21.06.2012 15:50
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse: IPO in the Entry Standard by the Chinese company Vange Software Group AG

Vange Software Group AG (ISIN: CH0149557099) joined the Entry Standard of the Frankfurt Stock Exchange on 21 June. 103,275 new shares were placed in the IPO. The issue price was €26.00 and the initial listing price €26.10. The issue volume was €2.7 million.

The lead manager is VEM Aktienbank AG. Schnigge Wertpapierhandelsbank AG is acting as specialist.

"The Entry Standard represents tailor-made access to the capital market for SMEs. It is the right choice for companies that want to position themselves more visibly within the Open Market and provide more information to the capital market,” said Barbara Georg, Head of Listing & Issuer Services at Deutsche Börse.

Yunjian Zheng, CEO and founder of the Vange Software Group said: "We have achieved our primary objective of a listing on a high-profile stock exchange. This will spur the further development of our company and further improve our market position. Our aim – with the help of the funds generated by the IPO – is to move from second place in the market to market leader.”

The company describes itself as a leading provider of software solutions for the Chinese housing finance industry. These financial institutions have a similar approach to the German home savings banks (Bausparkassen). Their existence is required by law in order to enable widespread access to low-cost property financing. They are part of the social welfare system in the People's Republic of China. The Housing Provident Funds (HPFs) are based on obligatory savings contributions by Chinese employees. There are currently around 700 HPFs in China, which have to process large quantities of data and conform to legal requirements.

To date 34 Chinese companies are listed on the Frankfurt Stock Exchange: Prime Standard 10, General Standard 1, Entry Standard 8, Open Market (FQB) 15.

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.02.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
02.02.2016Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
01.02.2016Deutsche Börse buyHSBC
27.01.2016Deutsche Börse NeutralCredit Suisse Group
22.01.2016Deutsche Börse buyHSBC
02.02.2016Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
01.02.2016Deutsche Börse buyHSBC
22.01.2016Deutsche Börse buyHSBC
19.01.2016Deutsche Börse kaufenBankhaus Lampe KG
15.01.2016Deutsche Börse buyCitigroup Corp.
10.02.2016Deutsche Börse NeutralBNP PARIBAS
27.01.2016Deutsche Börse NeutralCredit Suisse Group
09.12.2015Deutsche Börse HoldDeutsche Bank AG
02.12.2015Deutsche Börse Neutralequinet AG
02.12.2015Deutsche Börse HoldDeutsche Bank AG
19.01.2016Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2016Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
02.12.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
11.11.2015Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
04.11.2015Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?