15.05.2012 18:03
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse: IPO in Frankfurt for Chinese company Haikui Seafood AG

Haikui Seafood AG (ISIN: DE000A1JH3F9) joined the Prime Standard of the Frankfurt Stock Exchange on 15 May. The IPO comprised 276,000 shares (excluding greenshoe). The issue price was €10.00 and the initial listing price €10.00. The issue volume was €2.8 million.

IPO in Frankfurt: Haikui's CEO Zhenkui Chen sounds the opening gong. (Photo: Business Wire)

IPO in Frankfurt: Haikui's CEO Zhenkui Chen sounds the opening gong. (Photo: Business Wire)

BankM – Representative Office of biw Bank für Investments und Wertpapiere AG and Pareto Securities AS are joint lead managers. Wolfgang Steubing AG is acting as the specialist.

"We welcome Haikui Seafood AG as the first IPO of the year,” said Alexander Höptner, Head of Markets Services at Deutsche Börse. "By choosing the Prime Standard, Haikui has joined the segment with the highest transparency in the regulated market of the Frankfurt Stock Exchange and is thus positioning itself extremely well for international investors.”

"Listing in Germany is very attractive for companies from China,” said Haikui Seafood's CEO Zhenkui Chen. "The IPO is quick and runs according to clear and transparent rules. We are delighted to have been able to convince so many investors of Haikui Seafood AG's business model during our roadshow and to have had a successful IPO.”

Haikui Seafood AG processes fish and seafood for the Chinese and international markets. Clients of Haikui Seafood are distributors in China and overseas, located mainly in Asia, Europe and the US. According to information provided by the company, Haikui generates more than two thirds of its revenues outside China. Haikui's processing facilities are located on Dongshan Island in Fujian Province and currently have an aggregate annual processing capacity of around 28,500 tonnes.

To date 32 Chinese companies are listed on the Frankfurt Stock Exchange: Prime Standard 10, General Standard 1, Entry Standard 6, Open Market (FQB) 15.

Photos/Multimedia Gallery Available: http://www.businesswire.com/cgi-bin/mmg.cgi?eid=50278591&lang=en

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
05.01.2017Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.01.2017Deutsche Börse buyCommerzbank AG
02.11.2016Deutsche Börse buyCommerzbank AG
31.10.2016Deutsche Börse KaufDZ BANK
03.01.2017Deutsche Börse buyCommerzbank AG
02.11.2016Deutsche Börse buyCommerzbank AG
31.10.2016Deutsche Börse KaufDZ BANK
28.10.2016Deutsche Börse buyCommerzbank AG
28.10.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
19.01.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
05.01.2017Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2016Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
21.10.2016Deutsche Börse Neutralequinet AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlusten -- US-Börsen schließen im Minus -- Yahoo übertrifft Erwartungen -- USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück -- Coba, Apple, Samsung im Fokus

Volkwagens Milliarden-Vergleich mit US-Autohändlern im Dieselskandal ist in trockenen Tüchern. Musk warnt Tesla-Kunden: Deswegen werden ältere Teslas nicht nachgerüstet. Takata-Aktie stürzt wegen Insolvenzgerüchten zweistellig ab. McDonald's schwächelt in der Heimat. Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000