Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

Deutsche Telekom Ausblick auf 2015 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Insgesamt erwarten für unsere finanziellen Leistungsindikatoren folgende Entwicklungen: Beim Umsatz erwarten wir für das Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg, der hauptsächlich auf die positive Umsatzentwicklung in den USA zurückzuführen ist. 2016 erwarten wir einen steigenden Umsatz gegenüber 2015. Wir rechnen für 2015 mit einem bereinigten EBITDA von rund 18,3 MRD. EUR. sowie für 2016 mit einem steigenden bereinigten EBITDA gegenüber dem Vorjahr. Für das EBITDA und das EBIT erwarten wir für 2015 einen starken Rückgang gegenüber 2014. Der Free Cashflow unseres Konzerns wird 2015 bei rund 4,3 MRD. EUR. erwartet und soll 2016 weiter steigen. Aufgrund der beschriebenen positiven Sondereinflüsse in 2014 und höherer Sondereinflüsse in 2015 gehen wir davon aus, dass die Kapitalrendige (ROCE) in 2015 stark sinkt. Für 2016 erwarten wir einen starken Anstieg.

Update 13.05.2015:Die Deutsche Telekom bestätigt ihre Prognose für das Gesamtjahr. Basierend auf einem konstanten Wechselkurs wie in 2014 von 1,33 Dollar/Euro soll das bereinigte EBITDA rund 18,3 Milliarden Euro erreichen und der Free Cashflow bei rund 4,3 Milliarden Euro liegen. Der Einmaleffekt in Höhe von 175 Millionen Euro war bei der Erstellung der Prognose nicht enthalten und wird dementsprechend für die Erreichung des Jahresziels beim bereinigten EBITDA nicht berücksichtigt. Auf Basis des durchschnittlichen Dollar/Euro-Wechselkurses im ersten Quartal von 1,13 ergäbe sich ein erwartetes bereinigtes EBITDA von rund 19,3 Milliarden Euro für das Gesamtjahr 2015.