07.02.2013 08:24
Bewerten
(0)

AarhusKarlshamn: AAK’s Interim Report for the Fourth quarter and Year-end Report, 2012

Regulatory News:

AarhusKarlshamn (STO:AAK)

Chief Executive´s comments

Record high operating profit driven by an extraordinary performance in Food Ingredients Operating profit adjusted for hurricane Sandy ("Sandy”)* reached a record high for the fourth quarter of SEK 292 million (265), an improvement of 10 percent compared to the corresponding quarter in 2011. Operating profit per kilo adjusted for Sandy* amounted to SEK 0.74 (0.69), a significant improvement largely attributable to a continuing trend away from low margin commodity volumes. In addition, Food Ingredients had a very favourable product mix and unusually high production yields.

Business Area operating profit adjusted for Sandy*:

· Food Ingredients reached a record high fourth quarter of SEK 220 million (151), an improvement of 46 percent

· Chocolate & Confectionery Fats reported operating profit of SEK 82 million (115)

· Technical Products & Feed reported stable profits at SEK 21 million (21)

Operating profit for the fourth quarter including Sandy* effects amounted to SEK 271 million (265), an improvement of 2 percent.

Earnings per share increased by 4 percent, from SEK 4.82 to SEK 5.01. Sales amounted to SEK 4,205 million (4,483), reflecting lost sales related to Hurricane Sandy and lower raw material prices.

Continued very strong operational cash flow Continuing strong cash flow in the fourth quarter amounted to SEK 439 million (499), including a reduction in working capital of SEK 112 million (289).

With the raw material price evolution during the second half of 2012, AAK will display a continuing reduction in working capital in the first half of 2013.

Increased dividend The proposed dividend is SEK 5.25 (4.75) per share an increase of SEK 0.50 or 11 percent.

Business development During the fourth quarter Group volume increased by 2 percent. Food Ingredients continued to demonstrate very strong development, particularly in Bakery and Infant Nutrition, while commodity volumes in the UK continued to decline. Further, Scandinavia lost some low margin volumes. Chocolate & Confectionery Fats continued as expected to be challenged and Technical Products & Feed stabilized.

Hurricane Sandy ("Sandy”)* The AAK plants in New Jersey, US which were affected by Hurricane Sandy are back in operation. Sandy* negatively impacted operating profit in the fourth quarter by estimated SEK 21 million.

AAK Acceleration and recent acquisitions We continue to see positive effects of the AAK Acceleration program (Growth-Efficiency-People). Recent acquisitions are developing in line with plans.

Concluding remarks The impact on our industry from the more difficult general economy in Europe is, as we all know, really difficult to predict.

However, based on AAK’s customer value propositions for health and reduced costs, our customer product co-development and solutions approach, and the AAK Acceleration program, we continue to remain prudently optimistic for the future. The main drivers are expected to be our strong Food Ingredients business and the expected recovery in our Chocolate & Confectionary Fats business.

The performance of the Chocolate & Confectionary Fats business is expected to stabilize in the first part of 2013 and, provided the cocoa butter price remains at the current more normal level – see page 19 - it is expected to start improving significantly during the second half of 2013.

Arne Frank CEO and President

The information is that which AarhusKarlshamn AB (publ) is obliged to publish under the provisions of the Stock Exchange and Clearing Operations Act and/or the Trading in Financial Instruments Act. The information was released to the media for publication on February 7, 2013 at 08.15 am CET.

This information was brought to you by Cision http://www.cisionwire.com

Nachrichten zu AarhusKarlshamn AB

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AarhusKarlshamn AB

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Meistgelesene AarhusKarlshamn News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere AarhusKarlshamn News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

AarhusKarlshamn Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Altersvorsorge
10:47 Uhr
Wie berechnet sich meine Rente?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Greiffenberger AG589730