Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

Sunways Ausblick auf 2012 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

„Die Situation auf den globalen Photovoltaikmärkten wird sich auch im laufenden Jahr nicht entschärfen. 2012 ist für Sunways ein Jahr des Übergangs, es geht für uns in erster Linie darum, die Absatz- und Umsatzentwicklung zu stabilisieren, die Ergebnissituation zu verbessern und erste sichtbare Erfolge in der Zusammenarbeit mit der LDK zu realisieren,“ sagt Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender.

In den letzten Monaten kam es zu Materialengpässen in der Modulfertigung in China. Dadurch war die Verfügbarkeit von Sunways Solarmodulen in den ersten beiden Quartalen des laufenden Jahres eingeschränkt. Durch diese Engpässe konnte Sunways auch die Produktionskapazität in der Solarzellfertigung nicht vollständig nutzen, wodurch der Rohertrag belastet wurde. Der Absatz an Sunways Solarinvertern konnte dagegen deutlich gesteigert werden. Aufgrund der rückläufigen Entwicklung der Verkaufspreise lag der Rohertrag allerdings trotzdem unter dem Wert des Vorjahrs. Durch den auch im 1. Halbjahr 2012 hohen Margendruck in allen Segmenten fiel das Betriebsergebnis des Sunways Konzerns in den ersten beiden Quartalen negativ aus.

Vor dem Hintergrund der mehrheitlichen Übernahme der Sunways als auch der laufenden Geschäftsentwicklung konnte Sunways mit seinen Kontokorrent gewährenden Banken reduzierte Kreditlinien vereinbaren, die bis September 2013 gelten. „Ergänzend hat uns LDK Solar über verschiedene Instrumente bei der Finanzierung der Sunways unterstützt,“ erläutert Michael Wilhelm. Neben einem Forderungsverzicht auf eine langfristige Verbindlichkeit konnten angemessene Zahlungsziele für alle aus China bezogenen Waren und Dienstleistungen vereinbart werden. Zusätzlich hat Sunways von LDK Solar eine bis zum 31. August 2014 befristete Patronatserklärung erhalten.

Update 16.08.2012: Die Lage auf den globalen Photovoltaik-Märkten wird auch im laufenden Geschäftsjahr von einem erheblichen Preis- und Wettbewerbsdruck gekennzeichnet sein. „Für das Geschäftsjahr 2012 haben wir das Ziel, unsere Umsatzentwicklung zu stabilisieren“, sagt Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender der Sunways AG. „Beim Betriebsergebnis (EBIT) erwarten wir eine Reduzierung der Verluste.“

„Als Teil der LDK Solar Gruppe wird Sunways der Zugang zum chinesischen Markt sowie weiteren internationalen Wachstumsmärkten und Kundensegmenten eröffnet. Einkaufsvorteile bei Vorprodukten von der LDK Solar Gruppe und der Zugriff auf Fertigungsstätten in China können die Profitabilität des Sunways Konzerns nachhaltig verbessern“, so Wilhelm. Darüber hinaus planen LDK Solar und Sunways, ihre Produktsortimente gegenseitig zu ergänzen sowie gemeinsam neue Produkte zu entwickeln, z.B. Hochleistungssolarmodule und Wechselrichter für neue Märkte und Anforderungen.

„Auch bei der Finanzierung des Unternehmens hat uns die LDK Solar Gruppe unterstützt“, ergänzt Michael Wilhelm. „Insbesondere verlängerte Zahlungsziele für Waren und Dienstleistungen, die wir aus China beziehen, helfen uns in der Finanzierung spürbar.“

Update 31.08.2012: Mit einer Prognose für das laufende Jahr hält sich der Vorstand zurück. "Im Geschäftsjahr 2012 wollen wir unsere Absatz- und Umsatzentwicklung stabilisieren und die Höhe der Verluste, verglichen mit 2011, verringern", sagte Wilhelm. Eine darüber hinausgehende Prognose hält der Vorstand angesichts der sich ständig wandelnden politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen derzeit für nicht möglich.

Update 5.10.2012: In einem Umfeld von mittlerweile auch gesamtwirtschaftlich schwächeren Wachstumserwartungen für die globale Konjunktur, ist die weltweite Lage der Photovoltaikbranche, insbesondere der Hersteller, nach wie vor durch einen massiven Preisverfall als Ergebnis umfangreicher Überkapazitäten, einen hohen Wettbewerbsdruck und eine zunehmende Konsolidierung gekennzeichnet. Dies führt insgesamt zu einem auch weiterhin anhaltenden Druck auf die erzielbaren Margen mit entsprechend negativen Konsequenzen auf Ergebnis und Cashflow.

