Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

IVG Immobilien Ausblick auf 2013 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Trotz der operativen Fortschritte machen veränderte Marktbedingungen und zusätzliche externe Herausforderungen aus Sicht des Vorstands weitere Anstrengungen in 2013 und 2014 notwendig, um für IVG eine nachhaltig stabile Kapitalbasis zu schaffen. Zu den Herausforderungen zählen zum einen die von Basel III vorgegebenen strengeren Eigenkapitalvorschriften der Banken. Sie betreffen die Immobilienwirtschaft insgesamt und damit auch die bevorstehenden großvolumigen Prolongationsbemühungen der IVG. Zum anderen geht IVG aufgrund neuerer Entwicklungen insbesondere auf dem Gebiet der Energienachfrage und Rohstoffförderung für das Kavernengeschäft mittelfristig von einer veränderten Nachfrage aus, die derzeit von der Gesellschaft analysiert wird. Weiterhin erwartet das Unternehmen im Markt für Gewerbeimmobilien aufgrund der schwächeren Konjunktur und der Verunsicherung durch die Eurokrise vorübergehend eine nachlassende Nachfrage. Auch hat der neue Rechnungslegungsstandard IFRS 13 potentiell negative Auswirkungen auf die Bilanzierung der Immobilienbestände der IVG.

Für die Geschäftsjahre 2013 und 2014 erwartet IVG zwar grundsätzlich verbesserte Konzernergebnisse. Allerdings ist die Prognosefähigkeit der Gesellschaft durch die beschriebenen Einflussfaktoren deutlich beeinträchtigt.

Durch endfällige Finanzierungen und Tilgungen in 2013 und 2014, die unter anderem durch die bestehende Put-Option der IVG Wandelanleiheinhaber im März 2014 bedingt sind, besteht potentiell ein weiterhin hoher Kapitalbedarf.

Angesichts dieser Herausforderungen und des Volumens der anstehenden Finanzierungen hat sich der Vorstand im Sinne aller Stakeholder frühzeitig für die Erarbeitung einer neuen, ganzheitlichen Finanzierungsstrategie entschieden. Diese neue Strategie wird derzeit erarbeitet und zeitnah finalisiert.

„Die vor uns liegenden Herausforderungen machen weitere Anstrengungen unvermeidlich“, sagt der Sprecher des Vorstands der IVG Immobilien AG, Dr. Wolfgang Schäfers. „Wir haben in den vergangenen Jahren jedoch bewiesen, dass wir in der Lage sind, auch ambitionierte Meilensteinpläne zu erfüllen. Ziel des neuen Finanzierungsplans muss es sein, für das inzwischen wieder erstarkte operative Geschäft der IVG zu einer angemessenen Finanzierungsstruktur und somit auch zu einer nachhaltigen Kapitalmarktfähigkeit zu gelangen. Bei der Erarbeitung des neuen Finanzierungsplans werden wir alle Stakeholder regelmäßig und rechtzeitig informieren und dabei ein Höchstmaß an Transparenz gewährleisten.“