16.02.2012 08:32
Bewerten
 (0)

AXA Chairman & CEO Henri de Castries Comments on 2011 Results

AXA, a world leader in insurance and asset management, reports 2011 annual results. Chairman & CEO Henri de Castries comments on results and outlook.

Click to watch the video:

http://www.eurobusinessmedia.com/AXA-Chairman-CEO-Henri-de-Castries-comments-on-2011-results?utm_source=ceo-direct&utm_medium=bw

Topics covered in the interview include:

- Results
- Ambition AXA
- Outlook
- AXA Miles

About the AXA Group

The AXA Group is a worldwide leader in insurance and asset management, with 214,000 employees serving 95 million clients. In 2010, IFRS revenues amounted to Euro 91 billion and IFRS underlying earnings to Euro 3.9 billion. AXA had Euro 1,104 billion in assets under management as of December 31, 2010.
The AXA ordinary share is listed on compartment A of Euronext Paris under the ticker symbol CS (ISNFR 0000120628 – Bloomberg: CS FP – Reuters: AXAF.PA). AXA’s American Depository Shares are also quoted on the OTC QX platform under the ticker symbol AXAHY.

The AXA Group is included in the main international SRI indexes, such as Dow Jones Sustainability Index (DJSI) and FTSE4GOOD.

Company website: www.axa.com

Nachrichten zu AXA S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AXA S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.03.2017AXA OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017AXA overweightMorgan Stanley
02.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017AXA kaufenDZ BANK
10.03.2017AXA OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017AXA overweightMorgan Stanley
02.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017AXA kaufenDZ BANK
23.02.2017AXA NeutralUBS AG
23.02.2017AXA HoldDeutsche Bank AG
13.02.2017AXA HoldDeutsche Bank AG
26.01.2017AXA NeutralUBS AG
25.01.2017AXA NeutralBNP PARIBAS
02.08.2016AXA UnderperformMacquarie Research
23.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AXA S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400