adidas AktieWKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0

144,31 EUR-0,35 EUR-0,24 %

09.12.2016

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen

adidas Ausblick auf 2016 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Angesichts der positiven Umsatzdynamik bei adidas und Reebok sowie der gut gefüllten Auftragsbücher hat der Konzern seine Umsatzprognose für 2016 angehoben und erwartet nun eine währungsbereinigte Steigerung des Konzernumsatzes im zweistelligen Bereich.

Update 3.03.2016: Wir erwarten, dass der Konzernumsatz im Jahr 2016 währungsbereinigt zwischen 10% und 12% wachsen wird.

Update 27.04.2016: Das Management erwartet nun im Geschäftsjahr 2016 einen währungsbereinigten Umsatzanstieg um etwa 15% (bisherige Prognose: Anstieg zwischen 10% und 12%). Darüber hinaus rechnet der Konzern auch im weiteren Jahresverlauf mit operativen Effizienzsteigerungen. Infolgedessen geht der Konzern nun davon aus, dass der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen im Geschäftsjahr 2016 schneller wachsen wird als der Umsatz und zwischen 15% und 18% steigen wird (bisherige Prognose: Anstieg zwischen 10% und 12%).

Update 28.07.2016: Das Management erwartet nun für 2016 einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im hohen Zehnprozentbereich (bisherige Prognose: Anstieg um etwa 15%). Aufgrund der besser als erwarteten Umsatzentwicklung und der weiteren operativen Effizienzsteigerungen geht der Konzern jetzt davon aus, dass der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen zwischen 35% und 39% auf einen Wert zwischen 975 Mio. EUR und 1,0 Mrd. EUR steigen wird (bisherige Prognose: Anstieg um etwa 25%). Der Konzern erwartet nun, dass sich die operative Marge 2016 auf einen Wert von bis zu 7,5% verbessern wird (bisherige Prognose: Anstieg auf einen Wert von etwa 7,0%).

Update 3.11.2016: Der Konzern erwartet, dass der Konzernumsatz im Jahr 2016 währungsbereinigt im hohen Zehnprozentbereich wachsen wird. Die Umsatzentwicklung wird von zweistelligem Wachstum in allen Regionen mit Ausnahme von Russland/GUS unterstützt werden. Für Russland/GUS wird ein Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Bereich prognostiziert. Der Konzern geht davon aus, dass die Bruttomarge für das Geschäftsjahr 2016 zwischen 48,0% und 48,3% liegen wird (2015: 48,3%).