06.07.2012 15:47
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse: IPO in Prime Standard of Ming Le Sports AG

The Chinese company Ming Le Sports AG (ISIN: DE000A1MBEG8) joined the Prime Standard of the Frankfurt Stock Exchange (FWB) on 6 July. The IPO comprised 503,790 shares (444,000 shares from a capital increase). The issue price was €13.00 and the initial listing price €13.20. The issue volume was €6.55 million.

Wolfgang Steubing AG is the lead manager, designated sponsor and specialist.

"We welcome Ming Le Sports AG to the Prime Standard of the Frankfurt Stock Exchange,” said Barbara Georg, Head of Listing & Issuer Services at Deutsche Börse. "The Prime Standard represents the highest transparency requirements, including quarterly financial reports and regular analyst conferences. Prime Standard companies are thus excellently positioned for international investors.”

Siliang Ding, CEO of Ming Le Sports said, "The price range was between €8.00 and €16.00 per share. The company has achieved its goal to be listed in the Prime Standard of the Frankfurt Stock Exchange – and this at an attractive price level. The involved investors are convinced of the value of their investment in the Ming Le Sports AG.”

According to the company's own information, Ming Le is a fast-growing company for branded sportswear in China, with a target customer group of 16-35 year old men and women with an urban, dynamic and active lifestyle. Its products include shoes, clothing, accessories and equipment. Ming Le markets and sells its products via a network of 24 sales partners to over 3,300 retail units in China. As at 31 March 2012, the company employed 1,293 people.

So far, 12 Chinese companies are listed in the Regulated Market of the FWB: 11 in the Prime Standard and 1 in the General Standard. 8 Chinese companies are listed in the Entry Standard.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant6
  • Alle6
  • vom Unternehmen3
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.07.2015Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
02.07.2015Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
02.07.2015Deutsche Börse Neutralequinet AG
02.07.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
02.07.2015Deutsche Börse HoldDeutsche Bank AG
02.07.2015Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
24.06.2015Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
04.06.2015Deutsche Börse buyWarburg Research
01.05.2015Deutsche Börse buyCitigroup Corp.
30.04.2015Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
02.07.2015Deutsche Börse Neutralequinet AG
02.07.2015Deutsche Börse HoldDeutsche Bank AG
01.07.2015Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
26.06.2015Deutsche Börse Neutralequinet AG
18.06.2015Deutsche Börse NeutralMacquarie Research
02.07.2015Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
02.07.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
03.06.2015Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.06.2015Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
02.06.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Börse AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Wie Börsen auf Griechenland-Referendum reagieren könnten -- EFSF erklärt Zahlungsausfall Griechenlands -- Facebook im Fokus

Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande. Schnelles aber knappes Ergebnis bei griechischer Volksabstimmung erwartet.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?