Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

Deutsche Börse Ausblick auf 2015 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Hinsichtlich der Erwartungen an das Jahr 2015 sagte Gregor Pottmeyer: „Der Jahresauftakt zeigt sich sehr stark und in den meisten Geschäftsbereichen liegen die Volumina nochmal über dem vierten Quartal. Für das Gesamtjahr rechnen wir mit einem Wachstum der Nettoerlöse auf 2,1 bis 2,3 Mrd. €. Die operativen Kosten werden maßgeblich aufgrund von Konsolidierungs- und Wechselkurseffekten auf rund 1.180 Mio. € steigen. Je nach Entwicklung der Nettoerlöse erwarten wir damit eine leichte bis deutliche Steigerung des Ergebnisses.“

Update 30.04.2015: Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2015 erwartet die Gruppe Deutsche Börse keine wesentliche Abweichung zur Prognose der Entwicklung der Rahmenbedingungen, wie sie im Konzerjahresabschluss 2014 dargestellt wurde. Aufgrund der deutlich positiven Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2015, der Vollkonsolidierung der APX im weiteren Jahresverlauf 2015, sowie der starken Aufwertung des US-Dollars gegenüber dem Euro erhöht die Gruppe die prognostizierte Bandbreite der Nettoerlöse um 100 Mio. Euro. Sie erwartet damit für 2015 Nettoerlöse in einer Bandbreite von rund 2.200 Mio. Euro bis 2.400 Mio. Euro.

Update 27.07.2015: Die Gruppe kalkuliert auf Basis des aktuellen Geschäftsportfolios, der Fortsetzung einer Erholung der Weltwirtschaft sowie mittelfristig steigender Zinsen mit einem Wachstum der Nettoerlöse von 5 bis 10 Prozent pro Jahr. Beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) und dem Konzern-Jahresüberschuss hat sich das Unternehmen ein Wachstum in einer Größenordnung von 10 bis 15 Prozent zum Ziel gesetzt. Damit ergibt sich für das Jahr 2018 eine Zielbandbreite der Nettoerlöse von 2,8 bis 3,2 Mrd. € und des EBIT von 1,55 bis 1,75 Mrd. €, inklusive der kürzlich angekündigten Akquisitionen.