Sartorius vz. AktieWKN: 716563 / ISIN: DE0007165631

68,50 EUR+0,25 EUR+0,37 %

08.12.2016

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen

Sartorius vz. Ausblick auf 2016 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Auch für das laufende Jahr rechnet Sartorius mit deutlichem profitablem Wachstum. So erwartet das Unternehmen auf Basis konstanter Wechselkurse ein Umsatzwachstum von etwa 10% bis 14%. Die operative EBITDA-Marge soll gegenüber dem Vorjahreswert von 23,6% wechselkurbereinigt um etwa einen Prozentpunkt zulegen. Weiterhin plant Sartorius die Höhe seiner Investitionen mit rund 10% vom Umsatz etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Mit Blick auf die Sparten geht die Unternehmensleitung für Bioprocess Solutions von einem Umsatzwachstum von etwa 13% bis 17% und einem Anstieg der operativen EBITDA-Marge um etwa einen Prozentpunkt aus. Für die Sparte Lab Products & Services, die teilweise von der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung abhängig ist, rechnet Sartorius unter der Annahme eines insgesamt stabilen konjunkturellen Umfelds mit einem Umsatzzuwachs von etwa 3% bis 7% und einer Steigerung der operativen Marge um ebenfalls etwa einen Prozentpunkt (Alle Angaben zu den Sparten zu konstanten Wechselkursen).

Update 20.04.2016: Auf Grundlage der guten Ergebnisse des ersten Quartals 2016 bestätigte die Unternehmensleitung ihre Prognose für das Gesamtjahr, die auf Basis konstanter Wechselkurse ein Umsatzwachstum von etwa 10% bis 14% vorsieht. Die operative EBITDA-Marge soll gegenüber dem Vorjahreswert von 23,6% wechselkurbereinigt um etwa einen Prozentpunkt zulegen. Weiterhin plant Sartorius die Höhe seiner Investitionen mit rund 10% vom Umsatz etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Mit Blick auf die Sparten geht die Unternehmensleitung für Bioprocess Solutions weiterhin von einem Umsatzanstieg von etwa 13% bis 17% aus. Hierin enthalten ist ein Wachstumsbeitrag von etwa 1,5 Prozentpunkten aus dem Einbezug der Akquisitionen von BioOutsource und Cellca. Die operative EBITDA-Marge soll gegenüber dem Vorjahreswert von 26,5% um rund einen Prozentpunkt zulegen. Für die Sparte Lab Products & Services, die teilweise von der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung abhängig ist, rechnet Sartorius unter der Annahme eines insgesamt stabilen konjunkturellen Umfelds unverändert mit einem Umsatzzuwachs von etwa 3% bis 7% und einer Steigerung der operativen EBITDA-Marge um ebenfalls einen Prozentpunkt gegenüber 16,0% im Vorjahr (Alle Angaben zu den Sparten zu konstanten Wechselkursen).

Update 25.07.2016: Auf Grundlage der sehr guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016, des starken Auftragseingangs der Sparte Bioprocess Solutions sowie der jüngsten Akquisitionen erhöhte die Unternehmensleitung ihre Prognose für das Gesamtjahr. Auf Basis konstanter Wechselkurse soll der Umsatz des Konzerns im Gesamtjahr nunmehr um etwa 15% bis 18% steigen. Nach der bisherigen Prognose wurde ohne die Akquisitionen von IntelliCyt, kSep und ViroCyt ein Wachstum von etwa 10% bis 14% erwartet. Die operative Ertrags-Marge soll im Vergleich zum Vorjahreswert von 23,6% auf etwa 25,0% zulegen (bisherige Prognose etwa +1 Prozentpunkt). Unverändert plant Sartorius die Höhe seiner Investitionen mit rund 10% vom Umsatz.

Update 24.10.2016: Vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung nach neun Monaten bestätigt die Unternehmensleitung ihre Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2016: Auf Basis konstanter Wechselkurse soll der Konzernumsatz um etwa 15% bis 18% steigen und die operative Ertragsmarge im Vergleich zum Vorjahreswert von 23,6% auf etwa 25,0% zulegen. Aufgrund des deutlichen Ausbaus seiner Produktionskapazitäten plant Sartorius nunmehr im laufenden Geschäftsjahr mit Investitionen in Höhe von rund 11,5% des Umsatzes (bisherige Prognose rund 10%).