13.11.2012 07:00
Bewerten
 (0)

3W Power/AEG Power Solutions berichtet das Ergebnis des dritten Quartals 2012

3W Power/AEG Power Solutions:

               
(in € million)       Q3 2012   Q3 20111   ? in %   Q3 2012   Q2 20121   ? in %
Auftragsbestand       135,3   200,2   -32,4   135,3   126,8   6,7
Auftragseingang       89,2   99,4   -10,2   89,2   83,1   7,4
Umsatz       81,0   103,2   -21,6   81,0   93,8   -13,7
Book to Bill       1,10   0,96   14,4   1,10   0,89   23,6
EBITDA       11,0   17,5   -37,0   11,0   5,7   na
EBITDA Marge       13,6%   17,0%       13,6%   6,1%    
Bereinigtes EBITDA       13,7   17,4   -21,3   13,7   5,9   na
Bereinigte EBITDA Marge       16,9%   16,8%       16,9%   6,3%    
 
         
(in € million)       9M 2012   9M 20111   ? in %
Auftragsbestand       135,3   200,2   -32,4
Auftragseingang       260,3   307,0   -15,2
Umsatz       254,6   282,6   -9,9
Book to Bill       1,02   1,09   -5,9
EBITDA       16,0   41,4   -61,4
EBITDA Marge       6,3%   14,6%    
Bereinigtes EBITDA       19,6   40,2   -51,3
Bereinigte EBITDA Marge       7,7%   14,2%    
 

1 historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst

3W Power S.A. (Prime Standard, ISIN GG00B39QCR01, 3W9), die Holdinggesellschaft von AEG Power Solutions B.V., einem weltweit führenden Hersteller von leistungselektronischen Systemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und erneuerbare Energieanwendungen, hat heute ihr Ergebnis für das dritte Quartal 2012 veröffentlicht.

Der Auftragseingang im dritten Quartal 2012 betrug 89,2 Millionen Euro und war damit 10,2% niedriger als im Jahresvergleich. Ausgelöst wurde diese Entwicklung durch signifikant niedrigere Aufträge für Polysilizium-Systeme bei POC im Segment RES. Im Vergleich zum Vorquartal nahmen die Aufträge um 7,4% zu. Dies ist im Wesentlichen auf den Bereich Solar zurück zu führen, der wieder solides Wachstum verzeichnet, nachdem einige unserer Schlüsselkunden erneut in der Lage sind, Projektfinanzierungen zu sichern. Der Auftragsbestand im dritten Quartal 2012 belief sich auf 135,3 Millionen Euro. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Rückgang um 32,4%, im Vergleich zum Vorquartal jedoch einem Anstieg um 6,7%. Die Book-to-Bill-Quote von 1,10 im dritten Quartal bietet trotz des anhaltend schwachen Wirtschaftsumfelds eine solide Grundlage.

Der Umsatz im dritten Quartal 2012 betrug 81,0 Millionen Euro und fiel damit 21,6% niedriger aus als im dritten Quartal 2011 (103,2 Millionen Euro) und 13,7% niedriger als im Vorquartal (93,8 Millionen Euro). Dabei standen einer Steigerung der Solarumsätze (plus 13,3%) geringere Umsätze bei POC und EES gegenüber. Das bereinigte EBITDA im dritten Quartal 2012 betrug 13,7 Millionen Euro vor Einmalaufwendungen von 2,7 Millionen Euro. Im Vergleich dazu betrug das bereinigte EBITDA 17,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal und 5,9 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Der Konzern verfügt im dritten Quartal 2012 mit 65,3 Millionen Euro an Zahlungsmitteln in der Bilanz (Stand Ende September) weiterhin über eine solide Liquiditätsposition.

Am 5. November schloss AEG PS den Verkauf der EMED-Solarparks in Puglia, Italien, ab. Der Kaufpreis für die Anlage mit einer Leistung von 5,75 Megawatt betrug 24,3 Millionen Euro, einschließlich einer Schuldenübernahme in Höhe von 17,4 Millionen Euro. Im dritten Quartal 2012 trug EMED 0,8 Millionen Euro zum Konzernergebnis bei.