„Dieses schwierige Marktumfeld fordert alle Marktteilnehmer aufs Äußerste. Gezielte und abgestimmte Marktaktivitäten sind in dieser Marktkonsolidierungsphase notwendige Voraussetzungen für effizientes Handeln. Hier bietet die LDK Solar Gruppe durch das globale Engagement aller ihrer Unternehmen – in Sales und Supply – der Sunways die Grundlage dafür, ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu steigern und zu einem profitablen Unternehmenswachstum zurückkehren zu können“, sagt Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender der Sunways AG.

Bei Solarmodulen wird Sunways in der Zusammenarbeit mit LDK Solar vor allem auf Markenstärke und Servicequalität setzen. Aufgrund des umfangreichen Know-hows in der Entwicklung hocheffizienter Solarzellen soll Sunways in diesem Bereich künftig als Technologiezentrum eine wichtige Rolle spielen. Schließlich sind bei Wechselrichtern zusammen mit LDK Solar Markteintritte in den USA, Canada und China geplant.

Im Geschäftsjahr 2012 hat Sunways das Ziel, die Absatz- und Umsatzentwicklung zu stabilisieren und die Höhe der Verluste, im Vergleich zum Geschäftsjahr 2011, zu verringern. Vor dem Hintergrund der sich ständig wandelnden politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist eine weitergehende Prognose für das laufende Jahr nicht möglich.

Update 29.11.2012: Die Photovoltaikindustrie hat sich in den letzten knapp zwei Jahren enormen Herausforderungen stellen müssen. Aus heutiger Sicht ist mit Blick auf die kommenden Quartale eher noch mit einem Zuspitzen der Situation in Europa zu rechnen: Förderungskürzungen in nahezu allen etablierten Märkten in Kombination mit einem weltweiten Überangebot an Komponenten führen nicht nur bei den europäischen Unternehmen zu intensivem Preis- und Wettbewerbsdruck. Mehr und mehr Unternehmen haben mit den entsprechenden Folgen für Betriebsergebnis und Liquidität zu kämpfen.

„In diesem Umfeld unterstützt eine Stundungsvereinbarung für zwölf Monate, die wir mit der LDK Solar-Gruppe abschließen konnten, die Finanzierung von Sunways“, erklärt Michael Wilhelm. „Darüber hinaus konnten wir vor wenigen Tagen mit unserem Mehrheitsaktionär eine weitere Vereinbarung zur finanziellen Unterstützung unseres Unternehmens treffen“, so Wilhelm. Neben materiellen Leistungen wurde ein Gesellschafterdarlehen mit einem Umfang von 5,8 Mio. € vereinbart.

„Unser Ziel, wieder profitabel zu wachsen, verlieren wir nicht aus den Augen – allerdings erreichen wir dies wegen des starken Preisverfalls gegenwärtig nicht in allen Produktbereichen. Für das Gesamtjahr 2012 haben wir unverändert das Ziel, die Absatz- und Umsatzentwicklung zu stabilisieren und die Höhe der Verluste gegenüber 2011 zu verringern. Insbesondere mit Blick auf den anstehenden Impairment-Test zum Jahresende ist die Erreichung dieses Ziels mit Risiken behaftet“, ergänzt Michael Wilhelm mit Blick auf die weiteren Aussichten.

Vor dem Hintergrund der aktuellen und für die nächsten Jahre erwarteten Branchenentwicklung überprüft Sunways konsequent die Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Geschäftsfelder. Darüber hinaus werden Maßnahmen zur Verbesserung der Supply-Chain umgesetzt als auch weiter ein gezieltes Kostenmanagement betrieben.

Michael Wilhelm: „In den vergangenen Monaten wurden mit LDK Solar Maßnahmen für die Gestaltung und Sicherung der Zukunft unseres Unternehmens erarbeitet und teilweise bereits angestoßen. Übergeordnetes Ziel ist es dabei, durch eine Bündelung von Aktivitäten und Ressourcen beider Gesellschaften zukünftig effizienter und schlagkräftiger im Wettbewerb agieren zu können. Dabei stehen die vertrieblichen Aktivitäten im Vordergrund.“