Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

GSW Immobilien Ausblick auf 2013 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

"Auch zukünftig ist externes Wachstum durch Zukäufe geplant", sagt Jörg Schwagenscheidt, "die Grundlagen für den Erfolg der GSW sind neben dem effizienten Geschäftsmodell auch die positive wirtschaftliche Entwicklung Berlins und des Berliner Wohnungsmarktes." In den vergangenen Jahren hat sich das wirtschaftliche Umfeld in Berlin kontinuierlich verbessert. Sinkende Arbeitslosenzahlen, steigende Realeinkommen und eine deutliche Bevölkerungszunahme beeinflussen den Wohnungsmarkt positiv. Sowohl Miet- als auch Eigentumswohnungen wurden im vergangenen Jahr stark nachgefragt. Auch die Neubautätigkeit entwickelt sich positiv, sie kann dem stetigen Anstieg der Nachfrage nach Wohnraum jedoch nicht gerecht werden. In Konsequenz sind die Miet- und Kaufpreise über alle Preissegmente hinweg in 2012 gestiegen, was sich weiterhin positiv auf die Umsatz- und Ertragslage der Gesellschaft auswirken wird. "Auf Grund weiteren Wachstums rechnen wir für das Geschäftsjahr 2013 mit einem Anstieg des FFO I auf 73 bis 78 Mio. Euro", prognostiziert Finanzvorstand Segal.

Update 15.05.2013: Aufgrund des weiterhin prosperierenden Berliner Wohnungsmarktes und des guten Vermietungsergebnisses hält der Vorstand an der Prognose für den FFO I von rund 73 bis 78 Mio. EUR für das Gesamtjahr 2013 fest.

Update 15.08.2013: Die für die Dividendenzahlung relevante Kennzahl FFO I (Funds from Operations, ohne Vertriebsergebnis) stieg im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 30,4 % auf 42,5 Mio. EUR (0,84 EUR je Aktie) und lag damit innerhalb der Erwartungen der GSW für diesen Zeitraum. Der AFFO erhöhte sich um 42,6 % auf 35,1 Mio. EUR. Aufgrund des weiterhin prosperierenden Berliner Wohnungsmarktes und des guten Bewirtschaftungsergebnisses hält der Vorstand an der Prognose für den FFO I fest: ''''Insgesamt bestätigen wir unsere Prognose von 73 bis 78 Mio. EUR für den FFO I für das Geschäftsjahr 2013'''', sagt Finanzvorstand Segal.

Update 15.11.2013: Mit Blick auf den weiteren Jahresverlauf ist die GSW weiter zuversichtlich. Die Faktoren, die die Attraktivität des Berliner Wohnungsmarktes prägen, haben unverändert Bestand. Hierzu zählen unter anderem ein steigender Bedarf an Wohnraum sowie die weiterhin niedrige Neubautätigkeit. Die GSW erwartet vor diesem Hintergrund kontinuierlich steigende Mieteinnahmen.

Das Unternehmen bestätigt in diesem Zusammenhang die Prognose im Gesamtjahr 2013 einen FFO I zwischen 73 und 78 Mio. EUR zu erzielen.