Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

Sartorius vz Ausblick auf 2014 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Auch für das laufende Jahr rechnet Sartorius mit deutlichem profitablem Wachstum. So erwartet das Unternehmen auf Basis konstanter Wechselkurse ein Umsatzwachstum in Höhe von etwa 8% bis 10%. Die operative EBITDA-Marge soll dabei weiter steigen und etwa 20,0% nach 19,5% im Vorjahr erreichen. Aufgrund der guten Wachstumsperspektiven plant Sartorius zudem, etwa 8% bis 10% vom Umsatz in Kapazitätserweiterungen und Wachstumsprojekte zu investieren.

Mit Blick auf die drei Sparten geht die Unternehmensleitung für Bioprocess Solutions von einem Umsatzzuwachs von etwa 12% bis 15% aus. Zu diesem Wachstum werden die zuletzt getätigten Akquisitionen voraussichtlich etwa 7 Prozentpunkte beitragen. Hinsichtlich der Profitabilität wird ein Anstieg der operativen EBITDA-Marge auf etwa 23,5% prognostiziert.

Für die Sparte Lab Products & Services erwartet Sartorius ein Umsatzwachstum von etwa 1% bis 4%. Darin enthalten ist ein dämpfender Effekt in Höhe von etwa 2 Prozentpunkten aus der im Vorjahr begonnenen Bereinigung des Produktportfolios. Die operative EBITDA-Marge der Laborsparte soll auf rund 16,5% steigen.

Die Sparte Industrial Weighing plant mit einer Umsatzsteigerung von etwa 1% bis 4% und einer Erhöhung der operativen EBITDA-Marge auf 10,5%. (Alle angegebenen Zahlen wechselkursbereinigt).

Update 28.04.2014: Auf der Grundlage der Ergebnisse des ersten Quartals 2014 bestätigte die Unternehmensleitung ihre Wachstums- und Ertragsprognose für den Konzern. Für das Gesamtjahr erwartet Sartorius auf Basis konstanter Wechselkurse einen Umsatzanstieg von 8% bis 10% und eine Erhöhung der EBITDA-Marge von 19,5% auf 20,0%. „Wir bestätigen unsere Konzernziele für das Gesamtjahr, der Beitrag der einzelnen Sparten könnte sich jedoch anders aufteilen als zu Jahresbeginn prognostiziert. Unsicher scheint uns vor allem die weitere Entwicklung auf den asiatischen Märkten, die zuletzt unter unseren Erwartungen lag. Wir gehen davon aus, diesbezüglich zur Jahresmitte ein klareres Bild zu haben“, so Kreuzburg.

Update 22.07.2014: Auf Grundlage der Ergebnisse des ersten Halbjahres 2014 bestätigte die Unternehmensleitung ihre Wachstums- und Ertragsprognose für den Konzern. So erwartet Sartorius auf Basis konstanter Wechselkurse für das Gesamtjahr weiterhin einen Umsatzanstieg von 8% bis 10% und eine Erhöhung der operativen EBITDA-Marge von 19,5% im Vorjahr auf rund 20,0%. Mit Blick auf die drei Sparten aktualisierte und konkretisierte Sartorius seine zu Jahresbeginn kommunizierten Ziele. Das Unternehmen rechnet für Bioprocess Solutions nunmehr damit, das obere Ende der bisher kommunizierten Bandbreite von 12% bis 15% Umsatzwachstum zu erreichen. Hinsichtlich der Profitabilität wird weiterhin ein Anstieg der operativen EBITDA-Marge auf rund 23,5% prognostiziert (Vorjahr 23,0%). Für die Sparte Lab Products & Services erwartet Sartorius eine Umsatzsteigerung am unteren Ende des bisherigen Korridors von 1% bis 4% und eine operative EBITDA-Marge von rund 15,0% (bisherige Prognose: rund 16,5%). Die Sparte Industrial Technologies plant ebenfalls, das untere Ende der bisherigen Wachstumsprognose von 1% bis 4% zu erreichen und rechnet dabei unverändert mit einer Erhöhung der operativen EBITDA-Marge auf rund 10,5% nach 10,1% im Vorjahr.