Fair Value REIT-AG AktieWKN: A0MW97 / ISIN: DE000A0MW975

6,20 EUR-0,37 EUR-5,57 %

02.12.2016

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen

Fair Value REIT-AG Ausblick auf 2016 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der Vorstand rechnet für das Jahr 2016 mit operativen Überschüssen (FFO) vor Minderheitsanteilen von rund 10,5 Mio. EUR bis 10,8 Mio. EUR. Bei unveränderten Minderheiten im Konzern ergeben sich daraus FFO nach Minderheitsanteilen in der Bandbreite von 6,2 Mio. EUR bis 6,5 Mio. EUR. Das entspricht FFO von 0,44 EUR bis 0,46 EUR je derzeit in Umlauf befindlicher Aktie. Die Zieldividende für das Jahr 2016 beträgt 0,25 EUR je derzeit in Umlauf befindlicher Aktie. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 54% bis 57% der FFO.

Update 10.05.2016: Der Vorstand bekräftigt die im Geschäftsbericht für 2015 abgegebene Prognose und rechnet auf Basis des Bestandsportfolios mit operativen Überschüssen (FFO) im Jahr 2016 vor Minderheitsanteilen von rund 10,5 Mio. € bis 10,8 Mio. Ohne Veränderung des Direktbesitzanteils und damit der Anteile der Minderheiten am Konzernergebnis rechnet der Vorstand mit FFO 2016 nach Minderheitsanteilen in der Bandbreite von 6,2 Mio. € bis 6,5 Mio. €. Das entspricht FFO von 0,44 € bis 0,46 € je derzeit in Umlauf befindlicher Aktie. Die Zieldividende für das Jahr 2016 beträgt unverändert 0,25 € je derzeit in Umlauf befindlicher Aktie. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 54 % bis 57 % der FFO.

Update 31.08.2016: Frank Schaich, Vorstand der Fair Value REIT-AG, kommentiert den Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres 2016: „Aufgrund der starken Ergebnisse des ersten Halbjahres 2016 bestätigen wir unsere Planung für das Gesamtjahr 2016. Wir rechnen daher unverändert mit FFO je in Umlauf befindlicher Aktie in der Bandbreite von 0,44 € bis 0,46 €. Die gestiegene Eigenkapitalunterlegung des Konzerns unterstützt uns dabei, attraktive Zukäufe zu tätigen und auch die Minderheitenanteile weiter abzubauen, um so das auf die Fair Value-Aktionäre entfallende Konzernergebnis strategisch und wertschaffend zu verbessern.“

Update 10.11.2016: Der Vorstand sieht das operative Geschäftsergebnis der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2016 als grundsätzliche Bestätigung seiner im Geschäftsbericht 2015 abgegebenen Prognose für das Gesamtjahr 2016. Angesichts der Kosten für die bereits erfolgreich abgeschlossenen Vermietungen von Leerstandsflächen konkretisiert der Vorstand allerdings seine Prognose und rechnet auf Basis des Bestandsportfolios mit operativen Überschüssen (FFO) im Jahr 2016 vor Minderheitsanteilen am unteren Ende der kommunizierten Bandbreite von rund 10,5 Mio. EUR bis 10,8 Mio. EUR.