Geschäftssegment RES

               
(in € million)       Q3 2012   Q3 20111   ? in %   Q3 2012   Q2 20121   ? in %
Auftragsbestand       54,5   119,0   -54,3   54,5   54,2   0,5
Auftragseingang       42,1   55,8   -24,5   42,1   37,2   13,3
Umsatz       42,3   62,1   -31,8   42,3   51,7   -18,2
EBITDA       11,8   20,0   -40,8   11,8   10,3   15,1
EBITDA Marge       27,9%   32,2%       27,9%   19,9%    
 

1 historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst

Der Auftragseingang bei Renewable Energy Solutions (RES) betrug im dritten Quartal 2012 42,1 Millionen Euro, und fiel damit 24,5% niedriger aus als im Vorjahresquartal (55,8 Millionen Euro). Diese Entwicklung resultierte trotz eines starken Auftragsantiegs im Bereich Solar (plus 129,4% im Jahresvergleich) im Wesentlichen aus niedrigerem POC-Geschäft. Im Vergleich zum Vorquartal (37,2 Millionen Euro) nahm der Auftragseingang um 13,3% zu, was wiederum hauptsächlich auf die Entwicklung im Bereich Solar (plus 24,5%) zurückzuführen ist. Der Auftragsbestand bei RES betrug im dritten Quartal 2012 54,5 Millionen Euro. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Rückgang um 54,3%, gegenüber dem Vorquartal jedoch einem Anstieg um 0,5%.

Der Umsatz im Segment RES fiel im dritten Quartal 2012 um 31,8% auf 42,3 Millionen Euro (Q3 2011: 62,1 Millionen Euro); dabei war der Anstieg im Bereich Solar nicht ausreichend, um die Schwäche im Bereich POC auszugleichen. Im Vergleich zum Vorquartal sank der RES-Umsatz um 18,2% trotz eines Anstiegs im Bereich Solar um 13,3%, der jedoch durch einen starken Rückgang im Bereich POC aufgehoben wurde. Das EBITDA im Segment RES erreichte 11,8 Millionen Euro nach 20,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2011; auch dies spiegelt den starken Umsatzrückgang im hoch-profitablen POC-Geschäft wider.

Die negativen Perspektiven für den Markt für Polysilizium aufgrund aktuell starker Überkapazitäten und die entsprechende Investitionszurückhaltung der Hersteller erforderten im dritten Quartal eine Beschleunigung der Abschreibung immaterieller Vermögenswerte, die hier Kundenbeziehungen repräsentieren (acceleration of purchase price amortisation (PPA) nach IFRS), in Höhe von 43,3 Millionen Euro. Der Polysilizium-Spotmarkt spiegelt weiterhin eine Überangebotssituation wider. "Wir gehen stark davon aus, dass sich der Polysilizium-Markt mittelfristig erholen wird", so Horst J. Kayser, CEO der 3W Power/AEG Power Solutions. "Dennoch bleibt es die strategische Priorität des Unternehmens, das POC-Geschäft über Polysilizium-Anwendungen hinaus in vielversprechende Anwendungen weiter zu diversifizieren.”

Geschäftssegment EES

               
(in € million)       Q3 2012   Q3 20111   ? in %   Q3 2012   Q2 20121   ? in %
Auftragsbestand       80,8   81,1   -0,4   80,8   72,6   11,3
Auftragseingang       47,1   43,6   8,0   47,1   46,0   2,6
Umsatz       38,7   41,1   -5,8   38,7   42,1   -8,0
EBITDA       2,5   2,0   25,0   2,5   0,1   n/a
EBITDA Marge       6,5%   4,9%       6,5%   0,3%    
 

1 historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst

Im Segment Energy Efficiency Solutions (EES) erreichte der Auftragseingang aufgrund eines Anstiegs bei EMS im dritten Quartal 2012 47,1 Millionen Euro, 8,0% mehr als im Vorjahreszeitraum (Q3 2011: 43,6 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorquartal wies EES ein leichtes Wachstum von 2,6% auf, was hauptsächlich auf weniger DCT-Aufträge zurückzuführen ist. Der Auftragsbestand betrug im dritten Quartal 2012 80,8 Millionen Euro, ein Rückgang von 0,4% im Vergleich zum Vorjahr, aber ein Plus von 11,3% gegenüber 72,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012.

Der Umsatz im dritten Quartal 2012 belief sich auf 38,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (Q3 2011: 41,1 Millionen Euro) ist dies ein Rückgang um 5,8% und gegenüber dem Vorquartal (Q2 2012: 42,1 Millionen Euro) ein Rückgang von 8,0%. Das EBITDA des Segments EES betrug im dritten Quartal 2012 2,5 Millionen Euro inklusive Restrukturierungsmaßnahmen von 1,3 Millionen Euro nach 2,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2011 und 0,1 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012.

Im dritten Quartal 2012 hat die Gesellschaft ihr verlustbringendes Telekommunikations-konverter-Geschäft (CVT/LED) in Lannion, Frankreich innerhalb des Segments EES als einzustellende Geschäftsaktivität und einen zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswert klassifiziert. Für den Drei- bzw. Neunmonatszeitraum bis September 2012 betrug der Verlust einzustellender Geschäftsaktivitäten respektive 4,9 Million Euro bzw. 8,2 Millionen Euro.

