufen
Unternehmen:
Paragon AG
Analyst:
Independent Research GmbH
Kursziel:
-
Rating jetzt:
verkaufen
Kurs*:
1,16 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
akkumulieren
Kurs aktuell:
12,25 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
-
Ø Kursziel:
-

*zum Zeitpunkt der Analyse

Kommentare zu diesem Artikel

Brigitte schrieb:
16.10.2009 14:46:54

Paragon ist die schlimmste Firma die ich je kennengelernt hatte und in der ich gearbeitet habe.
Es gab keine Menschlichkeit, es wurde nur ans Geld und Gewinn gedacht.

Kommentar hinzufügen

Analysen zu Paragon AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
06.12.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
04.12.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
04.09.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
11.06.12paragon kaufenDer Aktionär
06.12.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
04.12.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
04.09.12paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.12paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
11.06.12paragon kaufenDer Aktionär
22.05.07paragon holdneue märkte
21.11.06paragon DowngradeAC Research
10.11.06paragon investiert bleibenExtraChancen
29.08.06paragon dabeibleibenExtraChancen
11.08.06paragon investiert bleibenExtraChancen
06.10.09paragon verkaufenIndependent Research GmbH
14.11.06paragon sellneue märkte
01.03.05paragon: SellMerck Finck & Co
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Paragon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Paragon AG12,25
1,66%
Paragon Jahreschart

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen