Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

MorphoSys Ausblick auf 2013 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Die Hauptziele von MorphoSys für 2013 sind die Erweiterung und der Fortschritt der therapeutischen Antikörper-Pipeline sowie die Weiterentwicklung und Nutzung der Technologieplattform. Ohne Berücksichtigung einer erfolgreichen Auslizenzierung eines der firmeneigenen Wirkstoffe erwartet MorphoSys für 2013 Gesamtumsätze für den Konzern in Höhe von 48 Mio. Euro bis 52 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von -18 Mio. Euro bis -22 Mio. Euro. Die betrieblichen Aufwendungen werden sich auf 70 Mio. Euro bis 74 Mio. Euro belaufen, wovon 32 Mio. Euro bis 37 Mio. Euro auf Investitionen in die firmeneigenen Produkte und Technologien entfallen. Aus dem Verkauf des AbD Serotec-Segments erwartet MorphoSys außerbetriebliche Einkünfte in Höhe von 4 Mio. Euro bis 6 Mio. Euro. Zusätzliche Einkünfte aus einem Auslizenzierungsvertrag im Jahr 2013, die nicht in der aktuellen Prognose enthalten sind, könnten zu einer Übererfüllung der Prognose führen.

Update 3.05.2013: MorphoSys bestätigte seine Finanzprognose für 2013. Ohne eine erfolgreiche Auslizenzierung eines seiner firmeneigenen Wirkstoffe zu berücksichtigen, erwartet MorphoSys einen Konzernumsatz zwischen 48 Millionen Euro und 52 Millionen Euro und ein EBIT zwischen -18 Millionen Euro und -22 Millionen Euro für 2013. Die betrieblichen Aufwendungen werden zwischen 70 Millionen Euro und 74 Millionen Euro betragen, wovon 32 Millionen Euro bis 37 Millionen Euro Investitionen in firmeneigene Produkte und Technologien darstellen. Zusätzliche Einnahmen aus einem Auslizenzierungsvertrag im Jahr 2013, der nicht in der aktuellen Finanzprognose beinhaltet ist, könnten zu einer Übererfüllung der Finanzprognose führen.

Update 31.07.2013: MorphoSys bestätigte seine Finanzprognose für 2013, die am 3. Juni 2013 erhöht wurde, um die Auswirkungen des Lizenzabkommens mit GSK für die zukünftige Entwicklung von MOR103 zu berücksichtigen. Die Lizenzvereinbarung mit Celgene für MOR202 bedarf der Zustimmung der US-Kartellbehörden im Rahmen des Hart-Scott-Rodino Act und wird in Kraft treten, sobald diese erteilt wird. Aus diesem Grund sind keinerlei finanzielle Auswirkungen der Celgene-Transaktion in der aktuellen Finanzprognose berücksichtigt. Das Management des Unternehmens erwartet derzeit einen Konzernumsatz von circa 68 Millionen Euro bis 72 Millionen Euro und ein EBIT von -2 Millionen Euro bis +2 Millionen Euro.

Update 24.10.2013: Für das Gesamtjahr 2013 erwartet MorphoSys nun ein EBIT zwischen 7 Millionen Euro und 10 Millionen Euro (erhöht von bisher 2 Millionen Euro bis 6 Millionen Euro) und Umsatzerlöse am oberen Ende des ursprünglich veröffentlichten Prognosebereichs von 74 Millionen Euro bis 78 Millionen Euro. Der Hauptgrund für die Prognoseanhebung liegt in der positiven Umsatzentwicklung und geringeren als ursprünglich veranschlagten Kosten für die Entwicklung des Krebsprogramms MOR202 im Rahmen der Vereinbarung mit Celgene zur gemeinsamen Entwicklung (co-development) und Kostenteilung des Programms. "Die erfolgreiche Entwicklung unseres firmeneigenen Portfolios und unserer Partnerprogramme spiegelt sich in der starken Finanz- und Ertragslage in diesem Jahr wider. MorphoSys ist gut aufgestellt und solide finanziert, um seine eigenen Entwicklungsaktivitäten auszuweiten und voranzubringen und so weiterhin Wertsteigerung zu erzielen", kommentierte Jens Holstein, Finanzvorstand der MorphoSys AG.

Update 7.11.2013: MorphoSys bestätigte heute seine Finanzprognose für 2013, die am 24. Oktober 2013 erhöht wurde, um die Auswirkung der Kooperation mit Celgene für die zukünftige Entwicklung von MOR202 im Detail zu berücksichtigen. Das Management des Unternehmens erwartet derzeit einen Konzernumsatz von circa 74 Millionen Euro bis 78 Millionen Euro und ein EBIT von 7 Millionen Euro bis 10 Millionen Euro. Es wird erwartet, dass der Konzernumsatz den oberen Bereich der gegebenen Bandbreite erreichen wird.