01.02.2013 07:00
Bewerten
(0)

Julius Bär gibt Principal Closing der Akquisition von Merrill Lynchs International-Wealth-Management-Geschäft bekannt

DRUCKEN

Regulatory News:

Wie geplant hat heute das Principal Closing der im August 2012 angekündigten Akquisition von Merrill Lynchs International-Wealth-Management-Geschäft ausserhalb der USA (IWM) von Bank of America durch Julius Bär stattgefunden. Gleichzeitig und als ersten Integrationsschritt erwarb Julius Bär die in Genf ansässige Merrill Lynch Bank (Suisse) S.A. mit verwalteten Vermögen in Höhe von rund CHF 11 Milliarden.

Das Principal Closing markiert den Beginn der etwa zwei Jahre dauernden Phase des Geschäftstransfers und der Integration. In dieser Zeit werden IWM-Einheiten und Finanzberater, ihre Kundenbeziehungen und die damit verbundenen verwalteten Vermögen unter Vorbehalt der Erfüllung der lokalen Voraussetzungen an den entsprechenden mehr als 20 Standorten gestaffelt an Julius Bär übertragen.

Den ersten Schritt des Akquisitionsprozesses und des Geschäftstransfers bildet die Akquisition der Merrill Lynch Bank (Suisse) S.A. und ihrer Niederlassungen in Zürich und Dubai durch die Julius Bär Gruppe AG im Rahmen des Principal Closing am 1. Februar 2013. Sie umfasst die gesamte Schweizer Bank mit einer starken internationalen Kundenbasis und verwalteten Vermögen in Höhe von rund CHF 11 Milliarden. Es ist geplant, dass die Merrill Lynch Bank (Suisse) S.A. im Sommer 2013 in die Bank Julius Bär & Co. AG überführt wird.

"Das Principal Closing markiert den Beginn einer neuen Ära für unsere Gruppe: Gemeinsam mit unseren neuen Kollegen wollen wir die neue Referenz im Private Banking schaffen und neue Standards in unserer Branche setzen, von denen unsere anspruchsvolle Kundschaft profitieren wird. Das IWM-Geschäft ist eine ausgezeichnete strategische Ergänzung. Es stärkt die Präsenz von Julius Bär in wichtigen Wachstumsmärkten und erweitert unsere Vermögensbasis in erheblichem Masse", sagt Boris F.J. Collardi, CEO von Julius Bär.

Mit Hauptsitz in Zürich hat Julius Bär Standorte in mehr als 20 Ländern weltweit: Schweiz Ascona, Basel, Bern, Crans-Montana, Genf, Kreuzlingen, Lausanne, Luzern, Lugano, Sitten, St. Gallen, St. Moritz, Verbier, Zug, Zürich Übriges Europa Düsseldorf, Frankfurt, Guernsey, Hamburg, Istanbul, Kiel, London, Mailand, Monaco, Moskau, München, Paris, Stuttgart, Wien, Würzburg Americas Lima, Montevideo, Nassau, Santiago de Chile Asien-Pazifik Hongkong, Jakarta, Schanghai, Singapur Mittlerer Osten und Afrika Abu Dhabi, Dubai, Kairo, Tel Aviv Voraussichtliche zusätzliche Standorte in Amsterdam, Bahrain, Beirut, Dublin, Indien, Luxemburg, Madrid und Panama.

Weitere Informationen über den Stand und die zukünftige Entwicklung der Akquisition, Vermögensübertragung und des Integrationsprozesses werden an der Präsentation des Jahresabschlusses 2012 von Julius Bär am 4. Februar 2013 um 9.30 Uhr (MEZ) bekannt gegeben.

Diese Medienmitteilung liegt auch in englischer Sprache vor. Massgebend ist die englische Version.

Über Julius Bär

Julius Bär ist die führende Private-Banking-Gruppe der Schweiz ausgerichtet auf die Betreuung und Beratung anspruchsvoller Privatkunden sowie eine erstklassige Marke im globalen Wealth Management. Die Bank Julius Bär & Co. AG, die renommierte Privatbank, deren Ursprünge bis ins Jahr 1890 zurückreichen, ist die wichtigste operative Gesellschaft der Julius Bär Gruppe AG, deren Aktien an der SIX Swiss Exchange (Ticker-Symbol: BAER) kotiert und Teil des Swiss Market Index (SMI) sind, der die 20 grössten und liquidesten Schweizer Aktien umfasst.

Gegenwärtig integriert Julius Bär Merrill Lynchs International-Wealth-Management-Geschäft ausserhalb der USA. Dadurch wird die Präsenz der Gruppe auf mehr als 25 Länder und über 50 Standorte ausgeweitet. Mit Hauptsitz in Zürich sind wir von Dubai, Frankfurt, Genf, Hongkong, London, Lugano, Monaco, Montevideo, Moskau, Schanghai bis Singapur vertreten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.juliusbaer.com

This media release does not constitute or form part of any offer or invitation to sell or issue, or any solicitation of any offer to purchase or subscribe for, or any offer to underwrite or otherwise acquire any shares in Julius Baer Group Ltd. (the "Company ") or any other securities nor shall it or any part of it nor the fact of its distribution or communication form the basis of, or be relied on in connection with, any contract, commitment or investment decision in relation thereto. This media release includes forward-looking statements that reflect Julius Baer Group Ltd.’s intentions, beliefs or current expectations and projections about the transaction described herein which, although the Company believes them to be reasonable at this time, may prove to be erroneous. The Company and each of its directors, officers, employees and advisors expressly disclaim any obligation or undertaking to release any update of or revisions to any forward-looking statements in this media release and any change in the Company’s expectations or any change in events, conditions or circumstances on which these forward-looking statements are based, except as required by applicable law or regulation

Nachrichten zu Julius Bär

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Julius Bär

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2013Julius Bär kaufenUBS AG
13.06.2013Julius Bär haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.05.2013Julius Bär kaufenUBS AG
30.05.2013Julius Bär kaufenCredit Suisse Group
28.05.2013Julius Bär haltenMorgan Stanley
01.07.2013Julius Bär kaufenUBS AG
31.05.2013Julius Bär kaufenUBS AG
30.05.2013Julius Bär kaufenCredit Suisse Group
04.02.2013Julius Bär kaufenS&P Equity Research
14.11.2012Julius Bär buySarasin Research
13.06.2013Julius Bär haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.05.2013Julius Bär haltenMorgan Stanley
20.03.2013Julius Bär haltenHSBC
18.10.2012Julius Bär equal-weightMorgan Stanley
17.08.2012Julius Bär neutralCitigroup Corp.
05.02.2013Julius Bär verkaufenKepler Equities, Inc.
04.02.2013Julius Bär verkaufenVontobel Research
04.12.2012Julius Bär reduceVontobel Research
14.11.2012Julius Bär reduceVontobel Research
12.11.2012Julius Bär reduceVontobel Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Julius Bär nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Bitcoin Group SEA1TNV9
adidas AGA1EWWW