Dollarkurs (Euro - Dollar) (EUR-USD)

Dollarkurs

 (Euro - Dollar) - Kurs

1,2230 USD-0,0058 USD-0,47 %
Kurszeit23:37Kursdatum19.12.2014
Eröffnung1,2289Vortag1,2287
Tagestief1,2220Tageshoch1,2305
52W Tief1,222052W Hoch1,3994

Dollarkurs

 (Euro - Dollar) - Historische Kurse

mehr
DatumSchlusskursEröffnungTageshochTagestief
19.12.20141,22301,22891,23051,2220
18.12.20141,22871,23331,23551,2265
17.12.20141,23331,25101,25421,2321
16.12.20141,25131,24441,25701,2435
15.12.20141,24421,24721,24791,2413
14.12.20141,24741,24711,24841,2464
12.12.20141,24641,24041,24861,2384
11.12.20141,24031,24461,24961,2369
10.12.20141,24481,23801,24521,2327
09.12.20141,23771,23171,24481,2292

Dollar (EUR-USD) umrechnen

Mit dem finanzen.net Währungsrechner können Sie Dollar jederzeit in Euro oder eine beliebige andere Währung umrechnen. Neben aktuellen Wechselkursen bietet der Währungsrechner auch historische Devisenkurse.

Dollarkurs (EUR-USD)

Der US-Dollar (Währungskürzel USD) ist die offizielle Währung der Vereinigten Staaten von Amerika. Er wird jedoch auch auf den Britischen Jungferninseln, in Ecuador, El Salvador, Liberia, Panama, Simbabwe und einigen weiteren Ländern als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt. Der US-Dollar gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Währungen weltweit.

Nachdem die amerikanischen Kolonien im Jahr 1776 ihre Unabhängigkeit erlangt hatten, führten sie nur wenige Zeit später im Jahr 1785 auch eine eigene Währung ein: den US-Dollar. Zuvor hatte entweder jede Kolonie eine eigene Währung genutzt oder es wurde hauptsächlich auf die spanische Währung zurückgegriffen. Ein Versuch, bereits während des Unabhängigkeitskrieges eine eigene Währung herauszugeben, war zuvor gescheitert. Mit Einführung des Dollars waren die USA auch der erste Staat, der auf ein Dezimalsystem für seine Währung setzte. Nachdem der Wert des US-Dollars ursprünglich noch an den Silberpreis gebunden war, führten die USA im Jahr 1900 den Goldstandard für ihre Währung ein. Als 1944 das Bretton-Woods-System entstand, fungierte der US-Dollar bis zum Zusammenbruch des Systems im Jahr 1971 als Leitwährung. Im gleichen Jahr wurde auch der Goldstandard für den US-Dollar aufgegeben und ein freier Wechselkurs etabliert.

Die amerikanische Währung unterteilt sich in Dollar und Cent. 1 US-Dollar entspricht dabei 100 Cents. Münzen gibt es in der Größe von 1 Dollar sowie 1 bis 50 Cents. Diese werden im Alltagsgebrauch ergänzt von Banknoten im Wert von 1 bis 100 Dollar. Banknoten in einem Wert von über 100 Dollar werden seit Mitte des 20. Jahrhunderts nicht mehr gedruckt und befinden sich auch kaum mehr im Umlauf, sind aber weiterhin als gesetzliches Zahlungsmittel gültig.

Der US-Dollar galt lange als stärkste Währung der Welt. Mit der Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung Euro hat der Dollar 1999 einen starken Gegenspieler erhalten. Auch der Kurs der japanischen Währung Yen steht in großer Konkurrenz zum Dollarkurs (EUR-USD). Zudem nimmt der Dollarkurs (EUR-USD) neben den Rohölpreisen Einfluss auf die Entwicklung der Heizöl- und Benzinpreise – bei einem starken Dollarkurs (EUR-USD) gegenüber dem Euro legen die Preise zu. Das Verhältnis zwischen den Währungen sowie der aktuelle Dollarkurs (EUR-USD) werden täglich neu an den Devisenmärkten ermittelt.