Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

Aurubis Ausblick auf 2014 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Auf der Rohstoffseite gehen wir bei den für uns besonders wichtigen Kupferkonzentraten im nächsten Jahr von einer guten Marktlage und damit einer guten Mengenversorgung sowie einem deutlich verbesserten Schmelz- und Raffinierlohnniveau aus. Was die Altkupfer- und Schwefelsäuremärkte angeht, sind wir weniger zuversichtlich: Für Schwefelsäure ist eine günstigere Marktlage bis auf weiteres nicht absehbar, für die Altkupfermärkte erwarten wir eine Verbesserung des Marktumfeldes, sind aber unsicher, wann diese erfolgt. Für komplexe Recyclingrohstoffe dürfte die Verfügbarkeit bei wachsender Beschäftigung der Verarbeitenden Industrie zunehmen.

Der Weltkupfermarkt wird voraussichtlich über weite Teile des Jahres 2014 von einer guten Nachfrage nach Kathoden gekennzeichnet sein. Der Kupferpreis ist aus heutiger Sicht gut unterstützt. Es spricht viel dafür, dass er ein Aufwärtspotenzial hat, wenn auch bei insgesamt volatiler Entwicklung.

Im Produktbereich sehen wir uns auch im neuen Geschäftsjahr in Europa einem schwierigen Marktumfeld gegenüber. Durch die laufende Restrukturierung im Bereich Flachwalzprodukte erwarten wir vor allem in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres eine verbesserte Wettbewerbsposition.

Wir haben 2013 unsere Konzernstrategie überarbeitet und neu gefasst. Sie gibt uns den Handlungsrahmen für weitere Schritte vor. Wir arbeiten weiter daran, unsere Position auf den Rohstoffmärkten zu verbessern und unsere Kompetenz in der Verarbeitung komplexer Einsatzstoffe auszubauen.

„Aurubis verfügt insgesamt über gute Voraussetzungen, um sich auch in dem anhaltend herausfordernden Umfeld der kommenden Jahre gut behaupten zu können. Im neuen Geschäftsjahr werden wir Wachstumschancen und positive Marktentwicklungen nutzen. Auch wenn das erste Quartal noch durch den Großstillstand in Hamburg und die Restrukturierung des Flachproduktbereichs belastet sein wird, sind wir zuversichtlich, im Geschäftsjahr 2013/14 zu deutlich verbesserten Ertragsniveaus zurückkehren zu können“, sagte Peter Willbrandt abschließend.

Update 13.02.2014: Eine physische Kathodenknappheit und zum Teil stark voneinander abweichende Prognosen zur Kupfernach-frage dürften im aktuellen Geschäftsjahr zu volatilen Kup-ferpreisen führen. Insgesamt rechnen wir aber durch-schnittlich mit Preisen auf hohem Niveau. Eine gute Minenproduktion gewährleistet weiterhin hohe Schmelz- und Raffinierlöhne für Kupferkonzentrat, was sich positiv auf die Business Unit Primärkupfer auswirken wird. Von den weiterhin schwachen Schwefelsäuremärk-ten erwarten wir im laufenden Geschäftsjahr keine positi-ven Effekte. Die Entwicklung des Altkupfermarktes beeinflusst die Ertragslage der Business Unit Recycling/Edelmetalle und der Business Unit Primärkupfer. Im weiteren Geschäfts-jahresverlauf gehen wir hier von einer leichten Verbesse-rung aus. Ebenfalls positiv auf das Ergebnis wird sich die erhöhte Kathodenprämie für längerfristige Verträge aus-wirken. In der Business Unit Kupferprodukte zeichnet sich im Bereich Rod & Shapes eine stabilere Geschäftsentwick-lung ab. Das Ergebnis wird indes auch weiterhin von der Restrukturierung der Business Line Flat Rolled Products gekennzeichnet sein. Insgesamt gehen wir davon aus, für das laufende Ge-schäftsjahr ein über dem Vorjahr liegendes Ergebnisni-veau zu erreichen.