Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKursziele ProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen
Diese Aktie wird nicht mehr gehandelt

Pfleiderer Ausblick auf 2011 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Die weitere Entwicklung des Pfleiderer-Konzerns hängt entscheidend von der Umsetzung des beschlossenen operativen und finanziellen Restrukturierungskonzepts ab. Die Zustimmungen der Gläubigerversammlung im Juni sowie der außerordentlichen Hauptversammlung im Juli zu weitreichenden Kapitalmaßnahmen waren dabei wichtige Meilensteine.

Mehrere Aktionäre und Gläubiger haben gegen die Beschlüsse Klage ein-gereicht. Das Landgericht Frankfurt/Main hat in erster Instanz den Freiga-beantrag der Pfleiderer AG hinsichtlich der Beschlüsse der Gläubigerversammlung abgelehnt. Dagegen wird die Gesellschaft Beschwerde einlegen. Der Vorstand ist nach eingehender juristischer Prüfung der Klagen unverändert zuversichtlich, die entsprechenden gerichtlichen Freigaben zu erhal-ten. Die Planung von Pfleiderer hat von vornherein eine mögliche Ausei-nandersetzung über mehrere Instanzen vorgesehen, so dass sich die Restrukturierung weiterhin im Zeitplan befindet.

Operativ geht der Vorstand - auf Basis des bisherigen Geschäftsverlaufs im zweiten Halbjahr 2011 – von der Fortsetzung des verzeichneten Aufwärts-trends der ersten sechs Monate aus. Der Konzernumsatz der fortgeführten Aktivitäten dürfte im Gesamtjahr 2011 aufgrund der Markterholung und trotz der vollzogenen Werksschließungen im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich wachsen. Dabei wird die Region Osteuropa voraussichtlich zweistellige Wachstumsraten aufweisen, während Westeuropa aufgrund der Kapazitätsanpassungen in etwa stagnieren sollte.

Das auszuweisende Periodenergebnis für das Gesamtjahr 2011 wird davon abhängen, ob und in welchem Umfang die finanzielle Restrukturierung bereits bilanziell wirksam werden wird.

Unter der Annahme, dass die finanzielle Restrukturierung bereits vollständig umgesetzt wird, wird für die fortgeführten Aktivitäten bereits für dieses Jahr mit einem positiven Konzernergebnis gerechnet.

Update: Der Ausblick steht unter der Annahme, dass das finanzielle Restrukturierungskonzept wie geplant umgesetzt wird. Der Umsatz der fortgeführten Aktivitäten wird im Gesamtjahr voraussichtlich im mittleren bis höheren ein-stelligen Prozentbereich wachsen. Damit bekräftigt der Vorstand seine bisherigen Erwartungen. Auf vergleichbarer Basis, das heißt ohne Berücksichtigung des Nordamerika-Geschäfts, erwartet Pfleiderer auch im Jahr 2012 weiteres Wachstum, sofern sich die derzeitigen Rahmenbedingungen nicht substanziell verschlechtern.

Die Ergebnissituation wird im Gesamtjahr 2011 ganz wesentlich noch von den Kosten der Restrukturierung beeinflusst werden. Trotz einer deutlichen operativen Verbesserung wird für das Gesamtjahr weiterhin ein Verlust er-wartet. Für 2012 erwartet der Vorstand eine weitere operative Ergebnisver-besserung im Konzern.