Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

LANXESS Ausblick auf 2015 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Für das Geschäftsjahr 2015 geht LANXESS von einem anhaltend her-ausfordernden Wettbewerbsumfeld insbesondere für synthetischen Kautschuk aus. Zwar erwartet der Konzern für das Segment Performance Polymers im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Nachfrageverbesserung aus der Automobil- und Reifenindustrie, rechnet jedoch insbesondere für EPDM- und Butylkautschuk mit anhaltendem Preisdruck. Für das Geschäft mit Leichtbau-Kunststoffen geht LANXESS von einer weiterhin positiven Entwicklung aus. Für das Segment Advanced Intermediates erwartet der Konzern im lau-fenden Geschäftsjahr eine gute Nachfrage aus den wesentlichen Kun-denindustrien. Das Wachstum für Agrochemikalien sollte aber eher ge-dämpft ausfallen. Im Segment Performance Chemicals sieht LANXESS eine leichte Verbesserung der Nachfragesituation. Der anhaltend starke US-Dollar wird bei weiterhin volatiler Entwicklung voraussichtlich insgesamt positive Impulse für die Geschäfte geben. Auch bei den Rohstoffen geht LANXESS von einer volatilen Entwicklung aus. Für das erste Quartal 2015 erwartet LANXESS ein gegenüber dem Vor-jahresquartal verbessertes EBITDA vor Sondereinflüssen von 210 bis 230 Millionen Euro. Berücksichtigt sind dabei Anlaufkosten von insgesamt 25 Millionen Euro für die EPDM-Kautschuk-Anlage in Changzhou, China, und die Nd-PBR-Kautschuk-Anlage in Singapur. Für das Gesamtjahr 2015, das unverändert im Zeichen der Neuausrichtung stehen wird, geht LANXESS davon aus, ein EBITDA vor Sondereinflüssen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres zu erreichen. In dieser Prognose sind die erwarteten Kostensenkungen aus der Neuausrichtung, aber auch die genannten Anlauf- sowie Leerkosten für die neuen Anlagen in Asien enthalten. Insgesamt erwartet der Konzern Leerkosten von etwa 100 Millionen Euro in den Jahren 2015 und 2016.

Update 7.05.2015: „Die guten Ergebnisse im ersten Quartal zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die positive Entwicklung in den Geschäftsbereichen wird nicht nur von externen Effekten, sondern auch zunehmend von unseren Maßnahmen zur Neuausrichtung getragen“, sagte LANXESS-Vorstandsvorsitzender Matthias Zachert. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser günstige Trend im Jahresverlauf fortsetzt. Wir erhöhen deshalb unsere Prognose für das Gesamtjahr 2015 und gehen jetzt von einem EBITDA vor Sondereinflüssen zwischen 820 und 860 Millionen Euro aus.“ Im März hatte der Konzern angekündigt, für das Gesamtjahr 2015 ein EBITDA vor Sondereinflüssen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres zu erreichen. 2014 lag das EBITDA vor Sondereinflüssen bei 808 Millionen Euro.