Paragon AktieWKN: 555869 / ISIN: DE0005558696

33,19 EUR+0,09 EUR+0,26 %

12:01:34

kaufenverkaufen
+ in die Watchlist
Optionen

Paragon Ausblick auf 2016 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der Vorstand des börsennotierten Autozulieferers paragon AG hat seine Prognose für das kommende Jahr präzisiert. Demnach soll der Konzernumsatz um nochmals rund 8% gegenüber 2015 zulegen und damit die 100 Mio. EUR-Marke überspringen. Dabei wird eine Ertragssteigerung mit einer EBIT-Marge von etwa 9% vom Umsatz erwartet.

Update 12.05.2015: Der Vorstand bestätigt seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2015 mit einem Konzernumsatz von bis zu 100 Mio. Euro und einer unbereinigten EBIT-Marge von rund 10%. Bereits zum 31.3.2015 lagen paragon mehr als 96% der Kundenabrufe für den im laufenden Geschäftsjahr geplanten Gesamtumsatz vor.

Update 20.08.2015: Der Vorstand bestätigt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2015, wonach bei einem Konzernumsatz von bis zu 100 Mio. Euro eine EBIT-Marge von rund 10% erzielt werden soll.

Update 19.11.2015: Mit Blick auf die anhaltend positive Entwicklung im laufenden vierten Quartal sieht der Vorstand seine Umsatzprognose für das Geschäftsjahr mit einem Konzernumsatz von bis zu 100 Mio. Euro bestätigt. Trotz der erheblichen Mehraufwendungen für den weitreichenden Aufbau der neuen Geschäftsbereiche wird die EBIT-Marge für das Gesamtjahr auf dem Niveau des Vorjahres liegen – bereinigt jedoch das Ergebnis des Vorjahres deutlich übertreffen. Die Prognosen für das Jahr 2016 werden wie gewohnt im Dezember dieses Jahres veröffentlicht. Bereits jetzt ist davon auszugehen dass der Umsatz im nächsten Jahr mit einer knapp zweistelligen Prozentrate zulegen wird, verbunden mit einer nochmaligen Ertragssteigerung.

Update 3.12.2015: Der Vorstand des börsennotierten Autozulieferers paragon AG hat seine Prognose für das kommende Jahr präzisiert. Demnach soll der Konzernumsatz um nochmals rund 8% gegenüber 2015 zulegen und damit die 100 Mio. €-Marke überspringen. Dabei wird eine Ertragssteigerung mit einer EBIT-Marge von etwa 9% vom Umsatz erwartet. Treiber des Wachstums ist neben dem sich weiterhin gut entwickelnden Geschäft mit Sensoren, Mikrofonen und Cockpit- Systemen der Geschäftsbereich Karosserie-Kinematik und vor allem die Elektromobilität. Der Bereich mit den Tochterunternehmen Voltabox in Deutschland und den USA soll einen Umsatzbeitrag von über 15 Mio. € liefern und erreicht damit zunehmend einen signifikanten Umsatzanteil.

Update 3.03.2016: Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet der Vorstand eine erneute Steigerung des Konzernumsatzes um rund 8% gegenüber 2015, die damit wieder deutlich über dem Branchenniveau liegt. Dazu Frers: "Auf der Ertragsseite werden wir 2016 auch von einer deutlich geringeren Investitionstätigkeit profitieren, da wir nun den Grundstein für die weitere Expansion gelegt haben. Mit geplanten Investitionen für 2016 in Höhe von 14,0 Mio. Euro führen wir wie geplant die entsprechenden Ausgaben auf unter die Hälfte der Investitionen in 2015 zurück und liegen sogar noch unter dem Niveau von 2014." Das Unternehmen prognostiziert eine nochmalige überproportionale Ertragssteigerung mit einer verbesserten EBIT-Marge von etwa 9%. Zu den Treibern des Wachstums sollten das sich anhaltend gut entwickelnde Geschäft mit Sensoren und vor allem die Elektromobilität zählen. So erwartet der Vorstand eine Verdoppelung des Umsatzbeitrages der Tochterunternehmen Voltabox in Deutschland und den USA auf über 15 Mio. Euro. Die Elektromobilität wird so mit zunehmender Dynamik einen signifikanten Umsatzanteil liefern.

Update 27.04.2016: Auf Basis der Ergebnisse des ersten Quartals bestätigt der Vorstand seine frühere Umsatz- und Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr. Demnach soll der Konzernumsatz im laufenden Geschäftsjahr um rund 8 Prozent wachsen und damit die Marke von 100 Millionen Euro überschreiten. Dabei wird eine überproportionale Ertragssteigerung mit einer EBIT-Marge von rund 9 Prozent erwartet. Die wesentlichen Treiber des Wachstums werden in den Geschäftsbereichen Sensorik und Elektromobilität (Voltabox) gesehen.