Ausblick

Für das gesamte Geschäftsjahr 2012 erwartet 3W Power einen Umsatz zwischen 370-380 Millionen Euro und prognostiziert eine um das eingestellte Telekommunikationskonverter-Geschäft (CVT/LED) bereinigte EBITDA-Marge von mindestens 9%. Die EBITDA-Erwartung hat darüber hinaus das Potenzial, sich aufgrund von Stornierungsgebühren, die für das vierte Quartal 2012 erwartet werden, um bis zu 7 Millionen Euro positiv zu entwickeln. Diese Erwartung basiert auf einem fortgesetzten Margenanstieg im Segment EES und einer über 2011 liegenden Auftragseingangs- und Projekt-Pipeline im Bereich Solar innerhalb des Segments RES im vierten Quartal 2012.

AEG PS ist gut diversifiziert und technisch wie regional exzellent dafür aufgestellt, Chancen in den weltweit wichtigsten vertikalen Industriemärkten der Gesellschaft sowie auf den Märkten für erneuerbare Energien, zu nutzen. Dennoch geht die Gesellschaft im anhaltend schwierigen weltweiten Wirtschaftsumfeld und aufgrund der Überkapazitäten in der Polysilizium-Industrie im Hinblick auf 2013 von einem schwierigen Jahr aus. In Erwiderung hierauf hat AEG PS eine umfassende Kostenverbesserungsinitiative angestoßen, um die strukturelle Profitabilität des Unternehmens weiter zu erhöhen. Im Segment EES hat die Gesellschaft Stellenkürzungen von über 100 Mitarbeitern weltweit, im wesentlichen am Standort Warstein-Belecke, Deutschland, lanciert. Zusätzlich zu dieser Initiative plant die Gesellschaft anhand von Produkt-Analysen, Einkaufsinitiativen zur Reduzierung der Materialkosten und strukturellen Effizienz-Programmen aus dem Jahr 2012, Kosteneinsparungen von rund 7 Millionen Euro zu erzielen. Darüber hinaus steht die Reduzierung zentraler Verwaltungskosten im Fokus, mit dem Ziel, die laufenden zentralen Verwaltungskosten auf jährlich etwa 10 Millionen Euro zu begrenzen. Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für all diese Initiativen werden sich erwartungsgemäß auf ungefähr 9,7 Millionen Euro belaufen. Die Gesellschaft hat im dritten Quartal Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 2,4 Millionen Euro gebucht. Die ausstehenden Aufwendungen dieser Initiativen werden für das vierte Quartal erwartet.

Die Breite des Business-Mix und das Engagement der Gesellschaft im Solarmarkt machen exakte Prognosen im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld schwierig. Für das Geschäftsjahr 2013 geht AEG PS davon aus, insgesamt ein höheres Umsatzniveau als 2012 zu erreichen. Dank der Initiativen zur Kostensenkung und dem klaren Fokus auf fortlaufende Verbesserungen wird beim EBITDA ein ähnliches Niveau wie 2012 erwartet. Auf Segmentbasis geht die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2013 derzeit von den folgenden Prognosen aus:

  • profitables Wachstum von Auftragseingang und Umsatz im Bereich Solar,
  • geringere Aufträge und Umsatz als 2012 im Bereich POC aufgrund der fortlaufenden Schwäche des Polysilizium-Marktes; POC wird jedoch selbst bei substanziell geringeren Volumina profitabel bleiben, und
  • leichtes Umsatzwachstum und eine deutliche Verbesserung der Rentabilität ohne die Geschäftsaktivitäten des Telekommunikationskonverter-Geschäfts für EES.

Horst J. Kayser ergänzt: "AEG Power Solutions hat den wesentlichen Wettbewerbsvorteil, sowohl geografisch als auch nach Industriesektoren über ein diversifiziertes Geschäftsmodell zu verfügen. Mit unserem Fokus sowohl auf Cash Flow als auch auf neue attraktive Wachstumsmärkte sind wir sehr gut für die Zukunft aufgestellt." Das Industrie-Geschäft bietet AEG PS weiterhin eine solide und widerstandsfähige Grundlage, die ein Gegengewicht zu den volatileren und zyklischeren Geschäftsbereichen innerhalb des Segments RES bildet. AEG PS wird sich weiterhin auf eine Verbesserung der Rentabilität und die Generierung liquider Mittel in diesem Geschäft konzentrieren und zugleich das Wachstum und die Weiterentwicklung des Bereichs Solar vorantreiben. Das Solar-Geschäft ist gut positioniert und im Vergleich zu wesentlichen Wettbewerbern weniger abhängig von den schwierigen Märkten Westeuropas. Durch die vor Kurzem erfolgte Zertifizierung des Protect PV.500-UL nach nordamerikanischem Standard ist die Gesellschaft jetzt auch im Solarmarkt der USA positioniert. Darüber hinaus ist AEG PS als einziger lokaler Produzent von Solarwechselrichtern für Großanlagen in Südafrika hervorragend gerüstet, um von Wachstumsregionen wie Südafrika, Osteuropa oder Indien zu profitieren. Zu guter letzt bleibt das POC-Geschäft trotz kurzzeitiger Marktunsicherheiten profitabel und wird weiterhin Innovationspotenzial und technologische Stärke liefern, während sich das Unternehmen in neue vielversprechende Geschäftsfelder wie fortschrittliche Industrieanwendungen und Leistungsregler für Energiespeicherung sowie Smart Grid-Anwendungen diversifizeirt.

