GERRY WEBER International AktieWKN: 330410 / ISIN: DE0003304101

12,65 EUR+0,14 EUR+1,14 %

02.05.2016

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen

GERRY WEBER International Ausblick auf 2016 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der Vorstand geht davon aus, dass die GERRY WEBER Gruppe die Neuausrichtung in den kommenden 18 bis 24 Monaten abschließen und dann ab dem dritten Jahr in eine Phase nachhaltig profitablen Wachstums übergehen wird. Vor dem Hintergrund der Umsetzung des anstehenden Programms zur Neuausrichtung "FIT4GROWTH" rechnet der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 mit deutlichen Einschnitten auf der Umsatz- und Ertragsseite des GERRY WEBER Core Bereiches und damit für die gesamte Unternehmensgruppe. Für das Geschäftsjahr 2015/16 erwartet der Vorstand daher einen Konzernumsatz zwischen EUR 890 und 920 Mio. (2014/15: EUR 920,8 Mio.), wozu HALLHUBER 180 bis 190 Mio. Euro beitragen wird. Die Konsolidierung des Filialnetzes und die Effizienzmaßnahmen führen zu außerordentlichen Einmalaufwendungen und Abschreibungen in Höhe von rund EUR 36 Mio. Nach Berücksichtigung planmäßiger und möglicher außerplanmäßiger Abschreibungen aus den Effizienzmaßnahmen ergibt sich somit ein Konzern-EBIT zwischen EUR 10 und 20 Mio., wozu HALLHUBER den größten Teil beisteuern wird.

Update 16.03.2016: Das anhaltend schwierige Marktumfeld und interne Fehlentwicklungen der Vergangenheit belasten die Umsätze und die Profitabilität der GERRY WEBER Core-Bereiche deutlich. Um dem gegenwärtigen Abwärtstrend entgegenzuwirken und langfristig Profitabilität und Wachstum zu sichern, hatte der Vorstand daher am 26. Februar 2016 ein Programm zur Neuausrichtung der GERRY WEBER Gruppe bekannt gegeben und anlässlich der Bilanzpressekonferenz ausführlich vorgestellt. Das Programm "FIT4GROWTH" umfasst vier Bausteine: (1) Retail optimieren, (2) Strukturen und Prozesse anpassen, (3) Wholesale stärken sowie (4) Marken modernisieren. Der Vorstand bestätigt in diesem Zusammenhang die am 26. Februar 2016 gegebene Prognose. Für das Geschäftsjahr 2015/16 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz zwischen EUR 890 und 920 Mio., wozu HALLHUBER 180 bis 190 Mio. Euro beitragen wird. Die Umsetzung des Programms zur Neuausrichtung wird die Ertragslage der GERRY WEBER Gruppe in den nächsten 18 bis 24 Monaten durch außerordentlichen Einmalaufwendungen und Abschreibungen in Höhe von insgesamt rund EUR 36 Mio. belasten. Daher geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2015/16 von einem Konzern-EBIT zwischen EUR 10 und 20 Mio. aus, wozu HALLHUBER den größten Teil beisteuern wird.