04.09.2012 10:30
Bewerten
 (0)

GE Healthcare führt modulare biopharmazeutische Anlage KUBio ein

GE Healthcare, der Healthcare-Geschäftsbereich von GE (NYSE: GE), führte heute KUBioTM, eine innovative, gebrauchsfertige, modulare Anlage, ein, die Herstellern von Biopharmaka Geld und Zeit sparen soll. Die vorgefertigten Module von KUBio, die an einem vom Kunden gewählten Standort zu einer voll funktionsfähigen, betriebsbereiten Bioprozess-Anlage zusammengebaut werden, lassen sich deutlich schneller aufbauen, als dies bei herkömmlichen Produktionsanlagen möglich ist. Die Module sind mit den Spitzentechnologien von GE Healthcare ausgestattet und decken alle Schritte von Anfang bis Ende der Herstellung von Biopharmaka ab.

GE Healthcare's KUBio (Graphic: Business Wire)

GE Healthcare's KUBio (Graphic: Business Wire)

Die weltweite Nachfrage nach Biopharmaka, beispielsweise nach Antikörpern für die Krebstherapie und Behandlung der rheumatoiden Arthritis sowie nach den neuesten innovativen Impfstoffen, nimmt dramatisch zu. Gründe für diese Entwicklung sind die alternde Weltbevölkerung, die zunehmende Verbreitung von Übergewicht und die weltweiten Bestrebungen, vermeidbare Krankheiten durch Impfungen auszumerzen. KUBio hilft Herstellern, den lokalen Bedürfnissen nach Gesundheitsversorgung nachzukommen und diese potenziell lebensrettenden Therapeutika schneller auf den Markt zu bringen.

KUBio ist eine voll funktionsfähige, betriebsbereite Bioprozess-Anlage, die den cGMP-Anforderungen entspricht und gleichzeitig optimale Flexibilität und Produktivität bei der Herstellung gewährleistet. Die 1200 m2 große Anlage besteht aus vorgefertigten Modulen und wird mit einer betriebsbereiten Produktionslinie geliefert, die auf den Ready-to-ProcessTM-Einwegtechnologien von GE Healthcare basiert. Mit einer 14- bis 18-monatigen Gesamtdauer von Planungs-, Auslieferungs- und Bauphase liegen sowohl die Zeit bis zur Produkteinführung als auch der Kapitalbedarf deutlich niedriger als beim herkömmlichen Herangehen, das 24 bis 36 Monate in Anspruch nimmt. Die als Erste eingeführten modularen Produktionsstätten sind für die Herstellung von monoklonalen Antikörpern ausgelegt. GE Healthcare plant auch die Einführung weiterer Module für die Herstellung anderer Biopharmazeutika.

"KUBio stellt einen ganz neuen Ansatz bei der Herstellung von Biopharmazeutika dar, der unseren Kunden eine sehr viel einfachere Möglichkeit zum Aufbau ihrer Produktionskapazität bietet", so Olivier Loeillot, General Manager Enterprise Solutions bei GE Healthcare Life Sciences. "Mit KUBio können unsere Kunden die übliche Bauzeit um Monate verkürzen und den gesamten Bauprozess deutlich rationalisieren. Wir verzeichnen bereits das Interesse eines breiten Kundenspektrums, das von Regierungen, die ihre inländischen Produktionsmöglichkeiten weiterentwickeln wollen, bis hin zu Pharma-Unternehmen reicht, denen es um die Erweiterung ihrer Produktionskapazitäten an neuen Standorten geht. Und genau dabei hilft ihnen KUBio, eine Lösung, die die Branche revolutioniert."

Mit der Einführung von KUBio erweitert GE Healthcare sein breites Angebot an erstklassigen Tools, Technologien und Dienstleistungen für Hersteller in der Biopharma-Branche. Damit kommen seine Kunden in den Genuss einer Vielzahl von Lösungen, die in der Größenordnung von Pilotprojekten bis hin zur industriellen Produktion reichen und auf spezielle Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden können. Die den gesamten Herstellungsprozess abdeckenden Technologien und Dienstleistungen von GE Healthcare umfassen Fast Trak-Training, PAA-Zellkulturmedien, ReadyToProcess-Einwegtechnologien, Spezial-Reinigungsmedien und die Bioherstellungssysteme Xcellerex. KUBio steht im Einklang mit der healthymagination-Initiative von GE, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität der Patientenversorgung verbessern soll.

Über GE Healthcare

GE Healthcare liefert richtungweisende medizintechnische Lösungen und bietet Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Knowhow in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologien, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller unterschiedlichste Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteilwerden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren. Die Vision einer "healthymagination" lädt alle dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität der Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit Hauptgeschäftssitz in Großbritannien. Weltweit beschäftigt GE Healthcare Mitarbeiter, die Gesundheitsdienstleister und deren Patienten in über 100 Ländern bedienen. Für weitere Informationen über GE Healthcare besuchen Sie bitte die Unternehmens-Webseite unter www.gehealthcare.com.

Fotos/Multimedia-Galerie unter: http://www.businesswire.com/cgi-bin/mmg.cgi?eid=50394917&lang=de

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Nachrichten zu General Electric (GE) Co.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Anleger enttäuscht
Dem Siemens-Rivalen General Electric (GE) haben im vierten Quartal gute Geschäfte mit der Stromerzeugung und der Luftfahrt aus der Patsche geholfen.
21:59 Uhr
19:18 Uhr
18:32 Uhr
18:17 Uhr
Washington Uncertainty May Give GE an Unhealthy Glow (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
16:35 Uhr
General Electric: Why Its 'Meet' is Really a 'Miss' (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Electric (GE) Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.01.2017General Electric (GE) buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
13.01.2017General Electric (GE) verkaufenJP Morgan Chase & Co.
06.01.2017General Electric (GE) buyUBS AG
16.12.2016General Electric (GE) OutperformBernstein Research
15.12.2016General Electric (GE) overweightBarclays Capital
17.01.2017General Electric (GE) buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.01.2017General Electric (GE) buyUBS AG
16.12.2016General Electric (GE) OutperformBernstein Research
15.12.2016General Electric (GE) overweightBarclays Capital
09.12.2016General Electric (GE) buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
12.12.2016General Electric (GE) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2016General Electric (GE) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.10.2016General Electric (GE) market-performBernstein Research
24.10.2016General Electric (GE) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.10.2016General Electric (GE) Equal-WeightMorgan Stanley
13.01.2017General Electric (GE) verkaufenJP Morgan Chase & Co.
23.09.2016General Electric (GE) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2016General Electric (GE) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.05.2016General Electric (GE) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2016General Electric (GE) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Electric (GE) Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Allianz 840400
Siemens AG 723610
EVOTEC AG 566480
K+S AG KSAG88