-- Ende der Mitteilung –

Zeichen: ca. 12.500

Über 3W Power/ AEG Power Solutions:

3W Power S.A. (WKN A0Q5SX / ISIN GG00B39QCR01) mit Sitz in Luxemburg ist die Holding der AEG Power Solutions Group. Die Unternehmensgruppe hat ihre Zentrale in Zwanenburg, Niederlande. Die 3W Power-Aktien sind an der Frankfurter Börse zum Handel zugelassen (Aktiensymbol: 3W9).

Die AEG Power Solutions (AEG PS) Group ist ein weltweit führender Hersteller von leistungselektronischen Systemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und bietet eines der umfangreichsten Produkt- und Serviceportfolios im Bereich der Leistungsumwandlung und -steuerung. Die beiden einander ergänzenden operativen Unternehmenssegmente Renewable Energy Solutions (RES) und Energy Efficiency Solutions (EES) bedienen Unternehmenskunden weltweit. Die RES-Produkt- und Servicepalette umfasst Systeme und Lösungen für Solarkraftwerke wie Solarwechselrichter, Überwachungs- und Kontrollsysteme sowie Leistungssteller (Power Controller) für diverse industrielle Anwendungen, z.B. Polysilizium-Herstellung, Energiespeicherung, Saphir-Kristall-Züchtung und Glasproduktion. Die EES-Produkt- und Servicepalette besteht aus unterbrechungsfreien Stromversorgungen im Hochleistungsbereich (Hochleistungs-USVs), Industrieladegeräten, Gleichstromsystemen und Stromwandlern.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Gleichstrom- und Wechselstrom-technologie sowie herkömmlicher und erneuerbarer Energietechnik realisiert AEG Power Solutions innovative Lösungen für intelligente Stromnetze.

Das Unternehmen verfügt weltweit über 17 Tochtergesellschaften und zusätzliche Kompetenzzentren mit insgesamt mehr als 1.700 Mitarbeiter.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.aegps.com

Diese Mitteilung stellt weder ein Kauf-, Verkaufs- oder Tauschangebot für Wertpapiere von 3W Power noch eine Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Tausch solcher Wertpapiere dar. Die Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, zu denen unter anderem Angaben gehören, die unsere Erwartungen, Absichten, Prognosen, Schätzungen und Annahmen zum Ausdruck bringen. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf einer angemessenen Bewertung und Einschätzung durch die Geschäftsführung, unterliegen aber Risiken und Unsicherheiten, die außerhalb des Einflussbereichs von 3W Power liegen und grundsätzlich schwierig vorherzusagen sind. Die Geschäftsführung und das Unternehmen können und werden unter keinen Umständen eine Garantie für künftige Ergebnisse oder Erträge von 3W Power übernehmen. Die tatsächlichen Ergebnisse von 3W Power können erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen tatsächlich oder implizit enthaltenen Angaben abweichen. Daher werden Investoren davor gewarnt, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen als Grundlage für ihre Investitionsentscheidungen in Bezug auf 3W Power zu verwenden.

3W Power übernimmt keinerlei Verpflichtung, in dieser Mitteilung gemachte zukunftsbezogene Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu 3W Power S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu 3W Power S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.12.20123W Power buyClose Brothers Seydler Research AG
19.11.20123W Power buyClose Brothers Seydler Research AG
13.08.20123W Power kaufenBankhaus Lampe KG
13.08.20123W Power buyClose Brothers Seydler Research AG
29.06.20123W Power kaufenBankhaus Lampe KG
14.12.20123W Power buyClose Brothers Seydler Research AG
19.11.20123W Power buyClose Brothers Seydler Research AG
13.08.20123W Power kaufenBankhaus Lampe KG
13.08.20123W Power buyClose Brothers Seydler Research AG
29.06.20123W Power kaufenBankhaus Lampe KG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für 3W Power S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Meistgelesene 3W Power News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere 3W Power News

3W Power Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?