HUGO BOSS AktieWKN: A1PHFF / ISIN: DE000A1PHFF7

56,30 EUR+0,50 EUR+0,89 %

18:21:52

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen

HUGO BOSS Ausblick auf 2016 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

HUGO BOSS erwartet, den Umsatz im Jahr 2016 auf währungsbereinigter Basis im niedrigen einstelligen Prozentbereich steigern zu können. Die Prognose basiert vor allem auf einem soliden Wachstum in Europa. In den Regionen Amerika und Asien/Pazifik werden jeweils leichte Rückgänge erwartet. Das Umsatzwachstum wird vom eigenen Einzelhandel getragen werden. Die Umsätze im Großhandelskanal werden vor allem aufgrund von strukturellen Änderungen und Übernahmen im US-Großhandelsgeschäft auf währungsbereinigter Basis im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich sinken.

Update 3.05.2016: Das Management des HUGO BOSS Konzerns bestätigt trotz des verhaltenen Starts in das neue Jahr seinen Ausblick. Demnach wird mit einem Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr im niedrigen einstelligen Prozentbereich gerechnet. Der konzerneigene Einzelhandel wird dabei voraussichtlich das Wachstum des Konzerns treiben. Neueröffnungen, Ganzjahreseffekte aus der Eröffnung von Stores im Vorjahr sowie Übernahmen sollten einen Wachstumsbeitrag im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zu der Umsatzentwicklung in diesem Vertriebskanal leisten. Für den Großhandelsbereich wird hingegen ein Umsatzrückgang im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich prognostiziert. Gründe sind die veränderte Distributionsstrategie in den USA sowie Übernahmeeffekte.

Update 5.08.2016: Für das operative Ergebnis (EBITDA vor Sondereffekten) erwartet das Unternehmen nun einen Rückgang zwischen 17% und 23% im Gesamtjahr. Kosteneinsparungen und Initiativen zur Steigerung der operativen Effizienz werden die Ergebnisauswirkung der flächenbereinigt voraussichtlich rückläufigen Umsatzentwicklung im eigenen Einzelhandel abfedern. Infolge des Ergebnisrückgangs wird auch der Free Cashflow im Gesamtjahr leicht unter Vorjahr liegen. Die Investitionen werden auf 160 Mio. EUR bis 180 Mio. EUR sinken.

Update 2.11.2016: Das Management bekräftigt den Ausblick für das Gesamtjahr. Demnach wird sich der Umsatz auf währungsbereinigter Basis stabil entwickeln oder um bis zu 3% sinken. Der Umsatz im eigenen Einzelhandel wird vor allem von dem Ausbau des eigenen Store-Netzes begünstigt werden. Auf vergleichbarer Fläche wird jedoch eine negative Entwicklung erwartet. Für den Großhandelsbereich wird ein Umsatzminus von bis zu 10% prognostiziert. Die Rohertragsmarge sollte sich im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr stabil entwickeln. Für das operative Ergebnis (EBITDA vor Sondereffekten) erwartet das Unternehmen einen Rückgang zwischen 17% und 23%. Höher als ursprünglich geplante Kosteneinsparungen, die sich im Wesentlichen aus der Nachverhandlung von Mietverträgen im eigenen Einzelhandel, striktem Kostenmanagement in der Verwaltung und der Fokussierung der Marketingaktivitäten zusammensetzen, werden die Ergebnisentwicklung unterstützen. Gegenüber der ursprünglichen Planung werden die Einsparungen 65 Mio. EUR erreichen, 15 Mio. EUR mehr als bislang geplant. Ungeachtet des Ergebnisrückgangs wird sich der Free Cashflow im Gesamtjahr gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich stabil entwickeln. Die Investitionen werden auf 160 Mio. EUR bis 180 Mio. EUR sinken. Das strikte Management des kurzfristigen operativen Nettovermögens wird sich ebenfalls positiv auf die Cashflow-Entwicklung auswirken.