Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

KUKA Ausblick auf 2014 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der KUKA Konzern erwartet bei dem gegenwärtigen konjunkturellen Trend positive Auswirkungen auf das Ergebnis. Unter der gegenwärtigen Konjunkturprognose des IWF erwartet KUKA im Geschäftsjahr 2014 eine verstärkte Nachfrage vor allem aus den Regionen Amerika und Asien und dabei insbesondere aus China.

Auf dieser Basis erwartet KUKA im Geschäftsjahr 2014 Umsatzerlöse zwischen 1,9 und 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2013. Dazu trägt auch die Akquisition der Reis-Gruppe bei. Es ist zu erwarten, dass die Umsätze sowohl in der General Industry als auch in der Automobilindustrie steigen.

Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen und vor allem aufgrund von Ergebnisbelastungen aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,0 %. Dr. Till Reuter: „Wir haben für das Geschäftsjahr 2014 Kosten zur organisatorischen Einbindung und Restrukturierung der Reis-Gruppe eingeplant, die sich in den folgenden Jahren in einem positiven Wertbeitrag rechnen werden. Insgesamt haben wir durch Reis weitere Branchen der General Industry erschlossen, unsere Präsenz in China verstärkt und eigene Forschungs- und Entwicklungs-Kapazitäten erweitert.“

Update 7.05.2014: Auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen erwartet KUKA in 2014 Umsatzerlöse zwischen 1,9 und 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Zum Umsatzwachstum wird auch die akquirierte Reis-Gruppe beitragen. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,0 %. Die Reduzierung gegenüber dem Vorjahr sollte sich vor allem aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe ergeben. In diesem Zusammenhang wird mit einem einmaligen Aufwand aufgrund der geplanten Kosten im Zuge der organisatorischen Einbindung und Restrukturierung von Reis gerechnet. „KUKA konnte im ersten Quartal viele Aufträge gewinnen und ist erfolgreich ins Geschäftsjahr gestartet“, so Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG. „Vor allem in den Segmenten China, Automotive und Flugzeugbau konnten wir uns sehr gut entwickeln. Durch die Akquisitionen von Reis und Alema verbesserten wir unsere Marktpositionen im Bereich General Industry deutlich. Nun ist es wichtig, beide Unternehmen zu integrieren und gemeinsame Synergien zu heben.“

Update 6.08.2014: ,,Auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen erwartet KUKA in 2014 Umsatzerlöse von rund 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung um rund 10 % gegenüber dem Vorjahr. Zum Umsatzwachstum wird auch die akquirierte Reis-Gruppe beitragen. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,5 %. Die leichte Reduzierung gegenüber dem Vorjahr sollte sich vor allem aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe ergeben. In diesem Zusammenhang ist ein einmaliger Aufwand aufgrund der organisatorischen Einbindung und Restrukturierung von Reis im ersten Halbjahr 2014 enthalten.''''''''''''''''''''''''''''''''

Update 5.11.2014: Auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen erwartet KUKA in 2014 Umsatzerlöse von rund 2,0 Mrd. € und damit eine Steigerung um rund 10,0% gegenüber dem Vorjahr. Zum Umsatzwachstum wird auch die akquirierte Reis-Gruppe beitragen. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet der KUKA Konzern im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge von rund 6,5%. Die leichte Reduzierung gegenüber dem Vorjahr sollte sich vor allem aus der erstmalig einbezogenen Reis-Gruppe ergeben. In diesem Zusammenhang ist ein einmaliger Aufwand aufgrund der organisatorischen Einbindung und der Restrukturierung von Reis im ersten Halbjahr 2014 enthalten.